Ortner & Ortner Baukunst Gesellschaft von Architekten mbH

Darstellende Kunst im Zoo­gesellschafts­haus

Der Magistrat der Stadt Frank­furt am Main, vertreten durch die MuseumsBau­steine Frank­furt GmbH, lobt einen nichtoffenen Realisierungs­wett­bewerb gemäß den Richt­linien der RPW 2013 aus.

Gegenstand des Wettbewerbs

Für Kinder und Jugendliche ist es, unabhängig von ihrer jeweiligen Herkunft, notwendig, an die darstellenden Künste so früh wie möglich herangeführt zu werden: Zum einen, um kulturelle Teilhabe zu erfahren; dies stärkt das Selbstbewusstsein und Zugehörigkeitsgefühl. Zum anderen, um die Möglichkeiten von darstellendem Spiel, Tanz, körperlichem und sprachlichem Ausdruck als eine reiche kulturelle Tradition kennenzulernen, die zur Identifikation einlädt.
Eine durchgeführte Bedarfsanalyse hat gezeigt, dass - insbesondere vor dem Hintergrund der stetig steigenden Einwohnerzahlen der Stadt - die Einrichtung eines eigenständigen Theaters für Kinder und Jugendliche in Frank­furt notwendig ist. Das Zoo­gesellschafts­haus ist seit Jahren mindergenutzt und sanierungsbedürftig.

Im Juli 2021 ist das Preisgericht zusammengekommen und hat drei Preise verliehen:
  • 1. Preis (87.500): Ortner & Ortner Baukunst Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
  • 2. Preis (52.500): Hascher Jehle Assoziierte GmbH, Berlin
  • 3. Preis: (35.000): karlundp Gesellschaft von Architekten mbH, München

Preisträger in der Übersicht

1. Preis

Ortner & Ortner Baukunst Gesellschaft von Architekten mbH
Ortner & Ortner Baukunst Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin

2. Preis

Hascher Jehle Assoziierte GmbH
Hascher Jehle Assoziierte GmbH, Berlin

3. Preis

karlundp Gesellschaft von Architekten mbH
karlundp Gesellschaft von Architekten mbH, München

1. Preis

Ortner & Ortner Baukunst Gesellschaft von Architekten mbH
Ortner & Ortner Baukunst Gesellschaft von Architekten mbH
Ortner & Ortner Baukunst Gesellschaft von Architekten mbH
Ortner & Ortner Baukunst Gesellschaft von Architekten mbH
Perspektive - Die neue Theaterterrasse
Perspektive - Das neue Foyer
Lageplan
Grundriss Erdgeschoss

In der äußeren Erscheinung wird das bestehende Gebäude an der Südseite in Anlehnung an das historische Erscheinungsbild sensibel an den Altbau angepasst. Besonders überzeugend ist die innere Organisation des Projektes. Durch den Kunstgriff das Foyer des Theaters auf die Ostseite zu legen entstehen im wahrsten Sinne des Wortes neue Spielräume. Die dem Foyer vorgelagerte Außenterrasse eröffnet hierzu viele Möglichkeiten.

Auszug aus dem Protokoll der Preisgerichtssitzung zum 1. Preisträger

2. Preis

Hascher Jehle Assoziierte GmbH
Hascher Jehle Assoziierte GmbH
Hascher Jehle Assoziierte GmbH
Hascher Jehle Assoziierte GmbH
Außenraumperspektive
Innenraumperspektive
Lageplan
Grundriss Ebene 0

3. Preis

karlundp Gesellschaft von Architekten mbH
karlundp Gesellschaft von Architekten mbH
karlundp Gesellschaft von Architekten mbH
karlundp Gesellschaft von Architekten mbH
Außenperspektive - Blick aus dem Zoologischen Garten
Innenraumperspektive - Besucherzentrum
Lageplan
Grundriss Erdgeschoss

