Lisa Farkas/Vorbildliche Bauten 2011

Akademie-Publikationen

Die Akademie der AKH veröffentlicht als Herausgeberin verschiedene Publikationsreihen zu Auszeichnungsverfahren, Arbeitshilfen und -materialien zu Seminaren sowie Dokumentationen zu Veran­staltungen. Die einzelnen Veröffentlichungen können über die AKH beziehungsweise über den Verlag bestellt werden.

Publikationsreihe zum Staatspreis Vorbildlicher Bauten im Lande Hessen

KostenBewusstBauen – Zukunftsweisende Architektur bei Neubau und Sanierung

Fragen der Baukosten zählen zu den elementaren Anforderungen der Architektur. Eine verlässliche Kalkulation ist im Interesse des Bauherrn unabdingbar. Kostenbewusstsein kann allerdings je nach Bauaufgabe unter­schiedlichen Überlegungen folgen: Eng bemessene Spielräume in der Finanzierung verlangen nach Low-Budget-Lösungen, um Projekte überhaupt realisieren zu können. Auf Dauer wirtschaftlicher sind jedoch Planungen, die sich nicht nur auf die Erstinvestition fokussieren, sondern von Anfang an auch Nutzungskosten in die Bilanz einbeziehen und Baumaßnahmen nachhaltig denken.

KostenBewusstBauen gibt Anregungen für Neubau, Umbau und Sanierung anhand von 14 beispielhaften Lösungen für Innen-, Außen- und Stadträume, die im Rahmen des Architekturpreises „Auszeichnung vorbildlicher Bauten im Land Hessen 2017“ prämiert wurden. Thematische Essays widmen sich Aspekten der Kostenwirtschaftlichkeit und führen in das zunehmend bedeutende Thema der Suffizienz ein.


WeiterWohnen – Zukunftsfähige Architektur in enger werdenden Städten

Qualitätvolle Wohnarchitektur und ein qualitätvolles Wohnumfeld beeinflussen entscheidend die Lebensqualität. Doch gerade in Städten und Ballungsräumen fehlen oft Flächen für Neubauten, und das Bauen wird durch vielerlei Rahmen­bedingungen und Vorgaben zunehmend komplexer. Wer heute Wohnungen plant und baut, muss steigende Anforderungen an Energieeffizienz, einen wachsenden Bedarf an barrierefreiem Wohnraum aufgrund des demografischen Wandels, Nutzungsflexibilität für sich wandelnde Lebensformen mit berücksichtigen. Denn das, was heute gebaut wird, ist für Jahrzehnte bestimmt. Wie kann, wie sollte Wohnungsbau im europäisch-urbanen Umfeld heute aussehen?

WeiterWohnen gibt anhand von 16 beispielhaften Lösungen von Innen-, Außen- und Stadträumen, die im Rahmen des Architekturpreises „Auszeichnung vorbildlicher Bauten im Land Hessen 2014“ prämiert wurden, nützliche Anregungen für Neubau wie auch Umbau oder Sanierung. Begleitende Texte beleuchten den aktuellen Diskurs zum Thema Wohnungsbau aus verschiedenen Perspektiven.

 


InnenAußenRaum. – Vorbildliche Architektur für die Öffentlichkeit

Die wirkliche Qualität von Architektur beweist sich letztlich erst im Gebrauch. Das gilt umso mehr bei Bauten für die Öffentlichkeit, die unterschiedlichsten und wechselnden Nutzern dienen sollen.

Wie wird Architektur erlebt? Was macht Architektur anziehend für den Besucher? Auf welche Weise fördert Architektur das Zusammenkommen und die Kommunikation von Menschen? Diesen und anderen Fragen geht dieses Buch anhand von 15 beispielhaften Lösungen von Innen-, Außen- und Stadträumen nach, die im Rahmen des Architekturpreises „Auszeichnung vorbildlicher Bauten im Land Hessen 2011“ prämiert worden sind. Im Kontext der ausführlichen Projektvorstellungen kommen in wechselnder Form auch die Nutzer zu Wort. Das macht die getroffenen Aussagen besonders authentisch und vor allem für Bauherren und an Architektur Interessierte nachvollziehbar.

 


EinSparHaus – Energieeffiziente Architektur

Angesichts steigender Roh­stoffpreise und schwindender Ressourcen ist Energieeffizienz eine der wichtigsten zukünftigen Heraus­forderungen in der Architektur. Entscheidend ist dabei nicht allein ein niedriger Energieverbrauch in der Nutzungsphase, sondern ebenso der sparsame Umgang mit Roh­stoffen zur Errichtung oder Instandsetzung eines Gebäudes.

