FRA Fischer Rüdenauer Architekten PartmbB

Das Berufliche Schulzentrum Odenwaldkreis als Lebensraum

Der Eigenbetrieb Bau- und Immobilienmanagement Odenwaldkreis lobt einen nichtoffenen Realisierungs­wett­bewerb gemäß den Richt­linien der RPW 2013 aus.

Gegenstand des Wettbewerbs

Ein breit gefächertes Betreuungs und Bildungsangebot steht für die Familienfreundlichkeit des Odenwaldkreises ebenso wie eine lebendige Vereinskultur, in der nicht zuletzt Kinder und Jugendliche schnell eine Heimat finden.
Das Berufliche Schulzentrum Odenwaldkreis in Michelstadt erhält einen Neubau, der zukünftig das berufliche Gymnasium, sowie die beiden Ausbildungszweige der höheren Berufsfachschule für Sozialassistenz und der Fachschule für Sozialpädagogik beherbergen soll. Für das Zentrum gilt Schule als „Lebensraum“, der zugleich Arbeits- und Begegnungsraum sein sollte. Kommunikation und Teamarbeit stehen im Fokus und sollen auch in dem neuen Schulgebäude gelebt werden können.
Der Neubau soll für insgesamt rund 500 Schüler ausgelegt sein: Berufliches Gymnasium ca. 280 Schüler, zweijährige höhere Berufsfachschule für Sozialassistenz ca. 110 Schüler, Fachschule für Sozialpädagogik ca. 110 Schüler. Mit dem Neubau soll auf die neusten Erkenntnisse von Lehre im Bereich berufliches Gymnasium und Berufsschule reagiert werden.

Am 30.09. und 01.10.2021 ist das Preisgericht zusammengekommen und hat drei Preise sowie zwei Anerkennungen verliehen:
  • 1. Preis (16.000 Euro): FRA Fischer Rüdenauer Architekten PartmbB, Dipl. Ing. Arne Rüdenauer Freier Architekt BDA, Dipl. Ing. (FH) Oliver Fischer Freier Architekt BDA, Stuttgart
  • 2. Preis (10.000 Euro): Tusker Ströhle Freie Architekten BDA, Matthias Tusker, Dipl. Ing. Freier Architekt BDA, Andrea Ströhle, Dipl. Ing. Freie Architekt­in BDA, Stuttgart
  • 3. Preis (6.000 Euro): sdks architekten dummert sonek partner mbB, Dipl.-Ing. Michael Sonek Freier Architekt, Darm­stadt
  • Anerkennung (4.000 Euro): S T U D I O B O R N H E I M Unger Ritter Architekten Partner­schafts­gesellschaft mbB, Dipl.-Ing. Christopher Unger, Architekt, Dipl.-Ing. Peter Ritter, Architekt, Frank­furt am Main
  • Anerkennung (4.000 Euro): AV1 Architekten GmbH, Prof. Michael Schanné, Dipl.-Ing. Architekt, Kaiserslautern

Preisträger in der Übersicht

1. Preis

BÄUMLE Architekten I Stadt­planer
FRA Fischer Rüdenauer Architekten PartmbB, Stuttgart (Modellfoto: BÄUMLE Architekten I Stadt­planer)

Anerkennung

BÄUMLE Architekten I Stadt­planer
S T U D I O B O R N H E I M Unger Ritter Architekten Partner­schafts­gesellschaft mbB, Frank­furt am Main (Modellfoto: BÄUMLE Architekten I Stadt­planer)

2. Preis

BÄUMLE Architekten I Stadt­planer
Tusker Ströhle Freie Architekten BDA, Stuttgart (Modellfoto: BÄUMLE Architekten I Stadt­planer)

Anerkennung

BÄUMLE Architekten I Stadt­planer
AV1 Architekten GmbH, Kaiserslautern (Modellfoto: BÄUMLE Architekten I Stadt­planer)

3. Preis

BÄUMLE Architekten I Stadt­planer
sdks architekten dummert sonek partner mbB, Darm­stadt (Modellfoto: BÄUMLE Architekten I Stadt­planer)

