iStock.com/sanjeri

Die Mitglied­schaft in der AKH bietet viele Vorteile

Die AKH unter­stützt ihre Mitglieder mit einem breiten Serviceangebot bei ihrer Berufsausübung. Sie führt die Berufsverzeichnisse, macht sich auf po­li­ti­scher Ebene für die Belange des Berufsstands stark und setzt sich für die Bau­kultur ein. Erfahren Sie mehr über die Vorteile einer Eintragung bei der Architekten- und Stadt­planer­kammer Hessen.

Berechtigung zur Führung der Berufs­bezeichnungen 

Mit der Eintragung in ein Berufsverzeichnis werden Sie Mitglied der AKH und erwerben die Berechtigung, die Berufs­bezeichnung Architekt*in, Innen­architekt*in, Landschafts­architekt*in oder Stadt­planer*in zu führen. Diese Berufs­bezeichnungen sind durch das Hessische Architekten- und Stadt­planergesetz umfassend geschützt. Wer eine dieser Berufs­bezeichnungen unerlaubt führt, begeht eine Ordnungswidrigkeit, die mit einer Geldbuße von bis zu 15.000 Euro geahndet werden kann. 

Weitere In­for­ma­tio­nen

Eigene, berufs­ständische Alters­vorsorge 

Mitglieder der AKH zahlen ihre Rentenversicherungsbeiträge nicht an die Deutsche Rentenversicherung, sondern profitieren von einer eigenen, berufs­ständischen Alters­vorsorge. Mit der Aufnahme der Mitglied­schaft in der Architekten- und Stadt­planer­kammer Hessen werden Sie automatisch auch Mitglied im Versorgungswerk der Architekten­kammer Nordrhein-Westfalen. Die Zugehörigkeit zum Versorgungswerk garantiert Ihnen und Ihrer Familie eine leistungsstarke Absicherung im Alter oder bei Berufs­unfähigkeit.In­for­ma­tio­nen zum Versorgungswerk

Vertretung der berufs­ständischen Interessen durch die AKH

Die AKH vertritt die berufs­ständischen Interessen in der Öffentlichkeit. Insbesondere auf po­li­ti­scher Ebene macht die AKH sich für die Belange des Berufsstands und eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen ihrer Mitglieder stark. Viele Kammermitglieder unterstützen die AKH dabei durch ehrenamtliches Engagement in den Kammergremien.

Mitwirken in den Gremien der AKHPositionen

Umfangreiches Beratungs­angebot

Die Kammer unter­stützt ihre Mitglieder durch ein umfangreiches Beratungs­angebot. Die Beratung erfolgt telefonisch, schriftlich, durch Pubikationen, Veran­staltungen und vieles mehr. Selbstverständlich können auch persönliche Beratungstermine vereinbart werden.

Zum Beratungs­angebot der AKH

Deutsches Architektenblatt kostenlos

Als Mitglied der AKH erhalten Sie jeden Monat das Deutsche Architektenblatt mit dem Regionalteil für Hessen kostenlos.

Zu den DAB Regionalteilen Hessen

Berufsausübung

Die AKH unter­stützt Sie bei Ihrer Berufsausübung

Als Mitglied der AKH unterliegen Sie gewissen Berufspflichten, bei deren Einhaltung die Kammer Sie unter­stützt: 

So müssen alle frei­schaffenden und gewerblich oder baugewerblich selbstständig tätigen Mitglieder in regelmäßigen Abständen das Vorliegen einer angemessenen Berufs­haftpflicht­versicherung nachweisen. Alle notwendigen In­for­ma­tio­nen hierzu finden Sie im Bereich Berufs­haftpflicht­versicherung (s. unten).

AKH-Mitglieder sind zur Fortbildung verpflichtet und müssen dies auch gegenüber der AKH nachweisen. Mit dem Fortbildungs- und Veranstaltungsprogramm der Akademie sorgen wir dafür, dass Sie immer auf dem neuesten Stand der Entwicklung sind. Die Teilnahme an vielen Veran­staltungen erhalten Sie als Mitglied zum vergünstigten Preis – ebenso Kammer­veröffent­lichungen wie Broschüren, Ratgeber etc.

