REICHEL SCHLAIER ARCHITEKTEN GMBH Freie Architekten BDA, Stuttgart

Zwei neue Instituts­gebäude für die Studierenden der THM

Das Land Hessen, vertreten durch das Hessische Ministerium der Finanzen in Abstimmung mit dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst und der Technischen Hochschule Mittelhessen, loben einen nichtoffenen Realisierungs­wett­bewerb gemäß den Richt­linien der RPW 2013 aus.

Gegenstand des Wettbewerbs

Die Technische Hochschule Mittelhessen plant für den Fachbereich Maschinenbau, Mechatronik und Material­technologie in Friedberg die Errichtung zwei neuer Instituts­gebäude C2 und C3 sowie einer Parkpalette im Bereich der sogenannten "ehemaligen Housing Area" an der Karlsbader Straße, die dort gemeinsam mit dem Bestandsgebäude C1 den neuen C-Campus bilden werden. Die Umsetzung des Gebäudes C2 und einer Parkpalette, die Gegenstand des vorliegenden Wettbewerbs sind, erfolgt im Rahmen des Investitions­programms HEUREKA, Investitionsphase I und II. Mit dem Bauvorhaben soll zudem ein vorbildlicher Bau im Sinne von Ökologie und Nachhaltigkeit entstehen, der sich die THM und das Land Hessen verpflichtet sehen. Bei dem Neubau des Gebäudes C2 sollen daher innovative, wegweisende Ideen im Holzbau umgesetzt und die Breite der Anwendungsmöglichkeiten des nachwachsenden Roh­stoffs Holz aufgezeigt werden.

Im März 2022 ist das Preisgericht zusammengekommen und hat drei Preise sowie zwei Anerkennungen verliehen:
  • 1. Preis (60.000 Euro): REICHEL SCHLAIER ARCHITEKTEN GMBH Freie Architekten BDA, Prof. Elke Reichel Dipl.-Ing. Ar­chi­tek­tur, Prof. Peter Schlaier Dipl.-Ing. Ar­chi­tek­tur, Stuttgart
  • 2. Preis (36.000 Euro): sdks architekten dummert sonek partner mbB, Michael Sonek Dipl.-Ing. Architekt BDA, Florian Theisinger M. Sc. Architekt, Amelie Walldorf M. Eng. Architekt, Darm­stadt
  • 3. Preis (24.000 Euro): Schulz und Schulz Architekten GmbH, Prof. Ansgar Schulz Dipl.-Ing. Architekt BDA DWB, Prof. Benedikt Schulz Dipl.-Ing. Architekt BDA DWB, Dominik Schürmann, Leipzig
  • Anerkennung (15.000 Euro): Ackermann + Renner Architekten GmbH, Dipl.-Ing. (FH) M. Arch. Georg Ackermann, Architekt, Dipl.-Ing. Cornelia Renner, Architekt­in, Berlin mit architekturagentur Freudenberger - Grübnau - Egger - Hilt Freie Architekten und freie Innen­architekten - PartGmbB, Stuttgart
  • Anerkennung (15.000 Euro): Bär, Stadelmann, Stöcker Architekten + Stadt­planer Part GmbB, Friedrich Bär Dipl.-Ing. (FH), Architekt BDA, Bernd Stadelmann Dipl.-Ing. (FH), Architekt BDA, Rainer Stöcker Dipl.-Ing. (FH), Architekt BDA, Nürnberg

Preisträger in der Übersicht

1. Preis

REICHEL SCHLAIER ARCHITEKTEN GMBH Freie Architekten BDA, Stuttgart
REICHEL SCHLAIER ARCHITEKTEN GMBH Freie Architekten BDA, Stuttgart

Anerkennung

Ackermann + Renner Architekten GmbH, Berlin mit architekturagentur Freudenberger - Grübnau - Egger - Hilt PartGmbB, Stuttgart
Ackermann + Renner Architekten GmbH, Berlin mit architekturagentur Freudenberger - Grübnau - Egger - Hilt Freie Architekten und freie Innen­architekten - PartGmbB, Stuttgart

