Lisa Farkas/Vor­bild­liche Bauten 2011

Fachliteratur

Hier finden Sie In­for­ma­tio­nen zu Neuerscheinungen anderer Herausgeber aus den vergangenen drei Monaten, die für Ihre Tätigkeit als Architekt oder Stadt­planer von Interesse sein könnten:

Gebäudeschadstoffe und Innenraumluft

Im Rahmen des gerade abgeschlossenen Nationalen Asbest-Dialogs entstand die „Leitlinie für die Asbesterkundung zur Vor­be­reitung von Arbeiten in und an älteren Gebäuden“ (April 2020), die sich an Laien wie Heimwerker, Mieter und private Auftraggeber ebenso richtet wie an Handwerker, Planer und mit Asbesterkundung beauftragte Sachverständige. Der vorliegende Band 11 aus der Schriftenreihe zum Schutz von Gesundheit und Umwelt bei baulichen Anlagen kommentiert aus fachpraktischer Sicht diese Leitlinie, die auch als erster Schritt zur Vereinheitlichung der Herangehensweise bei Tätigkeiten an asbesthaltigen Bauteilen im Rahmen von Bau­maßnahmen eingestuft wird. Allerdings schafft sie weiterhin wenig Klarheit in Bezug auf Asbesterkennung, Auswahl von Schutz­maßnahmen und umweltgerechte Entsorgung bei Bau­maßnahmen im Bestand. Daher ist es fraglich, ob die Leitlinie Laien tatsächlich ausreichend Hilfestellung bietet. 

Weitere Beiträge zum Thema Asbest drehen sich um die Frage der Nachweisgrenzen bei Asbestanalysen von Baumaterialien und dem Umgang mit asbesthaltigen Putz- und Spachtelmassen.

Ergänzend finden sich in dem Heft die Beiträge „Radon in Innenräumen – Teil 2“ (Fortsetzung eines Artikels in Band 10 der Schriftenreihe) sowie „Schadstoffreduktion in der Innenraumluft mit sorbierenden Baumaterialien“.

 

Werk- und Bauvertragsrecht

Seit nunmehr zweieinhalb Jahren ist das Gesetz zur Reform des Bauvertragsrechts und zur Änderung der kaufrechtlichen Mängelhaftung in Kraft. Mit diesem Gesetz wurden erstmals im BGB spezielle Regelungen für den Bauvertrag, den Verbraucherbauvertrag sowie den Architekten- und Ingenieurvertrag in das Werkvertragsrecht des BGB eingefügt.

Oftmals beschränkt sich die rechtliche Fachliteratur in den Büros der Architekt*innen, Innen­architekt*innen, Landschafts­architekt*innen und Stadt­planer*innen auf Kommentierungen zur HOAI. Diese erläutern, je nach Kommentar in deutlich unterschiedlichem Umfang, neben den honorarrechtlichen Vorschriften regelmäßig auch allgemeine zivilrechtliche Frage­stellungen. Wer sich jedoch vertieft mit allgemeinen Vorschriften des BGB zum Werkvertrag, des Bauvertrags, des Verbraucherbauvertrags und des Architekten- und Ingenieurvertrags befassen möchte oder muss, findet in dem von Professor Dr. Werner Langen herausgegebenen Spezialkommentar zum Werk- und Bauvertragsrecht (§§ 631 bis 650v BGB) ergänzend zu den bekannten HOAI-Kommentaren einen zuverlässigen Begleiter. Auch wenn sich Berufsangehörige davor hüten sollten, Auftraggeber rechtlich zu beraten, ist es durchaus hilfreich, im einen oder anderen Zweifelsfall eine Kommentierung wie „den Langen" heranziehen zu können.

Das Werk ist auch für den Nichtjuristen sehr gut lesbar. Abkürzungen werden vermieden, Fundstellenhinweise sind in einem Fußnotenapparat dargestellt, sodass man flüssig den Text aufnehmen kann.

AHO Heft 39: Leis­tungen für Inbetriebnahmen - Über­greifendes Leis­tungsbild für die Inbetriebnahme von Objekten

Der fachtechnischen (Teil-)Abnahme kommt eine maßgebliche Bedeutung zu, denn Sie setzt die fehlerfreie Ausführung der Technischen Ausrüstung sowie deren Funktionsfähigkeit voraus. Dazu wird regelmäßig eine probeweise Inbetriebnahme durch den Fachplaner Technische Ausrüstung erforderlich sein. Dies spiegelt in der Regel aber nicht die Erwartungen des Bestellers wieder.

In diesem Heft wird die Abgrenzungslücke insbesondere zwischen der fachtechnischen Abnahme (Anlage 15, Lph 8k) und der in diesem Heft beschriebenen Optimierung durch ein Inbetriebnahmemanagement (IBM) beleuchtet und ein entsprechendes Leis­tungsbild aufgezeigt. Ferner werden auch Leis­tungspflichten und Leis­tungsgrenzen erörtert, die aus dem Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) resultieren.

Inhalt

• Darstellung eines Leis­tungsbildes Inbetriebnahme mit Beispielbeschreibungen
• Beleuchtung der Abgrenzungslücke zwischen der fachtechnischen Abnahme (Anlage 15, Lph 8k) und der Optimierung durch ein Inbetriebnahmemanagement
• Erörterung der Frage von Leis­tungspflichten und Leis­tungsgrenzen gemäß Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG)

Das Heft wurde erarbeitet von den AHO-Fachkommissionen „Baulogistik“, „Technische Ausrüstung“ und „Wasserwirtschaft“.

Brand­schutzatlas

Der Brand­schutzatlas, das Standardwerk zum vorbeugenden Brand­schutz, informiert über den Stand der Technik in jeder Planungs- und Ausführungsphase und erläutert die Umsetzung der baurechtlichen Anforderungen in der Praxis. Der Atlas ist als 6-bändiges Ordnerwerk mit Zusatzordner, als DVD, als Kombi von beiden Medien und für Käufer des Ordnerwerkes bzw. der DVD auch als App verfügbar.

Der Brand­schutzatlas enthält alle Brand­schutzgesetze, Verordnungen und Richtlinien aus den Bundesländern zum baulichen Brand­schutz sowie die Brand­schutz-Nachweis-CD mit neuen und aktualisierten Vorschriften und Checklisten.

Die Version 7/2020 der DVD und das Ordnerwerk mit der 40. Aktualisierungs- und Ergänzungslieferung liefern wieder Aktuelles zum vorbeugenden Brand­schutz. So hat das Autorenteam zahlreiche Änderungen durch die DIN 4102-4 und die MVV TB eingearbeitet, z. B. bei den Themen Balken und Unterzügen, Systemböden, Blitzschutzanlagen sowie bei Rettungswegen beim barrierefreien Bauen. Aktualisiert und zum Teil komplett neu verfasst wurden die Kennzeichnung von Rohrleitungen, das Kapitel Verantwortlichkeit und Haftung des Planers und des Bauüberwachers, die Fahrzeuge der Feuerwehr sowie das Thema Feuerungsanlagen. Darüber hinaus wurden die Anforderungen an Krankenhäuser überarbeitet, eine neue Statistik zu Krankenhausbränden sowie ein Arbeitsmittel zu brand­schutz­technischen Anforderungen an Krankenhäuser des Bauprüfdienstes aus Hamburg hinzugefügt.

Weitere Veröffentlichungen

Veröffentlichungen