Dieses Buch stellt die vielfältigen Aspekte energiesparenden und ressourcenschonenden Bauens in leicht verständlicher Weise vor und zeigt, wie diese architektonisch vorbildlich – und vor allem wirtschaftlich – umgesetzt werden können. Darüber hinaus verdeutlichen 26 Beispiele herausragender Bauten, die im Rahmen des Architekturpreises „Auszeichnung vorbildlicher Bauten im Land Hessen 2008“ ausgezeichnet worden sind, die große Bandbreite praktischer Lösungen. Der hohe Nutzwert macht EinSparHaus zur idealen Informationsquelle insbesondere für Bauherren und alle an energieeffizienter Architektur Interessierten.


Vorbildliche Bauten im Bestand - Prämierte Beispiele aus Hessen

Bauen im bestand hat viele Facetten: Wohnraumerweiterung und -sanierung, Nachverdichtung gewachsener Quartiere, Erweiterung von Industrie- und gewerbebauten oder deren umnutzung gehören ebenso dazu wie die Erneuerung öffentlicher Gebäude, deren veränderte Innenraumgestaltung oder auch die Wiederherstellung wertvoller Freiraumplanungen. Diese vielfalt spiegelt sich wider in den Ergebnissen der zuletzt erfolgten Auslobung des Architekturpreises “Auszeichnung vorbildlicher bauten im Land Hessen“, die das Buch vorstellt.


Vorbildliche Bauten im Land Hessen - Wohnen / Wohnumfeld

Diese Publikation präsentiert aktuelle Wohnbauten, die eine Prämierung innerhalb des Architekturpreises "Vorbildliche Bauten im Land Hessen" erhalten haben. Während der Katalog mit prägnanten Fotos und informativen Texten einen Überblick gibt, präsentiert die beigelegte CD-ROM in einer virtuellen Ausstellung die prämierten Arbeiten so, dass gleichermaßen Laien, wie Architekten deren hohe Qualität erkennen. Dies erfolgt u.a. über detaillierte Beschreibungen in den Zeichnungen, beweglichen Panoramabildern und zahlreichen Fotos. Weiteren Einblick in die Arbeit der Architektinnen und Architekten geben die aufschlussreichen Interviews mit den Preisträgern zum Thema "Wohnen/Wohnumfeld"

 


Diverse Publikationen

Mehr als nur parken – Parkhäuser weiterdenken

Die monolithischen Parkhauskolosse aus den 1960er und 70er Jahren prägen bis heute das Bild vieler deutscher Innenstädte. Doch in der Stadtplanung unserer Zeit hat sind nicht mehr Nutzungsentmischung und die autogerechte Stadt die vorherrschenden Paradigmen, sondern die Vorstellung einer dicht belebten, von kleinteiligen Nutzungen geprägten Innenstadt. Auch ökonomisch sind monofunktionale Parkhäuser angesichts immer weiter steigender Grundstückspreise fragwürdig.

Dieses Buch, das sich ebenso an Architekten und Ingenieure wie auch an Politiker, Investoren und Betreiber richtet, will eine Diskussion anstoßen und mit überraschenden Entwürfe zeigen, welches Potenzial in Parkhäusern schlummert. Wie könnten diese Zweckbauten besser in ihre Umgebung integriert werden? Welche alternativen oder auch ergänzenden Nutzungen wären denkbar? Wie könnte man brachliegende Dachflächen sinnvoll verwenden? Beiträge aus immobilienwirtschaftlicher, ingenieurtechnischer oder kulturwissenschaftlicher Perspektive komplettieren den Band.

 


The architect, the cook and good taste

Since time immemorial, cooking and building have been among humanity’s most basic occupations. Both of them are rooted in necessity, but both of them also possess a cultural as well as a sensory, aesthetic dimension. And while it is true that cooking is a transitory art form, it gives expression to the periods of human cultural history just as architecture does. Moreover, both arts accord a central role to the materials employed. Both involve measuring and proportioning, shaping and designing, assembling and composing.

This book pursues the astonishing parallels and deeply rooted connections between the art of building and that of cooking. A variety of essays takes up questions of materiality and proportioning. Attention will also be given to food cultivation and architecture, to the places where meals are prepared as well as a range of different culinary spaces. With articles by Annette Gigon, Stanislaus von Moos, Claudio Silvestrin, Ian Ritchie, and others.