2. Preis

sdks architekten dummert sonek partner mbB, Darm­stadt
sdks architekten dummert sonek partner mbB, Darm­stadt

Anerkennung

Bär, Stadelmann, Stöcker Architekten und Stadt­planer PartGmbB, Nürnberg
Bär, Stadelmann, Stöcker Architekten + Stadt­planer Part GmbB, Nürnberg

3. Preis

Schulz und Schulz Architekten GmbH, Leipzig
Schulz und Schulz Architekten GmbH, Leipzig

1. Preis

REICHEL SCHLAIER ARCHITEKTEN GMBH Freie Architekten BDA, Stuttgart
REICHEL SCHLAIER ARCHITEKTEN GMBH Freie Architekten BDA, Stuttgart
REICHEL SCHLAIER ARCHITEKTEN GMBH Freie Architekten BDA, Stuttgart
REICHEL SCHLAIER ARCHITEKTEN GMBH Freie Architekten BDA, Stuttgart
Perspektive
Lageplan
Schema
Grundriss Erdgeschoss Gebäude C2
Grundriss Erdgeschoss Parkpalette

Der Baukörper überzeugt in seiner ruhigen Ästhetik, er ist feinstrukturiert und unaufgeregt. Der vorliegende Entwurf leistet in seiner Maßstäblichkeit und Angemessenheit sowie in seiner guten funktionalen Ausbildung und der sinnvollen Planung des Materials Holz einen überaus gelungenen Beitrag zur komplexen Fragestellung.

Auszug aus dem Protokoll der Preisgerichtssitzung zum 1. Preisträger

2. Preis

sdks architekten dummert sonek partner mbB, Darm­stadt
sdks architekten dummert sonek partner mbB, Darm­stadt
sdks architekten dummert sonek partner mbB, Darm­stadt
sdks architekten dummert sonek partner mbB, Darm­stadt
sdks architekten dummert sonek partner mbB, Darm­stadt
Perspektive
Lageplan
Schema
Grundriss Erdgeschoss Gebäude C2
Grundriss Erdgeschoss Parkpalette

3. Preis

Schulz und Schulz Architekten GmbH, Leipzig
Schulz und Schulz Architekten GmbH, Leipzig
Schulz und Schulz Architekten GmbH, Leipzig
Schulz und Schulz Architekten GmbH, Leipzig
Perspektive
Lageplan
Schema
Grundriss Erdgeschoss Gebäude C2 und Parkpalette

Anerkennung

Ackermann + Renner Architekten GmbH, Berlin mit architekturagentur Freudenberger - Grübnau - Egger - Hilt PartGmbB, Stuttgart
Ackermann + Renner Architekten GmbH, Berlin mit architekturagentur Freudenberger - Grübnau - Egger - Hilt PartGmbB, Stuttgart
Ackermann + Renner Architekten GmbH, Berlin mit architekturagentur Freudenberger - Grübnau - Egger - Hilt PartGmbB, Stuttgart
Perspektive
Lageplan
Grundriss Erdgeschoss Gebäude C2 und Parkpalette

Anerkennung

Bär, Stadelmann, Stöcker Architekten und Stadt­planer PartGmbB, Nürnberg
Bär, Stadelmann, Stöcker Architekten und Stadt­planer PartGmbB, Nürnberg
Bär, Stadelmann, Stöcker Architekten und Stadt­planer PartGmbB, Nürnberg
Perspektive
Lageplan
Grundriss Gebäude C2 und Parkpalette

Steckbrief

Wettbewerbstitel Nichtoffener einphasiger hochbaulicher Realisierungs­wett­bewerb Neubau des Technologiezentrums Gebäude C2 in Holz- oder Hybridbauweise mit einer Parkpalette und einem städtebaulichen Ideenteil, Friedberg
Auslober

