Franz Reschke Land­schafts­architektur GmbH und Freie Planungsgruppe Berlin GmbH

Aufwertung des Elsässer Platzes zum „urbanen Park“ im Westend

Der Magistrat der Landes­haupt­stadt Wies­ba­den lobt einen nichtoffenen Realisierungs­wett­bewerb mit zusätzlichem Ideenteil gemäß den Richt­linien der RPW 2013 aus.

Gegenstand des Wettbewerbs

Die Landes­haupt­stadt Wies­ba­den plant eine Umgestaltung des Elsässer Platzes im Stadtteil Westend. Mit dem Wettbewerb soll der derzeit fast ausschließlich als Parkplatz genutzte Platz eine gestalterische und funktionale Aufwertung für die umliegenden Quar­tie­re erhalten. Das Ziel ist ein Hybrid von urbanem Platz und grünem Park, ein „urbaner Park“.
Der Wettbewerb gliedert sich in einen freiraumplanerischen Realisierungsteil und einen städtebaulich-freiraumplanerischen Ideenteil. Im Realisierungsteil soll der „urbane Park“ mit Wasserspielelementen entstehen, wobei auch stadtklimatische Funktionen und Aspekte zur Klima­an­passung (Regenwassermanagement) angemessen zu berücksichtigen sind. Ein Teil der Fläche innerhalb des Ideenteils steht für eine Bebauung zur Verfügung. Für die bauliche Komponente soll eine Mischung von Nutzungen aufgezeigt werden, welche zu dem Konzept des belebten „urbanen Parks“ beitragen.

Im Dezember 2021 ist das Preisgericht zusammengekommen und hat drei Preise sowie eine Anerkennung für den Realisierungsteil verliehen:
  • 1. Preis (18.800 Euro): Franz Reschke Land­schafts­architektur GmbH, Franz Reschke Landschafts­architekt und Freie Planungsgruppe Berlin GmbH, Susanne Klar Stadt­planerin, beide Berlin
  • 2. Preis (14.100 Euro): Lohaus · Carl · Köhlmos PartGmbB Landschafts­architekten · Stadt­planer, Prof.-Dipl.-Ing. Landschafts­architektin Stadt­planerin Irene Lohhaus und HÜBOTTER + STÜRKEN + DIMITROVA Ar­chi­tek­tur & Stadt­planung BDA Partner­schafts­gesellschaft MBB, Gert Stürken Dipl.-Ing. Architekt Stadt­planer, beide Hannover
  • 3. Preis (9.400 Euro): BIERBAUM.AICHELE.landschafts­architekten Part.GmbB Partner­schafts­gesellschaft, Dipl.-Ing.(FH) Klaus-Dieter Aichele Freier Landschafts­architekt , Mainz und Drei Eins Stadt Freiraum Ar­chi­tek­tur Berghof Baltabol Faller Ar­chi­tek­tur und Land­schafts­architektur PartG mbB, Rebecca Faller, Frankurt am Main und bK – bueroKleinekort, Prof. Volker Kleinekort Architekt und Stadt­planer BDA, Düsseldorf
  • Anerkennung (4.700 Euro): bbz landschaftsarchitekten berlin gmbh, Timo Herrmann und Studio Schultz Granberg GbR, Joachim Schultz-Granberg, Therese Granberg, beide Berlin
Für den Ideenteil wurde ein Preis sowie eine Anerkennung verliehen:
  • 1. Preis (9.000 Euro): Lohaus · Carl · Köhlmos PartGmbB Landschafts­architekten · Stadt­planer, Prof.-Dipl.-Ing. Landschafts­architektin Stadt­planerin Irene Lohhaus und HÜBOTTER + STÜRKEN + DIMITROVA Ar­chi­tek­tur & Stadt­planung BDA Partner­schafts­gesellschaft MBB, Gert Stürken Dipl.-Ing. Architekt Stadt­planer, beide Hannover
  • Anerkennung (3.000 Euro): bbz landschaftsarchitekten berlin gmbh, Timo Herrmann und Studio Schultz Granberg GbR, Joachim Schultz-Granberg, Therese Granberg, beide Berlin