 


RheinMainRegionale – Der Ballungsraum Frankfurt auf dem Weg zum Kulturraum

Der Großraum Frankfurt am Main hat sich in den letzten Jahrzehnten zum globalen Dienstleistungszentrum entwickelt. Dieses rasante Wachstum führte zu einem nicht minder dramatischen Landschaftsverbrauch. Die Zersiedlung der Landschaft und die Auflösung der historischen Siedlungsstrukturen vermindern die Lebensqualität der Bewohner des Ballungsraums. Auf den ersten Blick scheinen die Grenzen des Wachstums im Rhein-Main-Gebiet erreicht zu sein. Bei näherer Betrachtung zeigt sich jedoch, dass die Ursache hierfür nicht das Wirtschaftswachstum allein, sondern vielfach der Konkurrenzkampf der Kommunen ist. Die Akademie der Architekten­kammer Hessen ist der Frage nachgegangen, wie sich die Gestalt der Region bei einem Miteinander statt einem Gegeneinander der Kommunen verändern würde.

Manuel Cuadra stellt fünf "Visionen" von international renommierten Architekten, Stadtplanern und Soziologen (Helen und Newton Harrison; Rüdiger Kramm; Albert Dietz und Anett Jopien; Vlad und Luda Kirpichev; Walter Nägeli) für die Rhein-Main-Region vor. Sie zeigen Möglichkeiten auf, wie der anstehende Maßstabssprung vom zusammenhanglosen Ballungsraum zu einer Kulturlandschaft des 21. Jahrhunderts zu bewältigen ist.


Publikationsreihe Architektur macht Schule

Achtung, Baustelle Bauernhof ! – Ein Bauernhof wird umgebaut

Kinder lieben Baustellen und Kinder lieben Bauernhöfe! Dieses Sachbilderbuch macht sie mit beidem bekannt. Es zeigt, wie der schöne alte Bauernhof, auf dem Maxi lebt, zu einem Ferienhof für Familien umgebaut wird. Da gibt es viel zu tun: Aus der Scheune soll eine gemütliche Gästewohnung werden, und der Kuhstall wird zum Pferdestall umgebaut. Dafür macht Ute, die Architektin, genaue Pläne, und viele Handwerker packen mit an.

Präzise Darstellungen und verständlich geschriebene Texte versetzen neugierige junge Leser mitten hinein ins Geschehen. So können sie genau verfolgen, was Zimmerleute, Maurer, Dachdecker, Maler und die Architektin alles zu tun haben, bis die ersten Feriengäste einziehen können.


Wie ein Haus geplant und gebaut wird – Das handlungsorientierte Materialpaket rund um die Baustellle

Wer arbeitet eigentlich so alles auf einer Baustelle? Und was genau macht ein Architekt? Wie funktioniert eine Wasserwaage und wie kann man sie nachbauen? Insgesamt 50 Arbeitsblätter geben Antworten auf diese Fragen und erschließen Ihren Schülern die spannende Welt der Architekten, Handwerker und Baumaschinen.
Unterteilt in vier Themenblöcke - Planung, der Rohbau, der Innenausbau und die Außenanlage - liefert dieses Materialpaket viele handlungsorientierte Aufgaben. Immer wieder können sich Ihre Schüler praktisch ausprobieren, z. B. mit Bastelanleitungen für eine Wasserwaage oder mit Vorlagen für eine Werkzeugausstellung.

Das große Plus: Die CD bietet nicht nur alle Arbeitsblätter als PDF, sondern u.a. auch Originalgeräusche von Baustellen sowie Interviews mit Handwerkern.

 


Von Märchenschlössern und Traumhäusern – Was Architekten so machen

Die Akademie der AKH und die AK Nordrhein-Westfalen haben in Kooperation mit dem hessischen Rundfunk (Schulfernsehen) einen zirka 9-minütigen Film erarbeitet, der Kindern architekturrelevante Fragen spielerisch näher bringt.

Dieser Film wurde bereits einige Male von verschiedenen Sendern der ARD ausgestrahlt. Inzwischen gibt es eine Veröffentlichung, in der dieser Film auf einer CD-Rom zusammen mit Lehrmaterial enthalten ist. Der Titel sowohl des Films als auch dieser Veröffentlichung lautet: „Von Märchenschlössern und Traumhäusern – was Architekten so machen“. Das darin enthaltene Lehrmaterial nimmt direkt Bezug auf einzelne Filmsequenzen und regt die Kinder u. a. dazu an, selbst Quizaufgaben zu lösen, Zusammenhänge der gebauten Umwelt zu hinterfragen und sich eine eigene Meinung zu bilden.

