lohrer.hochrein landschaftsarchitekten und stadtplaner gmbh

Entwicklungskonzept zur Ver­besse­rung der Lebens­qualität

Der Magistrat der Stadt Offenbach am Main lobt einen nichtoffenen städtebaulich-freiraumplanerischen Ideenwettbewerb mit Realisierungsteil gemäß den Richt­linien der RPW 2013 aus.

Gegenstand des Wettbewerbs

Die Stadt Offenbach am Main verfolgt im Senefelderquartier und der südlichen Innenstadt ein integriertes Entwicklungskonzept zur Ver­besse­rung der Lebens­qualität der Bürgerinnen und Bürger. Der Ideenwettbewerb umfasst die Gesamtsituation mit dem östlichen Teil des Busbahnhofes und dem dort möglichen Baufeld, den Straßenraum sowie die Freiflächen nördlich der Bismarckstraße.

Im Juni 2022 ist das Preisgericht zusammengekommen und hat drei Preise sowie zwei Anerkennungen verliehen:
  • 1. Preis (18.000 Euro): Büro lohrer.hochrein landschaftsarchitekten und stadtplaner gmbh, Dipl.-Ing. (FH) Landschafts­architektin bdla Ursula Hochrein, Dipl.-Ing. (FH) Landschafts­architekt bdla Axel Lohrer, München
  • 2. Preis (11.500 Euro): ARGE Fiegl + Jahnke, Markus Fiegl Architekt, Marek Jahnke Landschafts­architekt, beide Berlin
  • 3. Preis (6.500 Euro): ARGE Hille Tesch Architekten + Stadt­planer / AO Landschafts­architekten, Stadt­planer + Ingenieure, Dipl.-Ing. Marcus Hille Architekt und Stadt­planer BDA dwb, M.A. Fabrice Tesch Architekt, Dipl.-Ing. Landschafts­architekt Stefan Bitter, beide Mainz
  • Anerkennung (4.500 Euro): schneider+schumacher, Frank­furt am Main / Carla Lo, Wien, Dipl.-Ing. Till Schneider Architekt BDA, Prof. Dipl.-Ing. Michael Schumacher Architekt BDA, Dipl.-Ing. Carla Lo
  • Anerkennung (4.500 Euro): ARGE Ulrike Stockert Landschafts­architektin, Mühlheim am Main, monogruen GmbH, Frank­furt am Main, riemenschneider+, Offenbach am Main, Ulrike Stockert Landschafts­architektin bdla, Dipl.-Ing. (FH) Architekt Alexander Kaloudis, Fabian Riemenschneider Master of arts in Ar­chi­tek­tur

Preisträger in der Übersicht

1. Preis

lohrer.hochrein landschaftsarchitekten und stadtplaner gmbh
Büro lohrer.hochrein landschaftsarchitekten und stadtplaner gmbh, München

2. Preis

ARGE Fiegl + Jahnke, Berlin
ARGE Fiegl + Jahnke, Berlin

3. Preis

ARGE Hille Tesch Architekten+Stadt­planer / AO Landschafts­architekten, Stadt­planer + Ingenieure Mainz
ARGE Hille Tesch Architekten + Stadt­planer / AO Landschafts­architekten, Stadt­planer + Ingenieure, Mainz

Anerkennung

schneider+schumacher, Frank­furt / Carla Lo, Wien
schneider+schumacher, Frank­furt am Main mit Carla Lo, Wien

Anerkennung

ARGE Ulrike Stockert Landschafts­architektin, monogruen GmbH, riemenschneider+
ARGE Ulrike Stockert Landschafts­architektin, Mühlheim am Main mit monogruen GmbH, Frank­furt am Main mit riemenschneider+, Offenbach am Main

1. Preis

lohrer.hochrein landschaftsarchitekten und stadtplaner gmbh
lohrer.hochrein landschaftsarchitekten und stadtplaner gmbh
lohrer.hochrein landschaftsarchitekten und stadtplaner gmbh
lohrer.hochrein landschaftsarchitekten und stadtplaner gmbh
lohrer.hochrein landschaftsarchitekten und stadtplaner gmbh
Perspektive Realisierungsteil - Blick über den Bismarckplatz
Perspektive Ideenteil - Blick über das Garten-Inlay
Einbindung
Gesamteinbindung
Fokus

Insgesamt überzeugt der Beitrag als besonders gelungenes und angemessenes städtebaulich-freiraumplanerisches Konzept für die Weiter­entwicklung dieses wichtigen Bereichs in Offenbach sowie als Bindeglied zwischen Innenstadt und südlichem Senefelderquartier. Im Ideenteil überzeugen die konzeptionellen Vorschläge, im Realisierungsteil wirkt der Entwurf bereits sehr weit durchdacht.