Preisträger des Realisierungsteils in der Übersicht

1. Preis

Franz Reschke Land­schafts­architektur GmbH und Freie Planungsgruppe Berlin GmbH
Franz Reschke Land­schafts­architektur GmbH und Freie Planungsgruppe Berlin GmbH, beide Berlin

Anerkennung

bbz landschaftsarchitekten berlin gmbh und Studio Schultz Granberg GbR
bbz landschaftsarchitekten berlin gmbh und Studio Schultz Granberg GbR, beide Berlin

2. Preis

Lohaus · Carl · Köhlmos PartGmbB Landschafts­architekten · Stadt­planer und HÜBOTTER + STÜRKEN + DIMITROVA Ar­chi­tek­tur & Stadt­planung BDA Partner­schafts­gesellschaft MBB
Lohaus · Carl · Köhlmos PartGmbB Landschafts­architekten · Stadt­planer und HÜBOTTER + STÜRKEN + DIMITROVA Ar­chi­tek­tur & Stadt­planung BDA Partner­schafts­gesellschaft MBB, beide Hannover

3. Preis

BIERBAUM.AICHELE.landschafts­architekten / Drei Eins Stadt Freiraum Ar­chi­tek­tur Berghof Baltabol Faller / bK Prof. Volker Kleinekort
BIERBAUM.AICHELE.landschafts­architekten Part.GmbB Partner­schafts­gesellschaft Klaus-Dieter Aichele | Günter Schüller, Mainz und Drei Eins Stadt Freiraum Ar­chi­tek­tur Berghof Baltabol Faller Ar­chi­tek­tur und Land­schafts­architektur PartG mbB, Frankurt am Main und bK Prof. Volker Kleinekort Architekt und Stadt­planer BDA, Düsseldorf

1. Preis

Franz Reschke Land­schafts­architektur GmbH und Freie Planungsgruppe Berlin GmbH
Franz Reschke Land­schafts­architektur GmbH und Freie Planungsgruppe Berlin GmbH
Visualisierung
Lageplan

Der Entwurf zeichnet sich durch eine große Klarheit aus. Es entstehen vielfältige Nutzungsangebote und prägnante Raumcharaktere. Die Jury würdigt den Beitrag als hervor­ragende Lösung für diesen Stadtraum an der Schnittstelle zwischen offenem Wellritztal und dicht bebautem Westend.

Auszug aus dem Protokoll der Preisgerichtssitzung zum 1. Preisträger

2. Preis

Lohaus · Carl · Köhlmos PartGmbB Landschafts­architekten · Stadt­planer und HÜBOTTER + STÜRKEN + DIMITROVA Ar­chi­tek­tur & Stadt­planung BDA Partner­schafts­gesellschaft MBB
Lohaus · Carl · Köhlmos PartGmbB Landschafts­architekten · Stadt­planer und HÜBOTTER + STÜRKEN + DIMITROVA Ar­chi­tek­tur & Stadt­planung BDA Partner­schafts­gesellschaft MBB
Visualisierung
Lageplan

3. Preis

BIERBAUM.AICHELE.landschafts­architekten / Drei Eins Stadt Freiraum Ar­chi­tek­tur Berghof Baltabol Faller / bK Prof. Volker Kleinekort
BIERBAUM.AICHELE.landschafts­architekten / Drei Eins Stadt Freiraum Ar­chi­tek­tur Berghof Baltabol Faller / bK Prof. Volker Kleinekort
Visualisierung
Lageplan

Anerkennung

bbz landschaftsarchitekten berlin gmbh und Studio Schultz Granberg GbR
bbz landschaftsarchitekten berlin gmbh und Studio Schultz Granberg GbR
Visualisierung
Lageplan

Preisträger des Ideenteils in der Übersicht

1. Preis

Lohaus · Carl · Köhlmos PartGmbB Landschafts­architekten · Stadt­planer und HÜBOTTER + STÜRKEN + DIMITROVA Ar­chi­tek­tur & Stadt­planung BDA Partner­schafts­gesellschaft MBB
Lohaus · Carl · Köhlmos PartGmbB Landschafts­architekten · Stadt­planer und HÜBOTTER + STÜRKEN + DIMITROVA Ar­chi­tek­tur & Stadt­planung BDA Partner­schafts­gesellschaft MBB, beide Hannover