Zum Fort­bildungs­programm der Akademie

Für alle frei­schaffenden und gewerblich oder baugewerblich selbstständig tätigen Mitglieder besteht die Verpflichtung zum Abschluss einer durchlaufenden Berufs­haftpflicht­versicherung. Objektversicherungen sind ebenso wenig ausreichend wie Ruheversicherungen.

Die Mindestversicherungssummen müssen 250.000 Euro für Sach- und Vermögensschäden und 1,5 Mio. Euro für Personenschäden, zweifach maximiert für das Versicherungsjahr betragen. 

Ob die festgelegten Mindestversicherungssummen im Einzelfall für Sie als Mitglied ausreichend sind, sollten Sie individuell prüfen bzw. mit der Versicherung selbst oder dem Versicherungsmakler klären.

Besteht neben einer Eintragung in das Berufsverzeichnis eine weitere Eintragung in die Liste der Nachweis­berechtigten, der Prüf­sach­verständigen für Brand­schutz oder der Berufs­gesellschaften, können sich unterschiedliche Mindestversicherungssummen ergeben. Welche Versicherungssummen erforderlich sind, ist der Übersicht über die aktuellen Mindestversicherungssummen (PDF) für Ihre Berufshaftpflicht zu entnehmen.

Angestellte Kammermitglieder oder solche, die als nicht mehr tätig eingetragen sind, müssen keine Berufs­haftpflicht­versicherung nachweisen. Angestellte sind über den Arbeitgeber versichert, nicht mehr tätige Mitglieder benötigen keinen Versicherungsschutz, solange sie keine erneute Tätigkeit aufnehmen. Sobald es zu einer Wiederaufnahme der Architektentätigkeit kommt – und eine solche liegt nicht nur dann vor, wenn ein Bauantrag gestellt wird und die Bauvorlage­berechtigung erforderlich ist, sondern bereits bei einer Beratungstätigkeit oder Bauüberwachungs- und Planungstätigkeiten – ist dies der Kammer zu melden und eine entsprechende Berufs­haftpflicht­versicherung nachzuweisen.

Grundlagen der Pflichtfortbildung

Seit dem 1. Juli 2003 wird für jedes aktive Mitglied der AKH ein Fort­bildungs­konto geführt. Hintergrund dieser Regelungen ist eine Professionalisierungskampagne im Interesse des Verbraucher­schutzes. AKH-Mitglieder können gegenüber ihren Bauherren / Auftraggebern ins Feld führen, dass sie kontinuierlich und nachweislich für eine Aktualisierung ihres Know-Hows sorgen. 

Dies erfolgt auf der Grundlage der Fortbildungsverpflichtung, wie sie im Hessischen Architekten- und Stadt­planergesetz verankert und in der Fortbildungsordnung im Detail festgelegt ist. 

AKH-Mitglieder sind aber nicht nur zur Fortbildung verpflichtet, sondern müssen dies auch gegenüber der AKH nachweisen. Eine Verletzung dieser Fort­bildungs­nachweis­pflicht ist ein berufsordnungsrechtlicher Verstoß und kann zu empfindlichen Sanktionen führen. 

Die gerichtliche Überprüfung eines Bescheids des Ehren­ausschusses der AKH wegen Verletzung der Fort­bildungs­nachweis­pflicht hat die Rechtmäßigkeit dieser Verpflichtung bestätigt: Als erstes Hessisches Verwaltungsgericht hat das VG Frank­furt/Main durch einen Gerichtsbescheid vom 21.01.2009 die Klage eines Architekten gegen den Bescheid des Ehren­ausschusses, durch den er mit einem Verweis und einer Geldauflage in Höhe von 2.000,- Euro wegen Verletzung der Fortbildungs- und Nachweisverpflichtung belegt worden war, abgewiesen. Ein Verwaltungsgericht kann ohne Durch­führung einer mündlichen Verhandlung durch einen Gerichtsbescheid entscheiden, wenn die Sache keine besonderen Schwierigkeiten tatsächlicher oder rechtlicher Art aufweist. Von dieser Möglichkeit hat das Gericht Gebrauch gemacht (siehe auch Gerichtsbescheid des Verwaltungsgerichts Frank­furt am Main vom 21. Januar 2009). 

