Architekten- und Stadtplankammer Hessen

Unsere Fortbildungsangebote

RÄUMLICHE REFLEXION | REFLEXIVE RÄUME

Akademie, Tagungen, Kennziffer: 119-TP8
Referenten

Prof. Dr. Rainer Danielzyk, Akademie für Raumforschung und Landesplanung, Hannover
Julien Deroin, European Democracy Lab, Berlin
Franziska Eichstädt-Bohlig, MdB a.D., Bündnis 90/Die Grünen, Berlin
Barbara Ettinger-Brinckmann, Bundesarchitektenkammer, Berlin
Max Hampshire, BlockLab, Rotterdam/NL
Brigitte Holz, Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen, Wiesbaden
Katy Lock, Town and Country Planning Association, London/UK
Stephan Petermann, Office for Metropolitan Architecture OMA, Rotterdam/NL
Arno Ritter, aut. architektur und tirol, Innsbruck/A
Prof. Saskia Sassen, Ph.D., Columbia University, New York/USA
Prof. Rudolf Scheuvens, Raumposition, Wien/A und Technische Universität Wien/A
Knut Sturm, Naturwald Akademie, Lübeck
Gerald Swarat, Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE, Berlin
Prof. Günther Vogt, Vogt Landschaftsarchitekten, Zürich/CH
Prof. Charles Waldheim, Harvard Graduate School of Design, Cambridge, Mass./USA
Dr. Christian Welzbacher, Architekturkritiker und Publizist, Berlin
Knut Wold, Künstler und Kurator, Stange/N

Termin Samstag, 19.01.2019, 09:00 Uhr – 17:30 Uhr
Anmeldung bis: Montag, 14.01.2019
Zur Anmeldung
Veranstaltungsort RheinMain CongressCenter, Wiesbaden
Teilnahmegebühr
Für Mitglieder der AKH
65,00 €

Für Gäste
65,00 €

Für Personen mit Ermäßigung
30,00 €
8 Fortbildungspunkte

Internationales Symposium

Das internationale Symposium „RÄUMLICHE REFLEXION I REFLEXIVE RÄUME“ möchte die über die Zukunftswerkstatt „Wie wollen wir in Hessen 2040 leben?“ angestoßene Debatte aufgreifen und drei Themenfelder in einem erweiterten Kontext diskutieren. Mit Blick auf die aktuellen Herausforderungen an unsere Gesellschaft und die gebaute Umwelt wagen wir mit renommierten Gästen aus unterschiedlichen Fachdisziplinen ein optimistisches Zukunftsbild.

  • FORUM 1: NETZWERK UND REGION
    Die Begriffe Heimat, Identität und Region genießen zurzeit einen hohen Grad an Aufmerksamkeit und Beliebtheit. Kann die sogenannte „Landlust“ dem demografischen Wandel und Schrumpfungsprozess entgegenwirken? Wird „die“ Region zur neuen Bezugsgröße? Geben die neuen Bündnisse einer Netzwerkgesellschaft Auskunft über mögliche politische wie räumliche Ordnungen? Welche Chancen bietet die Digitalisierung?

    Keynote 1: Europa der Regionen oder Europa der Metropolen?
    Julien Deroin, European Democracy Lab, Berlin

    Keynote 2: Countryside of the Future
    Stephan Petermann, Office for Metropolitan Architecture OMA, Rotterdam/NL

    Keynote 3: Smart Rural Areas  und  Digitale Dörfer
    Gerald Swarat, Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE, Berlin

    Diskussion in erweiterter Runde:
    Barbara Ettinger-Brinckmann, Bundesarchitektenkammer, Berlin
    Prof. Dr. Rainer Danielzyk, Akademie für Raumforschung und Landesplanung, Hannover
    Moderation: Dr. Christian Welzbacher und Dr. Martin Kraushaar

  • FORUM 2: BODEN UND SPEKULATION
    In den wachsenden Metropolregionen verschwimmen die Übergänge von Stadt und Land. Vielfach entstehen zersiedelte Zwischenräume. Bieten diese „Unorte“ Raum für eine positiv besetzte Spekulation? Welche räumlichen und ökonomischen Eigenschaften können sie entfalten? Befindet sich der traditionelle Stadt-Land-Gegensatz in Auflösung? Wie sind Wachstumsdrang und die Begrenztheit der Ressource Boden in Einklang zu bringen? 

    Keynote 4: New Geopolitics and the Global City
    Prof. Saskia Sassen, Ph.D., Columbia University, New York/USA

    Keynote 5: Agrarian, Logistic or Landscape Urbanism?
    Prof. Charles Waldheim, Harvard Graduate School of Design, Cambridge, Mass./USA

    Keynote 6: The Property Issue (Arbeitstitel)
    Katy Lock, Town and Country Planning Association, London/UK

    Diskussion in erweiterter Runde:
    Prof. Rudolf Scheuvens, Raumposition, Wien/A und Technische Universität Wien/A
    Franziska Eichstädt-Bohlig, MdB a.D., Bündnis 90/Die Grünen, Berlin
    Moderation: Dr. Christian Welzbacher und Gertrudis Peters

  • FORUM 3: NATUR UND ÖKONOMIE
    Die Ressource Natur ist Begehrlichkeiten ausgesetzt. Energiewende, Tourismus, Gesundheitsindustrie und Rohstoffausschöpfung stellen Ansprüche. Wie kann Natur erlebbar bleiben? Kann Natur sich selbst überlassen werden oder können neue Technologien helfen, neuartige Öko-Systeme zu erschließen? Wer gestaltet neue grüne Infrastrukturen?

    Keynote 7: Landschaft erleben
    Knut Wold, Künstler und Kurator, Stange/N

    Keynote 8: Wilde Landschaft
    Prof. Günther Vogt, Vogt Landschaftsarchitekten, Zürich/CH

    Keynote 9: terra0: prototyping a decentralized eco-commons
    Max Hampshire, BlockLab, Rotterdam/NL

    Diskussion in erweiterter Runde:
    Knut Sturm, Naturwald Akademie, Lübeck
    Arno Ritter, aut. architektur und tirol, Innsbruck/A
    Moderation: Dr. Christian Welzbacher und Florian Dreher

  • RESÜMEE UND AUSBLICK
    Brigitte Holz, Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen, Wiesbaden
    Dr. Christian Welzbacher, Architekturkritiker und Publizist, Berlin

Die Konferenz findet in deutscher und englischer Sprache statt, eine Simultanübersetzung wird angeboten.

Bitte beachten Sie: Mit Ihrer Teilnahme an der Veranstaltung erklären Sie sich einverstanden, dass Bild- und Filmaufnahmen Ihrer Person erstellt und vom Veranstalter in einer Dokumentation über die Veranstaltung, für die eigene Berichterstattung über die Veranstaltung sowie im Internet verwendet und veröffentlicht werden können. Falls Sie nicht damit einverstanden sind, bitten wir Sie, uns dies vor der Veranstaltung ausdrücklich mitzuteilen.