Steckbrief

Wettbewerbstitel Nichtoffener Realisierungs­wett­bewerb Kinder- und Jugendtheater im Zoo­gesellschafts­haus, Frank­furt am Main
Auslober Magistrat der Stadt Frank­furt am Main, vertreten durch: MuseumsBau­steine Frank­furt GmbH, Brückenstraße 3-7, Frank­furt am Main
Wettbewerbsmanagement BSMF Beratungsgesellschaft für Stadterneuerung und Modernisierung mbH, Uhlandstraße 11, Frank­furt am Main
Teilnehmer Ar­chi­tekt*in­nen
Beteiligung 17 Arbeiten
Vorab wurden eingeladen:
gmp Architekten, Hamburg
karl und p Gesellschaft von Architekten mbH, München
Max Dudler Architekten AG, Berlin
waechter + waechter architekten BDA, Darm­stadt
Fach­preis­rich­ter Prof. Anett-Maud Joppien, Architekt­in, Frank­furt am Main (Vorsitz)
Sigrid Eichler, Architekt­in, Frank­furt am Main
Prof. i. V. Silvia Schellenberg-Thaut, Architekt­in, Leipzig
Till Schneider, Architekt, Frank­furt am Main
Prof. Zvonko Turkali, Architekt, Frank­furt am Main
Prof. Gesine Weinmiller, Architekt­in, Berlin
Kristin Dirschl, Architekt­in, Frank­furt am Main (Stellvertretung)
Peter Cachola Schmal, Architekt, Frank­furt am Main (Stellvertretung)
Andreas Schröder, Architekt, Frank­furt am Main (Stellvertretung)
Sachpreisrichter Stadträtin Dr. Ina Hartwig, Dezernentin Kultur und Wissenschaft, Frank­furt am Main
Thomas Bäppler-Wolf, kulturpo­li­ti­scher Sprecher der SPD, Frank­furt am Main
Stefan von Wangenheim, kulturpo­li­ti­scher Sprecher der FDP, Frank­furt am Main
Britta Wollkopf, kulturpo­li­ti­sche Sprecherin Volt, Frank­furt am Main
Mirrianne Mahn, kulturpo­li­ti­sche Sprecherin Bündnis 90 / DIE GRÜNEN, Frank­furt am Main
Brigitte Dethier, Intendantin Junges Ensemble Stuttgart
Sachverständige Dr. Michael Fraenkel, Kulturdezernat, Frank­furt am Main
Steven Gorecki, Technischer Leiter Junges Ensemble Stuttgart
Mathias Linder, Energiemanagement, Frank­furt
Sybille Linke, Kulturamt, Frank­furt am Main
Fiona Louis, Freie Theaterszene, Frank­furt am Main
Johannes Promnitz, Kulturamt, Frank­furt am Main
Georg Radloff, Bauaufsicht, Frank­furt am Main
Janine Sempf, Denkmalamt Frank­furt am Main
Dr. Stefan Timpe, Denkmalamt Frank­furt am Main
Dr. Maria Wüllenkemper, Landesamt für Denkmal­pflege Hessen, Wies­ba­den
Sören Schmidt, Beauftragter Barrierefreiheit Frank­furt am Main
Kerstin Schmitz, Zoologischer Garten Frank­furt, Frank­furt am Main
Hermann Steib, Ortsbeirat 4, Frank­furt am Main
Patricia Tratnik, Kulturamt, Frank­furt am Main
Dagmar Stefan, MuseumsBau­steine Frank­furt am Main
Felix Schwantje, MuseumsBau­steine Frank­furt am Main
Aktuelle Wettbewerbe

Wohnquartier am Standort Hasenkopf

Städtebaulicher Realisierungs­wett­bewerb auf Grundlage des Klima-Aktionsplans der Univer­sitätsstadt Marburg

Zur Wettbewerbs­dokumentation
Aktuelle Wettbewerbe

Römermauer in Wies­ba­den

Witterungsschutz für das historisch bedeutende Bauwerk in der Landes­haupt­stadt und Aufwertung des Umfeldes

Zur Wettbewerbs­dokumentation