Thomas Ott Fotografie

Sechs Reihenhausgruppen, Darmstadt-Kranichstein

Die Typologie des Reihenhauses erfährt in Zeiten des seriellen Bauens eine Renaissance und bietet sich als Modell einer hochverdichteten Wohnanlage unter dem Aspekt der Ressourceneinsparung an. Das Darmstädter Beispiel liefert ein zeitgemäßes und nach­haltiges Update einer Typologie, die neben ihrer Effizienz vor allem durch das unterschiedliche Raumangebot überzeugt.

Projektbilder

Thomas Ott Fotografie
Thomas Ott Fotografie
Thomas Ott Fotografie
Thomas Ott Fotografie
Thomas Ott Fotografie
Thomas Ott Fotografie

Pläne

Zimmermann Leber Feilberg
Zimmermann Leber Feilberg
Zimmermann Leber Feilberg

Die Siedlung könnte man als eine Art Lei­stungsschau nach­haltigen Bauens bezeichnen: Die straff organisierten Grundrisse und die kompakten Baukörper benötigen kleinere Grundstücke, damit konnte dem Landschaftsverbrauch entgegengewirkt werden. Die Reihenhäuser wurden in einem Bausystem aus vorgefertigten Massivholztafeln errichtet, die den Vorteil eines niedrigen Primärenergiebedarfs haben.

Zimmermann, Leber, Feilberg Architekten

Steckbrief

Objekt Baugruppe „22 Reihenhäuser in Holzmassivbauweise“, Herta-Mansbacher-Straße 42-84, 64289 Darmstadt-Kranichstein
Bauvorhaben Neubau
Typologie Wohnbau
Architekten Zimmermann, Leber, Feilberg Architekten, Darmstadt, www.leber-architekten.de / www.raum-z.de
Bauherren Private Baugruppe mit 22 Bauherren
Fertigstellung 2002, 2003, 2006
Auszeichnungen Besondere Anerkennung „Vor­bild­liche Bauten im Lande Hessen 2008“
Tag der Architektur 2004