Lisa Farkas/Vor­bild­liche Bauten 2011

Fachliteratur

Hier finden Sie In­for­ma­tio­nen zu Neuerscheinungen anderer Herausgeber aus den vergangenen drei Monaten, die für Ihre Tätigkeit als Architekt oder Stadt­planer von Interesse sein könnten:

Die Stadt nach Corona

Die in der vorliegenden Neuerscheinung Die Stadt nach Corona versammelten  14 Beiträge spiegeln den aktuellen Stand der Diskussion über die transformative Kraft der Städte im Umgang mit den disruptiven Umbrüchen durch die Covid-19-Pandemie und andere kommende Krisen.

Zu den Autor*innen gehören Architekt*innen und Stadt­planer*innen,  Wirtschafts- und Politikwissenschaftler*innen sowie Kulturschaffende aus Europa und den USA. In Essays, Gespräche und Analysen thematisieren sie unterschiedlichste Facetten der Post-Corona-Stadt: diskutiert werden die Zukunft touristischer Infrastrukturen ebenso wie die Themen städtische Versorgungssicherheit und Ernährungsarmut, Krankenhausplanung ebenso wie das Potenzial von Verkehrsflächen für die Stadtreparatur oder das Konzept des Postwachstums. Verbindende Klammer ist die Suche nach Wegen, Städte resilienter zu machen, denn die Pandemie hat gezeigt, dass Städte strukturelle Veränderungen brauchen, um mit künftigen Krisen, vor allem der Klimakrise, besser umzugehen.

Baustellenverordnung: BaustellV

Der Kommentar zur Baustellenverordnung von Kollmer/Ketterling/Kollmer ist im C.H. Beck Verlag im Juni 2021 in 3. Auflage erschienen. Die Neuauflage wendet sich neben Fachleuten aus dem Rechtsbereich und aus dem Auftraggeberbereich insbesondere auch an Praktiker*innen wie Architekt*innen und Ingenieur*innen, die im Bereich der Baustellensicherheit, oft als Bauleiter*in oder SiGE-Koordinator*in tätig sind.

Umfassende Berücksichtigung finden in der Kommentierung die Vorschriften der BaustellVO, insbesondere unter Einarbeitung der dynamischen Entwicklungen jn der neuesten Literatur und Rechtsprechung bis Mitte 2020, auch vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie. Auf die Praxisrelevanz des Werks für Architekt*innen, Bauher*innen und involvierte Jurist*innen wurde großer Wert gelegt.

Die Qualifikationsvoraussetzungen für die SiGe-Koordinator*innen, deren Weisungsbefugnisse, Honorarfragen, Mindestanforderungen an die Vorankündigung, den SiGe-Plan und die Unterlage sowie kostensparende Effekte sind genauso kommentiert wie Haftungsfragen (vertragliche Haftung, Verkehrssicherungspflichten, haftungsrechtliche Frage­stellungen zwischen Bauherr*innen, Bauunternehmer*innen und Architekt*innen / SiGeKo gemäß § 4 BaustellVO).

Die beachtliche Novelle der Arbeitsstättenverordnung vom August 2020 ist eingearbeitet. Einbezogen sind die Regeln zum Arbeitsschutz auf Baustellen (RAB), Stand 10-2020, die zwar keine Rechtsnormqualität besitzen, aber den amtlichen Stand der Interpretation der Vorschriften der BaustellVO abbilden.

Weitere Veröffentlichungen

Veröffentlichungen