1. Preis

BÄUMLE Architekten I Stadt­planer
FRA Fischer Rüdenauer Architekten PartmbB
FRA Fischer Rüdenauer Architekten PartmbB
Modell
Lageplan
Grundriss Erdgeschoss

Der großzügige Eingangsbereich lässt den neuen Vorplatz ins Gebäudeinnere fließen. Im ersten Obergeschoss befindet sich in beiden Gebäude­teilen jeweils ein Unterrichtsbereich, dem ein gemeinschaftlich nutzbarer offener Unterrichts- bzw. Seminar­raum zugeordnet ist. Diese Anordnung ermöglicht eine hohe Flexibilität in der pädagogischen Nutzung.

Auszug aus dem Protokoll der Preisgerichtssitzung zum 1. Preisträger

2. Preis

BÄUMLE Architekten I Stadt­planer
Tusker Ströhle Freie Architekten BDA
Tusker Ströhle Freie Architekten BDA
Modell
Lageplan
Grundriss Erdgeschoss

3. Preis

BÄUMLE Architekten I Stadt­planer
sdks architekten dummert sonek partner mbB
sdks architekten dummert sonek partner mbB
Modell
Lageplan
Grundriss Ergeschoss

Anerkennung

BÄUMLE Architekten I Stadt­planer
S T U D I O B O R N H E I M Unger Ritter Architekten Partner­schafts­gesellschaft mbB
S T U D I O B O R N H E I M Unger Ritter Architekten Partner­schafts­gesellschaft mbB
Modell
Lageplan
Grundriss Erdgeschoss

Anerkennung

BÄUMLE Architekten I Stadt­planer
AV1 Architekten GmbH
AV1 Architekten GmbH
Modell
Lageplan
Grundriss Erdgeschoss

Steckbrief

Wettbewerbstitel Nichtoffener Wettbewerb Neubau Schulgebäude am Beruflichen Schulzentrum, Odenwaldkreis - Michelstadt
Auslober Eigenbetrieb Bau- und Immobilienmanagement Odenwaldkreis, Michelstädter Straße 12, Erbach
Wettbewerbsmanagement BÄUMLE Architekten I Stadt­planer, Langgässerweg 26, Darm­stadt
Teilnehmer Ar­chi­tekt*in­nen
Beteiligung 16 Arbeiten
Fach­preis­rich­ter Jörg Sturm, Architekt und Innen­architekt, Dipperz (Vorsitz)
Matthias Hein, Architekt, A-Bregenz
Andreas Krawczyk, Architekt, Frank­furt am Main
Walter Huber, Architekt, Stuttgart
Matthias Federle, Architekt, Frank­furt am Main (Stellvertretung)
Sachpreisrichter Oliver Grobeis, Erster Kreisbeigeordneter + Schuldezernent, Odenwaldkreis
Rainer Zelta, Betriebsleiter Eigenbetrieb Bau- und Immobilienmanagement Odenwaldkreis
Clemens Weber, Projektleiter Eigenbetrieb Bau- und Immobilienmanagement Odenwaldkreis
Sachverständige Jochen Stahl, Tragwerksplaner Holzbau, Darm­stadt
Wilfried Schulz, Schulleiter Berufliches Schulzentrum, Michelstadt
Bärbel Rühl, stv. Schulleiterin, Michelstadt
Hans-Georg Stosiek, Betriebskommission, Bau- und Immobilienmanagement Odenwaldkreis
Michael Krämer, Betriebskommission, Bau- und Immobilienmanagement Odenwaldkreis
Aktuelle Wettbewerbe

Das Denkmal Kloster Eberbach

Erweiterung des in der Klosteranlge gelegenen Hotels um ca. 70 Zimmer einschließlich Gastronomie- und Tagungsbereich

Zur Wettbewerbs­dokumentation
Aktuelle Wettbewerbe

KiTa mit Blick auf ein Baudenkmal

Schaffung von Kinderbetreuungsplätzen in sechs unter­schiedlichen Gruppen im Usa-Tal in Friedberg

Zur Wettbewerbs­dokumentation