AKH/Quandel Staudt

Hessischer Brandschutztag

Mittwoch, 20. März 2019, Hugenottenhalle Neu-Isenburg

Architekten, Planer und Planungsbeteiligte tragen eine hohe Ver­ant­wor­tung, insbesondere wenn es um Fragen der Sicherheit geht. Kompetenzen im planerischen Brandschutz und dem damit verbundenen Wissen im Bau­ordnungs­recht sind daher enorm wichtig. Der Hessische Brandschutztag vermittelt kompakt und praxisorientiert aktuelle Themen im planerischen Brandschutz.

Was hat sich bei Gesetzen, Verordnungen, Richtlinien und Normen im vorbeugenden Brandschutz verändert? Welche Anforderungen werden an intelligente Brandschutzkonzepte gestellt? Welche Heraus­forderungen kommen auf sachkundige Brandschutzplaner zu? Wie gelingt gute und innovative Architektur unter Berücksichtigung bauordnungsrechtlicher und brandschutztechnischer Aspekte?

Der Kongress gibt einen aktuellen Einblick in die Brandschutz-Szene und bietet ein sicheres Fundament für die tägliche Arbeit. Von der Hessischen Bauordnung über Risikobetrachtungen verschiedener Bauweisen bis hin zu Best Practice-Beispielen zeitgenössischer Architektur steht der Hessische Brandschutztag ganz im Zeichen des Austausches mit Experten aus den unter­schiedlichen Disziplinen. Die praktische Umsetzung steht dabei im Vordergrund.

Architekten und Stadtplanern bietet dieser Kongress die Möglichkeit, ihr persönliches Netzwerk zu erweitern und Kontakte mit Fachleuten der zuständigen Ministerien, Bauämtern, Feuerwehren und Planern zu knüpfen. Informieren Sie sich umfassend, nutzen Sie die Möglichkeit mit Referenten und anderen Teilnehmern in Kontakt zu treten und nehmen Sie wertvolle Tipps und Hinweise für Ihre tägliche Arbeit mit.

 

Programm

Begrüßung und Einführung

Joachim Exler, Dipl.-Ing., Architekt, Präsidiumsmitglied der AKH und Pate der AG Sachverständigenwesen der AKH

Die neue HBO und das Zusammenwirken mit der H-VVTB

Prof. Dr.-Ing. Ulrich Dietmann, ö.b.u.v. Sachverständiger für vorbeugenden und abwehrenden Brandschutz, KREBS+KIEFER Ingenieure GmbH, Darmstadt und
Dr. Anne Voigtländer, Rechtsanwältin, FPS Partner­schafts­gesellschaft von Rechtsanwälten mbB, Frankfurt

Auswahl von Bauprodukten an Beispielen

Marion Wagner, Obere Bauaufsicht, Regierungspräsidium Darmstadt und Benjamin Semmler, M.Eng., KREBS+KIEFER Ingenieure GmbH, Darmstadt

Brandschutzanforderungen und Barrierefreiheit von Gebäuden

Thomas Nöll, Dipl.-Ing., Architekt, NP Architekten, Seeheim-Jugenheim

Anwenderleitfaden für den Ersteller von Brandschutznachweisen und -konzepten

Oliver Hilla, Dipl.-Ing. (FH), Sachverständigenbüro Hilla, Frankfurt, Vorsitzender des Verbandes der Prüf­sach­verständigen für Brandschutz in Hessen (vpb) und
Frank Wessel, Dipl.-Ing., Rieser Wessel Brandschutzsachverständige GbR, Frankfurt

Best Practice: Dom-Römer-Areal

Miriam Baake, Dipl.-Ing., Architektin, schneider + schumacher, Frankfurt und Christian Winkler, Feuerwehr Frankfurt

Best Practice: Messe Frankfurt Halle 12

Oliver Venghaus, Dipl.-Ing., Architekt, kadawittfeldarchitektur, Aachen/Berlin und Peter Vogel, Dr.-Ing., Innius GmbH, Dresden

Moderation

Prof. Dr.-Ing. Ulrich Dietmann, ö.b.u.v. Sachverständiger für vorbeugenden und abwehrenden Brandschutz, KREBS+KIEFER Ingenieure GmbH, Darmstadt

Impressionen der Veranstaltung

AKHA/Nils A. Petersen
AKHA/Nils A. Petersen
AKHA/Nils A. Petersen
AKHA/Nils A. Petersen
AKHA/Nils A. Petersen
AKHA/Nils A. Petersen
AKHA/Nils A. Petersen
AKHA/Nils A. Petersen
AKHA/Nils A. Petersen
AKHA/Nils A. Petersen
Weitere Informationen

Öffentliches Baurecht

Positionen