Meixner Schlüter Wendt Architekten + Vogt Landschafts­architekten

Altes Polizeipräsidium - Nichtoffener zweiphasiger Realisierungs­wett­bewerb

Die GERCHGROUP AG lobt einen Realisierungs­wett­bewerb zum Neubau eines Hochhauses und der Sanierung des denkmalgeschützten Alten Polizeipräsidiums in Frank­furt am Main nach RPW 2013 aus.

Gegenstand des Wettbewerbs

Wettbewerbsgegenstand ist der Neubau eines Hochhauses mit begleitenden Sockelbauten und der Sanierung des denkmalgeschützten Alten Polizeipräsidiums. Ziel des Projekts ist die Entwicklung eines neuen Innenstadtviertels am Standort des Alten Polizeipräsidiums. Das Quartier soll ein Bindeglied zwischen den bereits bestehenden umgebenden Stadtquartieren und dem neuen Europaviertel bilden. Ein Nutzungsmix aus Büro, Hotel und Wohnen sowie öffentlichkeitswirksamen Nutzungen in den Erdgeschosszonen ist vorgesehen.

Im August 2020 ist das Preisgericht zusammengekommen und hat drei Preise sowie eine Anerkennung verliehen:
  • 1. Preis (80.000 Euro): Meixner Schlüter Wendt Architekten + Vogt Landschafts­architekten
  • 2. Preis (50.000 Euro): Kleihues+Kleihues Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin + capatti staubach urbane Landschaften Landschafts­architekt und Architekt PartGmbB, Berlin
  • 3. Preis (30.000 Euro): HPP Architekten GmbH, Düsseldorf + KRAFT.RAUM. Land­schafts­architektur und Stadtentwicklung, Krefeld
  • Anerkennung (16.000 Euro): gmp International GmbH, Hamburg + Ramboll Studio Dreiseitl, Hamburg

Preisträger in der Übersicht

1. Preis

Meixner Schlüter Wendt Architekten + Vogt Landschafts­architekten
Meixner Schlüter Wendt Architekten + Vogt Landschafts­architekten

Anerkennung

gmp International GmbH, Hamburg + Ramboll Studio Dreiseitl, Hamburg
gmp International GmbH, Hamburg + Ramboll Studio Dreiseitl, Hamburg

2. Preis

Kleihues+Kleihues Gesellschaft von Architekten mbH + capatti staubach urbane Landschaften Landschafts­architekt und Architekt PartGmbB
Kleihues+Kleihues Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin + capatti staubach urbane Landschaften Landschafts­architekt und Architekt PartGmbB

3. Preis

HPP Architekten GmbH, Düsseldorf + KRAFT.RAUM. Land­schafts­architektur und Stadtentwicklung, Krefeld
HPP Architekten GmbH, Düsseldorf + KRAFT.RAUM. Land­schafts­architektur und Stadtentwicklung, Krefeld

1. Preis

Meixner Schlüter Wendt Architekten + Vogt Landschafts­architekten
Meixner Schlüter Wendt Architekten + Vogt Landschafts­architekten
Meixner Schlüter Wendt Architekten + Vogt Landschafts­architekten
Visualisierung
Lageplan
Grundriss Erdgeschoss

Das Hochhaus entwickelt sich mit kleinteiligen Fassadenversprüngen in die Höhe und endet in einem präzise definierten Gebäudeabschuss. Die Volumenbildung, Fassadengliederung und Höhenentwicklung werden sehr positiv von der Jury diskutiert. Der fünfeckige Grundriss des Hochhauses ermöglicht gute Grundrisslösungen für alle 3 Nutzungsbereiche.

