LSK-Architekten

Neubau einer Mensa für die Ludwig-Uhland-Schule in Gießen

Der Magistrat der Univer­sitätsstadt Gießen lobt einen nichtoffenen hochbaulichen Realisierungs­wett­bewerb nach RPW 2013 aus.

Gegenstand des Wettbewerbs

Der Magistrat der Univer­sitätsstadt Gießen beabsichtigt die Erweiterung der Ludwig-Uhland-Schule aus den frühen 1960er Jahren im Aulweg in Gießen. Der Zustand der Schule weist größtenteils noch die Originalausstattung auf.
Aufgrund der prognostizierten Schülerzahl, dem wachsenden Bedarf eines ausgeweiteten Ganztagesangebots und gewachsenen, pädagogischen Anforderungen mit verbesserten Raumangeboten wird der Gesamtflächenbedarf steigen. Die Ludwig-Uhland-Schule soll mit der Planung einer Mensa/Aula in einer ersten Erweiterungsstufe ergänzt werden. Dabei soll die Schule auch einen neuen zentralen Zugangsbereich erhalten. Anlass hierfür ist die Förderung des Projektes aus Mitteln des Kommunalinvestitionsprogrammes des Bundes.

Im Juni 2020 ist das Preisgericht zusammengekommen und hat jeweils einen 1., 2. und 3. Preis sowie eine Anerkennung verliehen:
  • 1. Preis (7.600 Euro): LSK-Architekten, Darm­stadt
  • 2. Preis (5.700 Euro): neumann & heinsdorff, Köln
  • 3. Preis (3.800 Euro): MGF ARCHITEKTEN GMBH, Stuttgart
  • Anerkennung (1.900 Euro): ama_architekturbüro michael auerbacher architekt bda, Burghausen

Preisträger in der Übersicht

1. Preis

LSK-Architekten
LSK-Architekten, Darm­stadt

Anerkennung

ama_architekturbüro michael auerbacher architekt bda
ama_architekturbüro michael auerbacher architekt bda, Burghausen

2. Preis

neumann & heinsdorff
neumann & heinsdorff, Köln

3. Preis

MGF ARCHITEKTEN GMBH
MGF ARCHITEKTEN GMBH, Stuttgart

1. Preis

LSK-Architekten
LSK-Architekten
LSK-Architekten
Perspektive
Lageplan
Grundriss

Der Entwurfs­verfasser schlägt für den Neubau der Mensa der Ludwig-Uhland-Schule einen amorph entwickelten Baukörper vor, der sich geschickt auf dem bestehenden Schulgelände positioniert und den Schulhof öffnet, insbesondere durch die Ausrichtung der Gebäudekanten an den bestehenden Säuleneichen entsteht eine fein differenzierte Gliederung und Differenzierung des Schulgeländes ohne größere Restflächen entstehen zu lassen.

Auszug aus dem Protokoll der Preisgerichtssitzung zum 1. Preisträger

2. Preis

neumann & heinsdorff
neumann & heinsdorff
neumann & heinsdorff
Perspektive
Lageplan
Grundriss

3. Preis

MGF ARCHITEKTEN GMBH
MGF ARCHITEKTEN GMBH
MGF ARCHITEKTEN GMBH
Perspektive
Lageplan
Grundriss

Anerkennung

ama_architekturbüro michael auerbacher architekt bda
ama_architekturbüro michael auerbacher architekt bda
ama_architekturbüro michael auerbacher architekt bda
Perspektive
Lageplan
Grundriss

Steckbrief

Wettbewerbstitel Architektonischer Realisierungs­wett­bewerb – Neubau einer Mensa für die Ludwig-Uhland-Schule , Giessen
Auslober Der Magistrat der Univer­sitätsstadt Gießen
Wettbewerbsmanagement GRÜNINGER ARCHITEKTEN BDA, Darm­stadt
Teilnehmer Architekten. Die Zusammen­arbeit mit weiteren Sonderfachleuten wird empfohlen.
Beteiligung 18 Arbeiten
Fachpreisrichter Kristin Dirschl, Architekt­in (Vorsitz)
Prof. Gero Quasten, Architekt
Oliver Witan, Architekt
Raimund Haubrich, Architekt
Dirk Miguel Schluppkotten, Architekt  (stellv. Fachpreisrichter)
Sachpreisrichter

Astrid Eibelshäuser, Stadträtin
Dr. Jan – H. Schneider, Schulleiter Ludwig-Uhland-Schule
Jutta Müller, Amtsleiterin Hochbauamt
Katja Buß, Abteilungsleiterin Hochbauamt (stellv. Sachpreisrichterin)
Uta Hinkelbein, Amtsleiterin Schulverwaltungsamt (stellv. Sachpreisrichterin)

Sachverständige Sascha Buurman, Schulbauberatung
Hulisi Kocal, Hochbauamt
Peter Krause, Hochbauamt Projektleitung
Herr Mathes, Amt f. Gefahrenvorbeugung
Aktuelle Wettbewerbe

Neubau einer Kinder­tages­stätte, Pohlheim

Hochbaulicher Realisierungs­wett­bewerb für eine achtgruppige Kinder­tages­stätte

Zur Wettberbsdokumentation
Aktuelle Wettbewerbe

Ent­wick­lungs­gebiet Eselswiese, Rüssels­heim

Städtebaulich-freiraumplanerischer Realisierungs­wett­bewerb

Zur Wettbewerbs­dokumentation