Architekten- und Stadtplankammer Hessen

Unsere Fortbildungsangebote

"Das ist ja alles so eckig!" - Über Gestaltung streiten

Managementberatung, Marketing und Kommunikation, Kennziffer: 120-M22
Referenten

Mario Zander, Dipl.-Ing., Berlin

Termin Mittwoch, 10.06.2020, 09:30 Uhr – 17:00 Uhr
Anmeldung bis: Mittwoch, 27.05.2020
Zur Anmeldung
Veranstaltungsort Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen, Wiesbaden
Teilnahmegebühr
Für Mitglieder der AKH
199,00 €

Für Gäste
299,00 €

Für Personen mit Ermäßigung
149,00 €
8 Fortbildungspunkte

Der Entwurf bildet die gestalterische Basis jeder Planung. Dabei ist er vor allem ein visuelles Medium. Es zeigt uns, wie das Planungsgebiet zukünftig aussehen soll. „Ein Bild sagt mehr …“ - unendlich oft zitiert, jeder kennt diesen Spruch.

So geläufig diese Tatsache auch ist: Oft kommt die visuelle Botschaft anders an, als beabsichtigt - nicht selten wird sie sogar nach- oder gegenteilig interpretiert. Für Planer und Gestalter gehört dieses Risiko zum Berufsalltag.

Und dann - „…tausend Worte“ - wird doch wieder geredet. Sofern man sich traut. Denn: Es ist schwierig, über Gestaltungsqualitäten zu reden -  oder sogar zu diskutieren. Nicht zuletzt besteht auch die Gefahr, dass Qualität zerredet wird.

Wer dabei die Nerven und den Überblick behält, gehört zu den wenigen Glücklichen. Im schlimmsten Fall gerät der Planungsprozess ins Stocken und der Koordinierungsaufwand steigt.

Das geplante Seminar will dem vorbeugen. Es vermittelt vor allem praktisches Wissen über:

  • die typischen Kommunikationsfallen bei der Diskussion von Gestaltungsqualitäten und Entwurfsdarstellungen,
  • den Informations- und Bedeutungsgehalt von Darstellungsformen im Kontext von Gestalttheorie und -qualität,
  • rhetorische Tipps zur Präsentation und Verteidigung von Entwürfen, Planungs- und Gestaltungsvorhaben.

Nach dem Seminar verfügen die Teilnehmer über grundlegende praktische Kenntnisse für eine bewußte und zielführende verbale Kommunikation von Entwurfsinhalten und Gestaltungsqualitäten in Planungsprozessen.

Methodik:

Aufeinander abgestimmte Einheiten aus: Kurzvorträgen, Lehrgesprächen, Diskussionen, Hinweisen aus der Praxis, praktischen Übungen, Fallbesprechungen

Inhalte:

  • Praktische Regeln, Methoden und Instrumente für die Kommunikation im Entwurfsprozess
  • Typische Konstellationen: Planungsteam, Bürgerbeteiligungen, Fachplaner, Bauherren
  • Typische Kommunikationsfallen
  • Rhetorische Tipps
  • Merkmale verschiedener visueller Darstellungsformen und -stile, objektiver Gehalt und subjektive Wirkung

Zielgruppe:

Das Seminar richtet sich vor allem an Architekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplaner mit leitender Funktion im Entwurfsbereich sowie an Projektentwickler, Wirtschaftsförderer, Kommunalpolitiker und Bauherren.