Auszug aus dem Protokoll der Preisgerichtssitzung zum 1. Preisträger

2. Preis

Kleihues+Kleihues Gesellschaft von Architekten mbH + capatti staubach urbane Landschaften Landschafts­architekt und Architekt PartGmbB
Kleihues+Kleihues Gesellschaft von Architekten mbH + capatti staubach urbane Landschaften Landschafts­architekt und Architekt PartGmbB
Kleihues+Kleihues Gesellschaft von Architekten mbH + capatti staubach urbane Landschaften Landschafts­architekt und Architekt PartGmbB
Visualisierung
Lageplan
Grundriss Erdgeschoss

3. Preis

HPP Architekten GmbH, Düsseldorf + KRAFT.RAUM. Land­schafts­architektur und Stadtentwicklung, Krefeld
HPP Architekten GmbH, Düsseldorf + KRAFT.RAUM. Land­schafts­architektur und Stadtentwicklung, Krefeld
HPP Architekten GmbH, Düsseldorf + KRAFT.RAUM. Land­schafts­architektur und Stadtentwicklung, Krefeld
Visualisierung
Lageplan
Grundriss Erdgeschoss

Anerkennung

gmp International GmbH, Hamburg + Ramboll Studio Dreiseitl, Hamburg
gmp International GmbH, Hamburg + Ramboll Studio Dreiseitl, Hamburg
gmp International GmbH, Hamburg + Ramboll Studio Dreiseitl, Hamburg
Visualisierung
Lageplan
Grundriss

Steckbrief

Wettbewerbstitel Zweiphasiger Einladungswettbewerb Altes Polizeipräsidium Frank­furt am Main
Auslober GERCHGROUP Frank­furt, Düsseldorf
Wettbewerbsmanagement C4C | competence for competitions, Berlin
Teilnehmer Architekten
Beteiligung

15 Teilnehmer
Vorab wurden eingeladen:
Allmann Sattler Wappner, München
ATP, Frank­furt am Main
BV Braun Canton, Frank­furt am Main
HPP, Düsseldorf
Henn, München
kadawittfeld, Aachen
KCAP, Zürich
Kleihues+Kleihues, Berlin
KSP Jürgen Engels, Frank­furt am Main
Max Dudler, Berlin
Meixner Schlüter Wendt, Frank­furt am Main
Störmer Murphy Partner, Hamburg
UN Studio, Amsterdam
von Gerkan, Marg und Partner, Hamburg
Zaha Hadid, London

Fachpreisrichter Prof. Ulrike Lauber Architekt­in, Berlin/München (Vorsitz)
Martin Hunscher Amtsleitung, Stadtplanungsamt Frank­furt
Prof. Anett-Maud Joppien Architekt­in, Frank­furt
Ingo Kanehl Architekt, Köln
Tobias Micke Landschafts­architekt, Berlin
Petra Wörner Architekt­in, Frank­furt
Stefan Bernard Landschafts­architekt, Berlin (Stellvertretung)
Prof. Jörg Leeser Architekt, Köln (Stellvertretung)
Markus Radermacher Stadt Frank­furt, Leiter der Abteilung „Mitte“ und stv.
Amtsleiter der Bauaufsicht (Stellvertretung)
Sachpreisrichter Mathias Düsterdick GERCHGROUP, Vorstands­vorsitzender
Prof. Dr. Martin Wentz Stadt­planer, Frank­furt
Mike Josef Stadt Frank­furt, Stadtrat, Dezernent für Planen und
Wohnen
Alexander Pauls GERCHGROUP, Vorstand Chief Development Officer
Beate Huf Stadt Frank­furt, Stadtrat, Leiterin des Dezernatsbüros
für Planen und Wohnen (Stellvertretung)
Marc K. Thiel GERCHGROUP, Vorstand Chief Transaction Officer (Stellvertretung)
Sachverständige Michael Weber Vertreter der CDU-Fraktion in der
Stadtverordnetenversammlung
Uli Baier Vertreter der Grünen-Fraktion in der
Stadtverordnetenversammlung
Aktuelle Wettbewerbe

Hafenpark Quartier | Offices | Frank­furt | HQO

Planungswettbewerb zum Entwurf eines Bürohaus­ensembles in Frank­furt am Main

Zur Wettberbsdokumentation
Aktuelle Wettbewerbe

Kinder­tages­stätte, Pohlheim

Hochbaulicher Realisierungs­wett­bewerb

Zur Wettbewerbs­dokumentation