AKH
Save the date

Tag der Ar­chi­tek­tur am 29. und 30. Juni 2024

Jedes Jahr begeistert das Event „Tag der Ar­chi­tek­tur“ am letzten Juniwochenende ein großes Publikum aus ganz Hessen. An zwei Tagen können wieder ca. 100 große und kleine Projekte entdeckt, besichtigt und bestaunt werden. Vor Ort geben Ar­chi­tekt*in­nen und Bauherr*innen besondere Einblicke in ihr Projekt und laden die Öffentlichkeit zum Austausch ein.

Das diesjährige Motto „Einfach (Um)Bauen“ soll einen besonderen Blick auf die Themen Bauen im Bestand, nach­haltiges, ressourcenschonendes oder kostenbewusstes Planen und Bauen werfen.

Mit dem Tag der Ar­chi­tek­tur verbindet sich das Ziel für die gebaute Umwelt zu sensibilisieren, für Qualität und gute Planung zu werben sowie die lokale Bau­kultur zu fördern.

Neben der einzigartigen Möglichkeit viele spannende Projekte zu besichtigen, wird das Event durch ein vielseitiges Rahmen­programm sowie durch die Aktion „Offenes Büro“ bereichert.

Alle am TdA 2024 beteiligten Projekte sind mit weiteren Projektbildern, Adresse sowie mit den Öffnungszeiten, Terminen für Führungen und Anmeldungsbedingungen in der AKH-Bau­kulturkarte verzeichnet. Diese In­for­ma­tio­nen stehen zudem im TdA 2024 Booklet sowie im TdA 2024 Programm zur Verfügung.

Zur AKH-Bau­kulturkarte mit den TdA 2024 Projekten

Zum TdA 2024 Booklet und TdA 2024 Programm

Das Motto "Einfach (Um)Bauen" für den Tag der Ar­chi­tek­tur 2024 ist Aufforderung und Programm zugleich. Was im ersten Moment und im wahrsten Sinne des Wortes „einfach“ klingt, stellt sich bei genauer Betrachtung, angesichts der vielen, zeitgleichen Heraus­forderungen als komplex dar.

Mit dem Attribut "Um" legt das Motto einen Fokus auf die Bestandsentwicklung als Zukunftsaufgabe und stellt das Bauen im Bestand dem Neubau quasi voran. Ziel muss es sein, eine neue Umbaukultur zu etablieren.

Vor diesem Hintergrund zeigen viele der zu besichtigen Projekte, wie nach­haltiges Bauen – heute und morgen – gelingen kann. Darüber hinaus gilt es, das Bauen als öffentliche Aufgabe zu begreifen und für eine qualitätsvolle gebaute Umwelt zu sensibilisieren.

Brigitte Holz, Präsidentin der AKH

TdA 2024 Booklet und TdA 2024 Programm

AKH / Joachim Mildner

Das neuerschienene TdA 2024 Booklet dokumentiert ca. 100 Projekte der Ar­chi­tek­tur, Innen­architektur, Land­schafts­architektur und des Städtebaus, die zum Ar­chi­tek­turwochenende am 29. und 30. Juni 2024 in ganz Hessen besichtigt werden können.

Über die AKH kann das Booklet als Printexemplar sowie als Download-PDF bezogen werden.

TdA 2024 Booklet als PDF zum Download

Bestellen

AKH / Joachim Mildner

Das neuerschienene TdA 2024 Programm beinhaltet die Öffnungszeiten und Führungen der ca. 100 Projekte, die am 29. und 30. Juni 2024 in ganz Hessen besichtigt werden können.

Das TdA 2024 Programm erscheint im Format DIN A4 anstelle des alten Faltplans und steht kostenfrei zur Verfügung. Dieses kann zum selbstausdrucken / print on demand heruntergeladen werden.

TdA 2024 Programm als PDF zum Download

TdA 2024 Plakat

AKH / Joachim Mildner

Das TdA 2024 Plakat im Format DIN A1 steht kostenfrei zur Verfügung und kann zum selbstausdrucken / print on demand heruntergeladen werden.