Land Hessen, vertreten durch das Hessische Ministerium der Finanzen, Wies­ba­den, vertreten durch Herrn Staatsminister Michael Boddenberg, vertreten durch den Landesbetrieb Bau- und Immobilien Hessen – Niederlassung Mitte, vertreten durch Herrn Stefan Diehl, in Abstimmung mit dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Wies­ba­den vertreten durch Frau Staatsministerin Angela Dorn und der Technische Hochschule Mittelhessen, vertreten durch Herrn Präsidenten Prof. Dr. Matthias Willems

Wettbewerbsmanagement scheuvens + wachten plus planungsgesellschaft mbh, Friedenstraße 18, Dortmund
Teilnehmer Ar­chi­tekt*in­nen
Beteiligung 16 Arbeiten
Fach­preis­rich­ter Ulrike Lauber, München/Berlin (Vorsitz)
Volker Giezek, Dresden
Sibylle Waechter, Darm­stadt
Johannes Kaufmann, Dornbirn
Stefan Haub, Hessisches Ministerium der Finanzen, Wies­ba­den
Nicole Kerstin Berganski, Frank­furt
Sebastian Burger, Hessisches Ministerium der Finanzen, Wies­ba­den (Stellvertretung)
Thomas Sternagel, Stuttgart (Stellvertretung)
Jan Celo, Hessisches Ministerium der Finanzen, Wies­ba­den (Stellvertretung)
Sachpreisrichter Thorsten Schmidt, Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Wies­ba­den
Sophia von den Driesch, Hessisches Ministerium der Finanzen, Wies­ba­den
Dirk Metzger, Technische Hochschule Mittelhessen, Gießen
Thomas Platte, LBIH, Zentrale, Wies­ba­den
Michael Müller, Wuppertal
Meike Spies, Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Wies­ba­den (Stellvertretung)
Olaf Berger, Technische Hochschule Mittelhessen, Gießen (Stellvertretung)
Karl-Hermann Krombach, LBIH, Zentrale Wies­ba­den (Stellvertretung)
Sachverständige Achim Vogelsberg, Technische Hochschule Mittelhessen (THM), Gießen
Ute Ansion, Facility Management THM
Nadine Balser, Facility Management THM
Ahmet Ayhanci, Technische Hochschule Mittelhessen
Martina Brill, Amt für Stadtentwicklung, Liegenschaften und Rechtswesen der Stadt Friedberg
Ann Kathrin Magic, Planungsabteilung der Stadt Friedberg
Andreas Förster, LBIH Niederlassung Mitte, Gießen
Ingmar Goth, LBIH Niederlassung Mitte, Gießen
Kirsi Miriam Jochem, LBIH Niederlassung Mitte, Gießen
Carsten Bär, LBIH Niederlassung Mitte, Gießen
Constantin Kiesel, LBIH Niederlassung Mitte, Gießen
Matthias Bockenheimer, LBIH Niederlassung Mitte, Bad Nauheim
Christoph Knickel, Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen, Zentrale, Wies­ba­den
Stefan Brückner, Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen, Zentrale, Wies­ba­den
René Stein, Beratender Ingenieur für Brand­schutz, Droyßig
Aktuelle Wettbewerbe

Ein Gestaltungs­konzept für die ehemalige Synagoge

Interdisziplinärer Realisierungs­wett­bewerb zur Neu­ge­staltung des Ettinghausenplatzes in der historischen Altstadt des Frank­furter Stadtteils Höchst

Zur Wettbewerbs­dokumentation
Aktuelle Wettbewerbe

Ein Park für die Deutsche Bundes­bank

Nichtoffener Realisierungs­wett­bewerb für die Freiraumgestaltung des „neuen Campus für die Zentrale der Deutschen Bundes­bank“ in Frank­furt am Main

Zur Wettbewerbs­dokumentation