Die Veröffentlichung ist gezielt für Grundschulen konzipiert worden. Besonders im Rahmen der Ganztagsangebote (Betreuende Grundschule) am Nachmittag ist diese Publikation hervorragend geeignet.

 


Achtung, fertig, Baustelle ! – Wie ein Haus geplant und gebaut wird

Das neue Sachbilderbuch von Rolf Toyka ist im renommierten Kinderbuch-Verlag Gerstenberg erschienen. Es erzählt am Beispiel der Baustelle eines Einfamilienhauses in der Stadt, wie ein Haus geplant wird und was hinterm Bauzaun so alles Spannendes passiert. Detailgetreue Illustrationen zeigen, wie das Haus langsam Gestalt annimmt. Unter den Klappen jeder Doppelseite führen informative Sachtexte in die Arbeit von Architekten, aber auch von Maurern und Klempnern ein.

Die Architekten­kammern in Nordrhein-Westfalen und in Hessen haben schon einige Schulbücher produziert. Zielgruppe waren bislang in erster Linie die Kinder der Mittel- und Oberstufe. „Mit dem neuen Buch möchten wir gerne schon die Kinder im Grundschulalter erreichen, denn gerade die Sechs- bis Elfjährigen finden das Planen und Bauen eines Wohnhauses unglaublich spannend“, erläutert Hartmut Miksch, der Präsident der Architekten­kammer Nordrhein-Westfalen. „Es geht uns darum, die Kinder für ihre gebaute Umwelt zu sensibilisieren und ihnen zu vermitteln, dass an der Entstehung von Gebäuden, Gärten und Straßen viele Fachleute beteiligt sind.“

Unter anderem werde dabei deutlich, dass ein Architekt keine Fassaden entwirft, sondern Räume. Dass er nicht nur Gestalter oder Künstler ist, sondern ein „kreativer Manager“, der auch während der Bauphase des Hauses alle Fäden in der Hand hält. Und er ist zum Beispiel auch für das Thema Kosten der Ansprech­partner. 

 


Gebaute Geschichte – Ein Geschichtsbuch über Bauen und Denkmalschutz

"Man sieht nur, was man weiß." – Ein geläufiges Sprichwort, das auch auf die Wahrnehmung der gestalteten Umwelt zutrifft. Sie zu schärfen ist Ziel dieses Buches, das sich an Lehrende und Lernende gleichermaßen richtet. Es rückt die historische Bausubstanz, das gewachsene städtebauliche Umfeld und geschichtlich bedeutsame Grünanlagen ins Blickfeld und vermittelt ein Grundwissen zum Thema Denkmalschutz. Denn die Auseinandersetzung mit unserem baukulturellen Erbe ist nicht ausschließlich Sache der Experten, sondern geht jeden Bürger etwas an: Jeder kann sich eine eigene Meinung bilden, seinen persönlichen Beitrag zum Erhalt, zum Schutz und auch zur Rettung leisten.

 


Wie gewohnt? – Ein Buch um das Wohnen für die Sekundarstufe II

"Wie gewohnt?" - Ein ungewöhnliches Schulbuch, das eine scheinbare Selbstverständlichkeit, das Wohnen und das Wohnumfeld, hinterfragt und damit zum Nachdenken anregt. Herausgeber des Buches sind die Architekten­kammer Nordrhein-Westfalen und die Akademie der Architekten­kammer Hessen. 

Das Buch bringt Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe II die verschiedenen Aspekte des Wohnens nahe. Der Autor, Prof. Dr. Gert Kähler (Hamburg), schildert u. a. die Zusammenhänge zwischen Wohnung, Quartier und Stadt, die planerischen und gestalterischen Aspekte von Wohnarchitektur sowie die historische Entwicklung des Wohnungsbaus. Dabei werden Fragen der Ästhetik und der Funktionalität ebenso behandelt wie Fragen der Ökonomie und der Ökologie. 

Viele Beispiele aus den verschiedenen Bauepochen des vergangenen Jahrhunderts zeichnen anschaulich nach, wie Wohnbedürfnisse und Wohnangebote sich entwickelt haben und welche aktuellen Trends es im Wohnungsbau gibt. Das Buch ist im Klett-Verlag erschienen und im Buchhandel erhältlich.