Architekten- und Stadtplankammer Hessen

Unsere Fortbildungsangebote

Zertifikatslehrgang: Barrierefreies Planen und Bauen

Planung und Gestaltung, Akademie, Kennziffer: 217-P13
Referenten

Christine Degenhart, Dipl.-Ing. (FH), Architektin, Rosenheim
Vera Schmitz, Dipl.-Ing. (FH), Architektin, Innenarchitektin BDIA, Oberhausen
Thomas Nöll, Dipl.-Ing., Architekt , Seeheim-Jugenheim
Brigitte Schneider, Hess. Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr u. Landesentwicklung, Wiesbaden
Dr.-Ing. habil. Stefan Wirth, ö.b.u.v. Sachverständiger, Karlsruhe
Dirk Strelow, ö.b.u.v. Sachverständiger für die Bewertung, Taunusstein
N. N., Wiesbaden
Bettina Rudhof, Designerin / Alternswissenschaftlerin, Frankfurt
Isabelle Woysch, Eching

Termin Freitag, 29.09.2017, 10:00 Uhr – 17:30 Uhr,
Samstag, 30.09.2017, 09:00 Uhr – 16:30 Uhr,
Freitag, 27.10.2017, 10:00 Uhr – 17:30 Uhr,
Samstag, 28.10.2017, 09:00 Uhr – 16:30 Uhr,
Freitag, 17.11.2017, 10:00 Uhr – 17:30 Uhr,
Samstag, 18.11.2017, 09:00 Uhr – 16:30 Uhr,
Freitag, 01.12.2017, 10:00 Uhr – 17:30 Uhr,
Samstag, 02.12.2017, 09:00 Uhr – 16:30 Uhr,
Freitag, 08.12.2017, 10:00 Uhr – 13:00 Uhr
Anmeldung bis: Freitag, 01.09.2017
Nicht mehr buchbar
Veranstaltungsort Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen, Wiesbaden
Teilnahmegebühr
Für Mitglieder der AKH
2.250,00 €

Für Gäste
2.650,00 €

Für Personen mit Ermäßigung
1.850,00 €
68 Fortbildungspunkte

Die Herausforderungen und Chancen, die mit einer älter werdenden Gesellschaft einhergehen, stellen uns Architekten, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplaner vor eine große Aufgabe. Barrierefreies Planen und Bauen bezieht sich jedoch nicht auf eine spezielle Zielgruppe. Vielmehr erreichen wir durch eine barrierefreie Architektur die gesamte Gesellschaft: Ältere Menschen ebenso wie Eltern mit Kinderwagen oder Menschen mit eingeschränkter Mobilität oder Sensorik und deren Angehörige. Wir sehen darin ein Tätigkeitsfeld für Architekten mit großen Marktchancen und einer hohen Verantwortung.

Dieser Zertifikats-Lehrgang vermittelt aktuelles Wissen und stellt sicher, dass Theorie und Praxis zu einem wirkungsvollen Ganzen verknüpft werden.

Ein Experten-Team vermittelt Ihnen die Bedürfnisse älterer Menschen und von Menschen mit Handicaps und die dafür sinnvollen interdisziplinären und innovativen Planungsansätze. Rechtliche Rahmenbedingungen und Möglichkeiten intelligenter Planung, bei denen auch Wirtschaftlichkeit eine Rolle spielen, werden beleuchtet und diskutiert. Insbesondere die strategische Gesamtbetrachtung "Barrierefreiheit" innerhalb einer Planungsaufgabe ist Ziel des Lehrgangs. Dazu gehört auch die Entwicklung von intelligenten Kompromisslösungen. In den Lehrgang eingebunden sind praktische Übungen, Impulsvorträge und ein Simulationstraining zur Sensibilisierung der sensorischen und kognitiven Einschränkungen. Wir geben einen Ein- und Ausblick auf die Technische Assistenz für Menschen mit Behinderung (Ambient Assisted Living) und besuchen eine themenbezogene Ausstellung.

Der 9-tägige Zertifikats-Lehrgang gibt Ihnen in vier Blöcken à zwei Tagen zuzüglich eines Prüfungstags die Chance, sich im Bereich „Barrierefreies Planen und Bauen“ weiter zu qualifizieren.

Start ist Freitag, 29. September 2017.

Dieser Zertifikatslehrgang richtet sich an Architekten, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplaner.

Die Vermittlung der Seminarthemen erfolgt in der Regel über einen theoretischen Input durch die Referenten mit anschließenden Übungen zur Vertiefung des Inhalts.

Der Zertifikatslehrgang schließt mit einer Prüfung und einem Zertifikat ab. Termin für die Prüfung ist Freitag, 8. Dezember 2017.

Der Lehrgang kann auch ohne eine Prüfung absolviert werden. In diesem Fall wird Ihnen eine Teilnahmebescheinigung ausgehändigt.

Ein Zertifikat erhalten Teilnehmer, die diesen Zertifikatslehrgang der Akademie der AKH durch Bestehen der abschließenden Prüfung erfolgreich absolviert haben, sowie die Berufsbezeichnung Architekt, Innenarchitekt, Landschaftsarchitekt, Stadtplaner führen dürfen oder eine berufsqualifizierende Ausbildung an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule (Studium der Fachrichtung Architektur, Innenarchitektur, Landschaftsarchitektur oder Stadtplanung) nachweisen können. Damit verbunden erhalten diese Teilnehmer die Möglichkeit, in der Kompetenzliste Barrierefreies Planen und Bauen geführt zu werden. Ein besonderer Service von uns und ein hervorragendes Akquisitionsmittel für Sie.

Die Themen im Überblick:

  • Ausgangssituation - Daten / Fakten
  • Zielrichtung (Zielgruppe) - Veränderung im Alter
  • Fähigkeitseinschränkung
  • Simulationstraining zu sensorischen u. kognitiven Einschränkungen
  • Überblick über die neue DIN 18040, Teil 1 und Teil 2, Ausblick Teil 3
  • Erweiterte Planungsgrundlagen, Richtlinien, Verordnungen etc.
  • Rechtliche Grundlagen (HBO – Musterbauordnung)
  • Wohnen
  • Öffentlich zugängliche Gebäude
  • Technische Gebäudeausrüstung
  • Brandschutz
  • Vortrag „Technische Unterstützung“
  • Wertbeurteilung der Immobilien
  • Vortrag über Fördermittel und wirtschaftliche Betrachtung
  • Freiflächen / öffentliche Verkehrsplanung
  • Quartiersentwicklung
  • Ausstellungsbesichtigung in der FH – Frankfurt

Praxisteil / Übungen

  • Übung: Sensibilisierung (Beispiele) und Stegreif
  • Übung: Bearbeitung (evtl. an eigenen Beispielen)
  • Übung: Präsentation der eigenen Aufgaben

Abschlussgespräch / Zusammenfassung des Lehrganges

  • Schriftliche Prüfung
  • Abschlussdiskussion

Änderungen vorbehalten.