Nachweis­berechtigte für bautechnische Nachweise unterliegen besonderen Fort­bildungs­pflichten. Mehr dazu finden Sie hier.

Was hat es mit der Fortbildungsordnung auf sich?

Seit dem 1. Juli 2003 führen wir für jedes aktive Mitglied der AKH ein Fort­bildungs­konto. Dies erfolgt auf der Grundlage der Fortbildungsverpflichtung, wie sie im Hessischen Architekten- und Stadt­planergesetz verankert und in der Fortbildungsordnung im Detail festgelegt ist. Zuletzt wurde die Fortbildungsordnung im Dezember 2009 novelliert. 

Die novellierte Fortbildungsordnung wurde von der Aufsichtsbehörde der AKH, dem Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landes­ent­wicklung, am 30. Dezember 2009 genehmigt, am 18. Januar 2010 im Staatsanzeiger für das Land Hessen bekanntgemacht und ist am 1. Februar 2010 in Kraft getreten und gilt damit rückwirkend für den Fortbildungszeitraum beginnend ab dem 1. Juli 2008.

Wie verhält es sich mit den Fort­bildungs­punkten?

Die Fortbildungsverpflichtung für Mitglieder der AKH ist im Hessischen Architekten- und Stadt­planergesetz (HASG) verankert und in der Fortbildungsordnung im Detail festgelegt. 

Zur Fortbildung verpflichtete AKH-Mitglieder müssen danach in einem vierjährigen Abrechnungszeitraum mindestens 32 Fort­bildungs­punkte erwerben und nachweisen. Für diesen Nachweis erhalten Mitglieder dann eine „Fortbildungsurkunde AKH“. Wir empfehlen jedoch, über diese Mindestanforderungen hinaus mindestens weitere 64 Fort­bildungs­punkte während des jeweiligen vierjährigen Abrechnungszeitraums zu erwerben und nachzuweisen. Hierfür erhalten Mitglieder dann das „Fortbildungssiegel AKH“. Der laufende Abrechnungszeitraum hat am 01.07.2016 begonnen und endet am 30.06.2020. 

Gemäß § 3 der Fortbildungsordnung ist die Fortbildung in fünf Bereiche aufgeteilt. Die Mitglieder der AKH sollen die Hälfte ihrer Fort­bildungs­punkte durch die Teilnahme an Veran­staltungen aus den Bereichen II - IV nachweisen, die andere Hälfte kann auch mit Veran­staltungen aus den Bereichen I + V nachgewiesen werden.

 

Ihr Fort­bildungs­konto

In unserem geschützten Mitgliederbereich können Sie jederzeit Ihr Fort­bildungs­konto einsehen und z. B. Ihren Punktestand überprüfen: 

Mitgliederbereich

Ihre Ansprech­partnerin für alle Fragen rund um die Fort­bildungs­punkte

Anerkennung Fort­bildungs­angebote, Führung Fort­bildungs­konten
Michaela Grünewald
Dipl.-Ing. (FH)
Telefon: 0611 1738-58
Fax: 0611 1738-40

Mitglied­schaft von Berufs­gesellschaften

Abhängig von der Gesellschafts­form besteht für Mitglieder die Möglichkeit, ihre Haftungsrisiken zu begrenzen. Berufs­gesellschaften verfügen über eine eigenständige Mitglied­schaft und profitieren von dem An­ge­bot der AKH.

Mehr In­for­ma­tio­nen

Bescheinigung zur Bauvorlage­berechtigung

Um Ihre aktuelle Bescheinigung herunterzuladen, loggen Sie sich im Mitgliederbereich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort ein. Im Mitgliederbereich wählen Sie in der linken Navigationsleiste unter „Dokumente“ den Button „Bauvorlage“ aus. Dort können Sie Ihre aktuelle Bescheinigung zur Bauvorlage­berechtigung aufrufen und ausdrucken.

