Kirsten Bucher

Inhouse-Seminare

Für Ihren individuellen Schulungs-Bedarf bieten wir maßgeschneiderte Inhouse-Seminare an.

Sie möchten Ihre Mitarbeiter schulen lassen? Dann nutzen Sie das vielfältige An­ge­bot unserer Inhouse-Seminare. Alle Seminare aus dem Programm der Management­beratung und Akademie der AKH bieten wir auch für Ihr Büro an. Oder wir entwickeln für Sie ein auf Ihren persönlichen Weiter­bildungsbedarf zugeschnittenes Seminar. Diese Möglichkeit ist auch schon ab einer kleinen Gruppengröße interessant, so dass wir Ihre Mitarbeiter vor Ort in Ihren Räumlichkeiten gezielt weiterbilden können. Unsere Referenten sind Spezialisten auf ihrem Gebiet und haben sich innerhalb unseres Seminar­programms bewährt.

Ihre Vorteile
  • Sie definieren selbst die Inhalte und Ziele des Seminars und wir können Sie dabei beraten.
  • Wir finden den geeigneten Referenten und übernehmen die Koordination.
  • Sie wählen den Termin sowie Seminardauer und Seminarort.
  • Wir liefern Ihnen rechtzeitig alle Seminarunterlagen und Arbeitsmaterialien.
  • Sie nutzen unser langjähriges Know-How bei der inhaltlichen Planung, Referentenauswahl und Durch­führung der Veranstaltung.
  • Wir erstellen Ihnen ein An­ge­bot, das alle Leis­tungen komplett beinhaltet.
  • Sie erhalten für Ihre Mitarbeiter jeweils eine Teilnahmebestätigung.
  • Wir verbuchen automatisch für Mitglieder der AKH die erworbenen Fort­bildungs­punkte.

Beispielangebote für Inhouse-Seminare:

Die Entwürfe, Projekte und fachliche Leis­tungen Ihres Büros „verkaufen“ sich nicht von selbst. Dazu benötigen Sie und Ihr Team rhetorische Kenntnisse und Fähigkeiten. Diese lassen sich schneller erlernen, als Sie annehmen. Architekten und Ingenieure haben – wie viele andere Menschen – oft Hemmungen in der Öffentlichkeit das Wort zu ergreifen, weil sie nicht an ihre rhetorische Begabung glauben und weil ihnen ein gewisses Handwerkzeug fehlt. Reden lernt man nur durch Reden. Deshalb stehen in diesem Seminar die praktische Übung im Vordergrund. Sie und Ihre Miterbeiter halten kurze Überzeugungsreden mit selbst gewählten Themen aus Ihrer Praxis. 

Die Teilnehmer erkennen ihr rhetorisches Potenzial und lernen ihren Standpunkt überzeu­gend zu vertreten. Redehemmungen werden abgebaut und Sie werden sicher und selbstbe­wusster im Auftreten und Reden vor Gruppen. 

Mögliche Inhalte
  • Der Moderationszyklus (Vor­be­reitung, Moderation im Prozess, Nachbereitung)
  • Die Metaplantechnik
  • Professionelle Besprechungsleitung
  • Visualisierungstechniken
  • Präsentation
  • Medieneinsatz

Sie haben als Projektleiter die Ver­ant­wor­tung für die Kundenzufriedenheit sowie für die Qualität und den wirt­schaftlichen Erfolg des Projektes. Darüber hinaus sind Sie für die Zufriedenheit und Leis­tungsfähigkeit der Projektmitarbeiter verantwortlich und sichern mit Ihrer Arbeit den langfristigen Erfolg des Büros. 70 % der Projektleitertätigkeit beruht auf Kommunikation: darauf aufbauend werden Ihnen in diesem Seminar entsprechende Kompetenzen vermittelt. Weiter wird die Projektleitungskompetenz im persönlichen Bereich gestärkt sowie die Kenntnis und Anwendung von methodischen und kommunikativen Techniken vermittelt. Durch den hohen Praxisanteil können die neu erlernten Techniken direkt umgesetzt werden.

Mögliche Inhalte
  •  MAIN7 - Führungsqualitäten des Projektleiters (fordern und fördern von Mitarbeitenden) 
  • Persönliche Kompetenzen des Projektleiters
  • Zeitmanagement im Projekt 
  • Mit zielgerichteter Konversation zum Erfolg – Kommunikationswerkzeuge für Ihr Projekt 
  • Wahrnehmung und Wirklichkeit – was ist wirklich wirklich? 
  • DISG-Modell zur Typbestimmung „Mit wem habe ich es eigentlich zu tun und wie gehe ich mit ihm um?“ 
  • Berücksichtigung individueller Verhaltensstile bei Mitarbeitern und Auftraggebern und entsprechende Strategien
  • Konstruktiver Umgang mit Konflikten

Wer etwas Neues bauen will, muss zuvor häufig vorhandene Bausubstanz abbrechen. Doch bei Abbruchmaßnahmen kommt es nicht selten zu Komplikationen, die den Bauprozess empfindlich stören und damit die Beteiligten terminlich und finanziell in Bedrängnis bringen können. Bei Bestandsbauten ist mit dem Vorkommen von Schadstoffen zu rechnen. Um diese Risiken einzugrenzen, ist eine sorgfältige Planung und Projektvorbereitung der Abbruchmaßnahme erforderlich. Dabei sind vielfältige, sicherheitstechnische, abbruchstatische, rechtliche und technische Anforderungen zu berücksichtigen.

Im Seminar wird dies praxisbezogen erörtert. Es wird auf Fragen der Ver­ant­wor­tung und Haftung sowie auf die Erkennung kontaminierter Bereiche und die derzeitig gültigen Vorschriften und Regelungen eingegangen. Dabei werden die Herangehensweise, die Vorarbeiten und mögliche Kriterien zur Objektbeurteilung erläutert. Ausführungen zur gebäudespezifischen Vorgehensweise, zur Erkundung sowie zur Entsorgung von Gefahrstoffen und Abbruchmaterialien bis hin zur Sicherstellung von historischen Baumaterialien bei Abbrucharbeiten schließen sich an. Auch das Thema Schutz der Umwelt und die Arbeitssicherheit bei Abbrucharbeiten werden diskutiert.

Auf die besonderen Anforderungen an aussagekräftige Ausschreibungen von Abbruchmaßnahmen wird ebenfalls Bezug genommen: „Nach VOB/A § 7 Abs. 1 Ziffer 1 ist die Leis­tung so eindeutig und so erschöpfend zu beschreiben, dass alle Bewerber die Beschreibung im gleichen Sinne verstehen müssen und ihre Preise sicher und ohne umfangreiche Vorarbeiten berechnen können.“ Diese Forderung beinhaltet einen sehr hohen Anspruch an die Vollständigkeit und die Qualität einer Abbruchplanung und der Ausschreibung.

Sie haben Interesse an unseren Inhouse-Seminaren?

Schreiben Sie uns eine Mail oder rufen Sie uns an! Wir erstellen Ihnen gerne ein individuelles An­ge­bot.

Nina Scheil
Dipl.-Ing. (FH)
Telefon: 0611 1738-50
Fax: 0611 1738-40

Weitere In­for­ma­tio­nen

Alle Seminare