Auszug aus dem Protokoll der Preisgerichtssitzung zum 1. Preisträger

2. Preis

ARGE Fiegl + Jahnke, Berlin
ARGE Fiegl + Jahnke, Berlin
ARGE Fiegl + Jahnke, Berlin
ARGE Fiegl + Jahnke, Berlin
ARGE Fiegl + Jahnke, Berlin
Perspektive - Realisierungsteil
Perspektive - Ideenteil
Konzept
Realisierungsteil
Ideenteil

3. Preis

ARGE Hille Tesch Architekten+Stadt­planer / AO Landschafts­architekten, Stadt­planer + Ingenieure Mainz
ARGE Hille Tesch Architekten+Stadt­planer / AO Landschafts­architekten, Stadt­planer + Ingenieure Mainz
ARGE Hille Tesch Architekten+Stadt­planer / AO Landschafts­architekten, Stadt­planer + Ingenieure Mainz
ARGE Hille Tesch Architekten+Stadt­planer / AO Landschafts­architekten, Stadt­planer + Ingenieure Mainz
ARGE Hille Tesch Architekten+Stadt­planer / AO Landschafts­architekten, Stadt­planer + Ingenieure Mainz
Perspektive Realisierungsteil
Perspektive Ideenteil
Schwarzplan
Lageplan - freiraumplanerisches Konzept
Lageplan Realisierungsteil

Anerkennung

schneider+schumacher, Frank­furt / Carla Lo, Wien
schneider+schumacher, Frank­furt / Carla Lo, Wien
schneider+schumacher, Frank­furt / Carla Lo, Wien
schneider+schumacher, Frank­furt / Carla Lo, Wien
schneider+schumacher, Frank­furt / Carla Lo, Wien
Perspektive Realisierungsteil
Perspektive Ideenteil
Konzeptaxonometrie
Lageplan
Lageplan

Anerkennung

ARGE Ulrike Stockert Landschafts­architektin, monogruen GmbH, riemenschneider+
ARGE Ulrike Stockert Landschafts­architektin, monogruen GmbH, riemenschneider+
ARGE Ulrike Stockert Landschafts­architektin, monogruen GmbH, riemenschneider+
ARGE Ulrike Stockert Landschafts­architektin, monogruen GmbH, riemenschneider+
Perspektive Piazza / Stellwerk
Perspektive Waldpark
Schwarzplan
Lageplan Ideenteil inklusive Realisierungsteil

Steckbrief

Wettbewerbstitel Städtebaulich-freiraumplanerischer Ideenwettbewerb mit Realisierungsteil Bismarckstraße, Offenbach am Main
Auslober Magistrat der Stadt Offenbach, vertreten durch den Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke, Berliner Straße 100, Offenbach am Main
Wettbewerbsmanagement a:dk architekten datz kullmann, Schillerplatz 16, Mainz
Teilnehmer Landschafts­architekten*innen, Architekten*innen und Stadt­planer*innen in Teams oder Arbeitsgemeinschaften mit Landschafts­architekten*innen
Beteiligung 7 Arbeiten
Fach­preis­rich­ter Prof. Ariane Röntz Landschafts­architektin, Kassel/Berlin (Vorsitz)
Michael Triebswetter, Landschafts­architekt, Kassel
Dieter von Lüpke, Stadt­planer, Frank­furt am Main
Torsten Becker, Stadt­planer, Frank­furt am Main (Stellvertretung)
Sachpreisrichter Paul-Gerhard Weiß, Stadtrat, Dezernat IV, Stadt Offenbach am Main
Sabine Leithäuser, Stadtverordnete, Vorsitzende Ausschuss Umwelt, Stadtentwicklung und Verkehr, Stadt Offenbach am Main
Simon Valerius, Leitung Amt für Stadt­planung, Verkehrs- und Baumanagement, Stadt Offenbach am Main (Stellvertretung)
Maria Böttcher, Stadtverordnete, stv. Vorsitzende Ausschuss Umwelt, Stadtentwicklung und Verkehr, Stadt Offenbach am Main (Stellvertretung)
Sachverständige Yvonne Gerdts, Amt für Mobilität, Stadt Offenbach am Main
Lothar Haag, Pfarrer, Alt-Katholisches Pfarramt, Offenbach am Main
Michael Lenarz, Max Dienemann Salomon Formstecher Gesellschaft e.V., Offenbach am Main
Christoph Russ, Referat für Stadtgestaltung und Stadt­grün, Stadt Offenbach am Main
Dominik Schuster, Sozialamt, Kommunaler Beauftragter für die Belange von Menschen mit Behinderung, Stadt Offenbach am Main
Matthias Seiler, Bereichsleitung Stadtentwicklung und Städtebau, Stadt Offenbach am Main
Frank Seubert, Referat für Verkehrsplanung, Stadt Offenbach am Main
Aktuelle Wettbewerbe

Neues Institutsgbebäude für die Univer­sität

Nichtoffener interdisziplinärer Wettbewerb im Rahmen des Hochschulbau-Investitions­programms HEUREKA des Landes Hessen in Kassel

Zur Wettbewerbs­dokumentation
Aktuelle Wettbewerbe

Ein neuer zentraler Treffpunkt

Nichtoffener freiraumplanerischer Realisierungs­wett­bewerb für Landschafts­architekten*innen zur Neu­ge­staltung des Rathausmarkts in Bebra

Zur Wettbewerbs­dokumentation