TdA 2024 Plakat als PDF zum Download

Nominierte TdA 2024-Projekte für DAM-Preis

Das Aus­wahlgremium hat aus allen Projekteinsendungen eine Vorschlagsliste benannt, die für den kommenden DAM-Preis des Deutschen Ar­chi­tek­turmuseums Frank­furt am Main nominiert werden.

Sanierung und Anbau 60er-Jahre Haus, Gießen

Sebastian Lulay

Ar­chi­tekt*in­nen:

Jung & Klemke Ar­chi­tek­tur und Innen­architektur GmbH, Gießen

Bauherrin:

Familie Weise, Lollar

Adresse:

Lärchenweg 5, 35457 Lollar

Pressebild

Wohnen in ehem. Kirche St. Martin, Martinsthal

Thomas Ott

Ar­chi­tekt*in­nen:

BGF+ Architekten PartG mbB, Wies­ba­den

Bauherrin:

J. Molitor Immobilien GmbH, Ingelheim am Rhein

Adresse:

Kirchstraße 36, 65344 Martinsthal

Pressebild

Café Restaurant Mathildenhöhe, Darm­stadt

Jörg Hempel

Ar­chi­tekt*in­nen:

schneider+schumacher, Frank­furt am Main

Bauherr:

Der Magistrat der Wissenschaftsstadt Darm­stadt

Adresse:

Sabaisplatz 1, 64287 Darm­stadt

Pressebild

Altes Sudhaus im Martini-Quar­tier, Kassel

Constantin Meyer

Ar­chi­tekt*in­nen: 

Projektgemeinschaft ebene 4 architektur und städtebau Jörk Hupfeld, Architekt u. Michael Linker, Städte­bau­architekt Part / foundation 5+ architekten BDA Foitzik Krebs Spies Part mbB / SPRENGWERK Ar­chi­tek­tur + Sanierung Reiners, Rüsing, Tunnemann, Wienke, Majcen, Kassel

Bauherr:

privat

Adresse:

Am Alten Sudhaus 6, 34119 Kassel

Pressebild

Holz-Hybrid-Wohn­turm mit Kita Kastel Housing, Wies­ba­den

Lars Otte

Ar­chi­tekt*in­nen:

ARGE klaus leber architekten bda, Darm­stadt / LOA I Lars Otte Ar­chi­tek­tur BDA, Köln

Bauherrin:

SEG Stadtentwicklungsgesellschaft Wies­ba­den mbH, Wies­ba­den

Adresse:

Wies­ba­dener Straße 80a+b, 65199 Wies­ba­den

Pressebild

In der AKH Maps sind die aus­ge­zeichneten Projekte der aktuellen und der letzten Jahrgänge aus den beiden Aus­zeich­nungs­verfahren „Tag der Ar­chi­tek­tur“ und „Vor­bild­liche Bauten im Land Hessen“ sowie Wettbewerbsergebnisse in Hessen verzeichnet. Die interaktive Bau­kulturkarte bietet einen guten Überblick über die baukulturellen Leis­tungen in den unter­schiedlichen Regionen Hessens.

AKH Maps

Baukultour - die Vielfalt von Hessen entdecken

Bau­kulturkarte Hessen

Aus­wahlgremium zum Tag der Ar­chi­tek­tur 2024

Das Aus­wahlgremium setzt sich aus insgesamt sechs Personen – Repräsentant*innen der verschiedenen Fach­richtungen (Hochbau, Innen­architektur, Land­schafts­architektur und Stadt­planung) und der berufs­ständischen Interessen sowie einer/m Medienvertreter*in – zusammen.

  • Vertreter AKH-Vorstand: Harald Etzemüller, Dipl.-Ing. (FH), Architekt, FON, zukunftssysteme etzemüller + combre de sena gbr architekt + designer, Frank­furt am Main
  • Vertreterin Ar­chi­tek­tur: Sophie Höfig, Architekt­in M.A. TUM, studio blau sieben Höfig Nierzwicki Architekten PartG mbB, Berlin
  • Vertreterin Innen­architektur: Jutta Hillen, Dipl.-Ing. (FH) Innen­architektin, HILLEN ID Interior / Innen­architektur / Design, Neuss
    Vertreterin Land­schafts­architektur: Johanna Sievers, Dipl.-Ing. Landschafts­architektin BDLA, SPALINK – SIEVERS Landschafts­architekten PartG mbB, Hannover
  • Vertreter Stadt­planung/Städtebau: Joachim Klie, Dipl.-Ing. Architekt, BDA + Stadt­planer AG5 Architekten + Stadt­planer PartG mbB Klie BDA Kornmayer Krause Swoboda, Darm­stadt        
  • Vertreter Medien: Günter Murr, Redakteur für Stadt­planung und Ar­chi­tek­tur, Frank­furter Allgemeine Zeitung