Mitgliederbereich

Die befristete Bescheinigung zur Bauvorlage­berechtigung ist im PDF-Format erstellt und mit einer digitalen Signatur, die einer handschriftlichen Unterschrift gleichkommt, versehen. Damit ist sichergestellt, dass das Dokument nicht mehr verändert werden kann und der Urheber eindeutig ist.

Wenn Sie die Signatur überprüfen möchten, speichern Sie das PDF-Dokument auf Ihrem Rechner und folgen der Anleitung zur Überprüfung der Signatur.

Anleitung zur Überprüfung der Signatur

Wenn die Meldung „Es gibt bei mindestens einer Unterschrift Probleme“ beim Öffnen eines signierten PDF-Dokumentes über Adobe erscheint, verändern Sie die Einstellungen wie folgt

Anleitung zur Veränderung der Einstellungen

Weiterführende Software- oder Onlineanwendungen zur Überprüfung der digitalen Signatur finden Sie auch unter
www.signature-check.de
www.secrypt.de/downloads/setup_digiSeal_reader.exe 

Mitgliederstempel

Als Mitglied der AKH haben Sie die Möglichkeit, einen Mitgliederstempel zu erwerben. Mit diesem Stempel machen Sie in besonderer Weise auf Ihre Kammermitgliedschaft aufmerksam. 

Es handelt sich um einen Rundstempel mit 50 mm Durchmesser. Er enthält folgende Angaben:

  • Architekten- und Stadt­planer­kammer Hessen, Körperschaft des öffentlichen Rechts
  • Mitglieds­nummer
  • Name, akademischer Grad
  • Berufs­bezeichnung, ggf. mit Zusatz „frei­schaffend“ oder „baugewerblich“ bzw. „gewerblich“.

Die Kosten für einen Mitgliederstempel betragen 25 Euro.

Bestellformular  

Eintragung in das Büro­verzeichnis

Das Büro­verzeichnis der AKH wird für die Büros frei­schaffender oder (bau-)gewerblich selbständiger Architekt*innen, Innen­architekt*innen, Landschafts­architekt*innen und Stadt­planer*innen geführt. Es enthält nur Architektur- bzw. Stadt­planerbüros (keine Bauträgergesellschaften, Fertighausunternehmen o.ä.). Im Büro­verzeichnis der AKH finden sich über 370 Büros mit Angaben zu Tätig­keits­schwerpunkten, Referenzen und vielem mehr. Über eine Suchmaske (Stadt, Kreis, Fach­richtung, Schwerpunkte etc.) finden potenzielle Auftraggeber*innen gezielt Büros in ihrer Nähe für ihre jeweilige Bauaufgabe. Präsentieren auch Sie Ihr Büro!

Anmeldung zum Büro­verzeichnis

Kammerwechsel

Neuer Wohn- oder Geschäftssitz?

Die Architekten- und Stadt­planer­kammer Hessen ist für Sie zuständig, wenn Sie in Hessen beruflich tätig sind oder Ihren Haupt­wohn­sitz in Hessen haben.

Mehr erfahren
Versorgungswerk

Berufsständische Alters­vorsorge

Die Mitglieder der AKH profitieren von einer eigenen, berufs­ständischen Alters­vorsorge. Bauen Sie für die Zeit nach Ihrer Berufstätigkeit vor.

Vorsorge treffen

Grenzüberschreitende Tätigkeit

Sie orientieren sich international?

Ob Sie sich an Projekten im Ausland beteiligen möchten oder dort einen Kooperationspartner suchen – die hier genannten Organi­sationen unterstützen Sie mit vielen nützliche In­for­ma­tio­nen, Hinweisen und Tipps.

Seit Mitte 2002 unter­stützt die Bundes­architekten­kammer mit dem Netzwerk Architekturexport NAX grenzüberschreitend tätige Architekt*innen und Stadt­planer*innen aus dem In- und Ausland auf ihrem Weg zu neuen Märkten und vermittelt Kontakte zwischen in- und ausländischen Kolleg*innen, Bauherren und Investoren. 

