24.10.2019 | AKH, Bau­kultur, Bauwesen

Aktuelle Entwicklungen im Holzbau

Geschosswohnungsbau oder gar Hochhäuser aus Holz in der Stadt im gemäßigten Klima Europas – bis vor wenigen Jahren eine eher exotische Vorstellung. Bauen mit Holz galt als unbequem, auch weil sich keine ganz einfachen konstruktiven Lösungen für Schallschutz, Brand­schutz und Witterungsschutz aufdrängen, ganz zu schweigen vom Umgang mit der Anisotropie dieses nachwachsenden Roh­stoffs. Warum es dennoch für viele Bauaufgaben ratsam ist, auf Holz zu setzen, darüber diskutierten die Teilnehmer des Kompaktkongresses Holzbau mit renommierten Experten aus dem In- und Ausland. Diese präsentierten innovative Materialien und Lösungen für den mehrgeschossigen Holzbau und zeigten Best-Practice-Beispiele zeitgenössischer Holz- und Holzhybridbauten aus dem In- und Ausland. Auch die rechtlichen Rahmen­bedingungen unter besonderer Berücksichtigung des Brand­schutzes kamen zur Sprache.

Die Referenten und ihre Vortragstitel:

  • Ökologische Vorteile des Holzbaus und Holzbau in der Stadt
    Prof. Stefan Krötsch, Hochschule Konstanz
  • Brand­schutz im Holzbau, Spielraum für den modernen Holzbau im Rahmen der HBO-Novelle
    Prof. Helmut Zeitter, Dipl.-Ing. Wagner Zeitter Bauingenieure GmbH, Wiesbaden
  • Urbaner Holzbau – Hochhäuser aus Holz
    Markus Lager, Architekt, Kaden+Lager GmbH, Berlin
  • Holzbau in Hessen: Preisträger 2015: Europäische Schule in Frank­furt und die Folgen
    Andreas Krawczyk, Dipl.-Ing. (FH), Architekt, NKBAK - Nicole Kerstin Berganski Andreas Krawczyk Architekten Partnerschaft mbB, Frank­furt
  • Beispiele aus dem europäischen Ausland
    Rob Marsh, Arkitekt m.a.a. PhD, C.F. Møller Danmark A/S, Kopenhagen
  • In­no­vation und Bau­kultur im Holzbau, Preisträger Deutscher Holzbaupreis 2019
    Martin Seelinger, Dipl.-Ing., Architekt, cornelsen + seelinger architekten bda GbR, Darm­stadt

Moderiert wurde die Veranstaltung von Isabella Göring, Geschäfts­führerin und Leiterin der Akademie der AKH.

Im Hessenteil der Dezemberausgabe des DAB folgt ein ausführlicherer Bericht.