Wenn wir umweltgerecht bauen wollen, sollten wir aufhören die technischen Anforderungen an unsere Gebäude immer weiter zu erhöhen; stattdessen sollten wir von unseren Vorfahren lernen und wieder mit einfacheren Mitteln gute, langlebige und ästhetische Gebäude bauen.

Sophie Höfig, studio blau sieben Höfig Nierzwicki Architekten PartG mbB, Berlin

Für uns Landschafts­architekten war es immer schon von elementarer Be­deutung, respektvoll mit dem Bestand umzugehen. Deshalb ist es auch so wichtig, dass Architekten und Landschafts­architekten von Anfang an eng zusammenarbeiten, damit z. B. wertvoller Baumbestand erhalten werden kann und ganzheitliche, nach­haltige Lösungen entstehen können. Bei der Aus­wahl der Projekte für den Tag der Ar­chi­tek­tur werden wir sehr genau auf das Zusammenspiel von Gebäuden mit ihrem Umfeld achten. Der Tag der Ar­chi­tek­tur ist eine großartige Gelegenheit für den gesamten Berufs­stand der planenden Berufe, Laien für unsere Entwurfsideen und für das Thema Bau­kultur zu begeistern, indem wir ihnen unsere Projekte vor Ort erläutern.

Johanna Sievers, SPALINK – SIEVERS Landschafts­architekten PartG mbB, Hannover

Ar­chi­tek­tur prägt unsere Umgebung wie kaum eine andere Disziplin. Bauprojekte sollten deshalb Gegenstand der öffentlichen Debatte sein. Der Tag der Ar­chi­tek­tur ist eine gute Gelegenheit, gelungene und richtungsweisende Beispiele zur Diskussion zu stellen.

Günter Murr, Redakteur für Stadt­planung und Ar­chi­tek­tur, Frank­furter Allgemeine Zeitung

Einfach bauen bzw. umbauen: Das zeigt man am besten mit guten realisierten Beispielen, um Bauherrschaften, Behörden und Laien überzeugen zu können. Wie heißt es so schön: Das Einfache ist nicht immer das beste, aber das Beste ist immer einfach.

Beim Tag der Ar­chi­tek­tur kann man mit gutem Beispiel vorangehen! Am gebauten Objekt zeigt sich am anschaulichsten, was gekonnt und gut ist. Dabei ist besonders das breite Spektrum von Lösungen gleicher Aufgaben das Attraktive an dieser Aktion.

Joachim Klie, AG5 Architekten + Stadt­planer PartG mbB Klie Kornmayer Krause Swoboda, Darm­stadt

Das Sanieren und Weiterbauen birgt ungenutztes Potenzial. Kreative Strategien im Umgang mit bestehender Ar­chi­tek­tur sind gefragt. In der digitalen Ära der Gebäudeautomation sollte der Architekt als Generalist die Anforderungen geschickt orchestrieren – keep it simple.

Harald Etzemüller, zukunftssysteme etzemüller + combre de sena gbr architekt + designer, Frank­furt am Main

Am eindrucksvollsten können wir mit realisierten Projekten zeigen, wie durch innovative Anpassungen und Modernisierung bestehender Strukturen Gebäude eine zeitgemäße Funktionalität erreichen. Einfach umbauen - mit intelligenter Planung!

Jutta Hillen, HILLEN ID, Neuss

Ansprech­partner*in

Ihre Ansprech­partner*in für alle Fragen rund um den Tag der Ar­chi­tek­tur:

Annette Quirin
Dipl.-Ing. (FH) Architekt­in
Telefon: 0611 1738-57
Fax: 0611 1738-40

Florian Dreher
Dipl.-Ing.
Telefon: 0611 1738-55
Fax: 0611 1738-40