Das NAX ist Teil der berufspo­li­ti­schen Aktivitäten der BAK auf europäischer und inter­nationaler Ebene, die zum Ziel haben, den grenzüberschreitenden Austausch von Planungsleistungen zu erleichtern und die berufliche Mobilität der Architekt*innen und Stadt­planer*innen zu erhöhen. 

Das NAX bietet in einer Länderdatenbank umfangreiche In­for­ma­tio­nen zu ausländischen Märkten, In­for­ma­tio­nen über inter­nationale Ausschreibungen, eine Architektendatenbank, Veran­staltungen, Veröffentlichungen und Vieles mehr.Weitere In­for­ma­tio­nen

Die gtai ist als Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Bundesrepublik Deutschland für Außenwirtschaft und Standortmarketing zuständig. Sie vermarktet den Wirtschafts- und Technologiestandort Deutschland im Ausland, informiert deutsche Unternehmen über Auslandsmärkte und begleitet ausländische Unternehmen bei der Ansiedlung in Deutschland. Sie hält ein umfangreiches außenwirtschaftliches Informationsangebot für Unternehmen bereit, die in ausländische Märkte expandieren möchten. Dazu berichten erfahrene Wirtschaftsanalysten im In- und Ausland laufend über 125 Länder.

Germany Trade & Invest arbeitet darüber hinaus eng mit dem Netz der Deutschen Auslandshandelskammern (AHKs) zusammen.Weitere In­for­ma­tio­nen

Die gtai betreibt auch das deutsche Außenwirtschaftsportal iXPOS. Neben dem Informationsangebot für deutsche Unternehmen zum Thema Export und Außenwirtschaftsförderung bietet iXPOS auch interaktive Funktionen: Für exportorientierte Architekten ist der Eintrag in die iXPOS - „Export-Community“ empfehlenswert, deren zentrales Element die inter­nationale Geschäftskontaktbörse e-trade-center ist.Weitere In­for­ma­tio­nen

Das Portal 21 der gtai und des Bundesamts für Verbraucher­schutz und Lebensmittelsicherheit bietet ausführliche In­for­ma­tio­nen über die rechtlichen Rahmen­bedingungen für Dienstleistungen in anderen europäischen Mitgliedstaaten.

Weitere In­for­ma­tio­nen

Der Architects' Council of Europe (ACE) wurde am 11. Mai 1990 in Treviso (Italien) gegründet. Er vertritt die Interessen der europäischen Architekt*innen in Brüssel und verfügt dort über ein ständiges Büro. Da das europäische Recht große und unmittelbare Auswirkungen auf die Tätigkeit der Architekt*innen in Deutschland hat, arbeiten wir als AKH intensiv im ACE mit.

Weitere In­for­ma­tio­nen

Die International Union of Architects - UIA wurde am 28. Juni 1948 in Lausanne gegründet, um die Interessen der Architekt*innen weltweit zu bündeln, ohne Ansicht von Nationalität, Rasse, Religion oder Architekturdoktrin, und um den nationalen Architektenorganisationen eine gemeinsame Plattform zu bieten. 

Mittlerweile sind 124 wichtige Berufsorganisationen von Architekt*innen der UIA beigetreten, so dass diese heute weltweit mehr als 1,3 Mio. Architekt*innen repräsentiert.

Weitere In­for­ma­tio­nen

Ehrenamt

Ihr Engagement zählt!

Mehr erfahren

Finden Sie heraus, wie Sie sich als Kammermitglied aktiv in den unter­schiedlichen Gremien, von der Vertreter­versammlung, über die einzelnen Ausschüsse, bis zu den Foren und Arbeitsgruppen des Experten-Pools, engagieren können. Gestalten Sie Gegen­wart und Zukunft des Berufsstandes mit!

Weitere In­for­ma­tio­nen

Jobbörse

Bauwesen

Meldungen