Anerkennung

bbz landschaftsarchitekten berlin gmbh und Studio Schultz Granberg GbR
bbz landschaftsarchitekten berlin gmbh und Studio Schultz Granberg GbR, beide Berlin

1. Preis

Lohaus · Carl · Köhlmos PartGmbB Landschafts­architekten · Stadt­planer und HÜBOTTER + STÜRKEN + DIMITROVA Ar­chi­tek­tur & Stadt­planung BDA Partner­schafts­gesellschaft MBB
Lohaus · Carl · Köhlmos PartGmbB Landschafts­architekten · Stadt­planer und HÜBOTTER + STÜRKEN + DIMITROVA Ar­chi­tek­tur & Stadt­planung BDA Partner­schafts­gesellschaft MBB
Visualisierung
Lageplan

Der gestalterische Ansatz der Fassung des Elsässer Parks mit einer umlaufenden Parkbordüre, welche den gesamten Stadtraum zu einer Einheit fügt, überzeugt in seiner Ausarbeitung.

Auszug aus dem Protokoll der Preisgerichtssitzung zum 1. Preisträger

Anerkennung

bbz landschaftsarchitekten berlin gmbh und Studio Schultz Granberg GbR
bbz landschaftsarchitekten berlin gmbh und Studio Schultz Granberg GbR
Visualisierung
Lageplan

Steckbrief

Wettbewerbstitel Nichtoffener Realisierungs­wett­bewerb Elsässer Platz, Wies­ba­den
Auslober Landes­haupt­stadt Wies­ba­den - Der Magistrat - ,Gustav-Stresemann-Ring 15, Wies­ba­den
Wettbewerbsmanagement GRÜNINGER ARCHITEKTEN BDA Grüninger | Muntermann PartG mbB, Havelstraße 16, Darm­stadt
Teilnehmer Landschafts­architekt*innen mit Stadt­planer*innen in bindender Bewerbergemeinschaft
Beteiligung 9 Arbeiten
Fach­preis­rich­ter Dr. Carlo W. Becker, Landschafts­architekt, Berlin (Vorsitz)
Torsten Becker, Stadt­planer, Frank­furt am Main
Prof. Dr. Jan Dieterle, Landschafts­architekt, Geisenheim
Prof. Dr. Constanze Petrow, Landschafts­architektin, Geisenheim
Ole Saß, Landschafts­architekt, Berlin
Werner Hochrein, Architekt und Städte­bau­architekt, Darm­stadt (Stellvertretung)
Kai Müller, Landschafts­architekt, Wies­ba­den (Stellvertretung)
Sachpreisrichter Camillo Huber-Braun, Amtsleiter, Stadt­planungsamt
Gert-Uwe Mende, Oberbürgermeister
Sven Kötschau, Referent Dezernat IV (Stellvertretung)
Dr. Tilli-Charlotte Reinhardt, Stadträtin (Stellvertretung)
Sachverständige Stefan Rausch-Böhm, Stadt­planungsamt
Malte Loyal, Grünflächenamt
Katja Imhof, Tiefbau- und Vermessungsamt
Patricia Kremer, Umweltamt
Volker Wild, Ortsvorsteher Westend/Bleichstraße
Dorothée Rhiemeier, Ortsvorsteherin Rheingauviertel/Hollerborn
Julia Henn, SEG Stadtentwicklungsgesellschaft Wies­ba­den mbH
Andrea Dingeldein, Amt für Soziale Arbeit
Martin Horsten, Stadtkonservator
Aktuelle Wettbewerbe

Ein neues Viertel für Frank­furt am Main

Kooperativer städtebaulicher Realisierungs­wett­bewerb zur Entwicklung eines gemischt genutzten Viertels auf dem bisherigen Areal der Frank­furter Allgemeinen Zeitung GmbH und der Frank­furter Societät GmbH im Gallus.

Zur Wettbewerbs­dokumentation
Aktuelle Wettbewerbe

Campus Waldau - Erweiterung der Grund­schule

Nichtoffener Realisierungs­wett­bewerb basierend auf den Zielsetzungen und Inhalten des Integrierten Stadt­entwicklungs­konzeptes Kasseler Osten

Zur Wettbewerbs­dokumentation