Zurück zur Aus­wahl

Welcome Harbour for Culture and Integration

welcome harbour image pool
welcome harbour image pool
welcome harbour image pool
welcome harbour image pool
welcome harbour image pool
welcome harbour image pool
welcome harbour image pool
welcome harbour image pool
welcome harbour image pool
welcome harbour image pool

Beschreibung

Studierende der fraUAS, arbeiteten im Rahmen eines Moduls im englischsprachigen Master Advanced Architecture, intensiv an der Ent­wick­lung und Umsetzung des Design Build Projekts „Welcome Harbour For Culture and Integration“.

Res­sour­censchonend, transportoptimiert, nutzungsflexibel und lehrreich, dass sind die Ziele. Das Ergebnis ist eine in 1:1 gebaute Konstruktion die Menschen einlädt, diese für allerlei gemeinsame soziale Aktivitäten zu nutzen. Der Harbour (k)reist an unterschiedliche Orte.

Öffnungszeiten

Sa und So 10 bis 14 Uhr

Führungen: Sa und So 10:30, 11 und 13:30 Uhr; je max. 6 Personen

Treffpunkt: Nibelungeplatz 1, Gebäude 1, Foyer Erdgeschoss

Steckbrief

ObjektWelcome Harbour for Culture and Integration, Nibelungenplatz 1, 60318 Frank­furt am Main
BauvorhabenHolzbau, Temporär / Mobil, Zirkuläres Bauen
ArchitektenFrank­furt University of Applied Science FB1 LE Ar­chi­tek­tur | Advanced Architecture Welcome Harbour, Frank­furt am Main, https://www.frankfurt-university.de
ProjektteamDas Team
Andreas Zahn M.A. mit Prof. Dipl Ing. Tatjana Vautz - unter­stützt durch Anna Bulavintseva M.A.

Studierende B.A. im Master Advanced Architecture
Andrea Sofia Aviles Orellana
Arely Hernandez Herrera
Barbara Oliveira Silva
Cho Chye Yhee (Joey)
Dipan Debnath
Eva Alice Hoffmann
Gundega Kalpina
Juan David Botello
Klaus Raphael Hentze Penados
Mallika Pholchob
Malwina Nowak
Niloofar Sariaslani
Patrik Palmu
Rafael Vieira Leal
Rudolfs Kuskis
Sebastian Enrique Corral Maldonado
Slávka Fratričová
Teerin Rungsiyarom
Thomas Steigler
Ulan Ismagulov
Viktoriia Hryb

Tutoren:innen mit besonderen Aufgaben
Eva Alice Hoffmann B.A.
Thomas Steigler B.A.

Organisatorische Assistenz Mariia Semibratova M.A.


Das Projekt wurde unter­stützt von DGJ Ar­chi­tek­tur bei der Antragstellung auf erste Materialförderung. Sowohl von der Sto Stiftung, als auch von der IKEA Stiftung, erhielten wir finanzielle Förderung.

Mit einem SuperMenpower Tageseinsatz in unser Modellbauwerkstatt half uns das Zentrum Holzbau Schwarzwald gGmbH unsere erste Zielgröße von sechs Modulen (3 pro Transporter) zu erreichen.
BauherrenReNewHub Frank­furt University of Applied Sciences Prof. Tatjana Vautz, Frank­furt am Main
Fertigstellung2023
Jahrgang2024 Einfach (Um)Bauen
2024
Bildung und Hochschulwesen
Kulturbau
Spiel und Freizeit

Weitere Projekte in der Umgebung

Ähnliche Projekte