Architekten- und Stadtplankammer Hessen

Unsere Fortbildungsangebote

Bepflanzungen für schattige Standorte

Akademie, Technik, Aus- und Durchführung, Kennziffer: 217-K48
Referenten

Prof. Cassian Schmidt, Dipl.-Ing., Weinheim

Termin Freitag, 15.12.2017, 09:30 Uhr – 17:00 Uhr
Anmeldung bis: Freitag, 01.12.2017
Zur Anmeldung
Veranstaltungsort Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen, Wiesbaden
Teilnahmegebühr
Für Mitglieder der AKH
199,00 €

Für Gäste
299,00 €

Für Personen mit Ermäßigung
149,00 €
8 Fortbildungspunkte

Mit dem Wachstum von Gehölzen ändern sich mit der Zeit auch die Lebensbedingungen für die Bepflanzung in deren Kronen- und Saumbereichen. Stauden zwischen oder am Rand von Gehölzen müssen zunehmend mit Wachstumseinschränkungen und Stressfaktoren wie geringerem Lichtgenuss, zunehmendem Wurzeldruck, zeitweiligem Wassermangel oder Konkurrenz um Nährstoffe zurechtkommen. 

In reifen Gärten mit altem Baumbestand oder in urbanen Bereichen im Umfeld höherer Gebäude kommt es häufig zu  deutlichen Auswirkungen auf die Vegetation durch zeitweilige oder totale Beschattung. Gerade in solchen Situationen bestehen bei Planern häufig Unsicherheiten bezüglich einer geeigneten, dauerhaften Pflanzenauswahl. Schattige und halbschattige Bereiche stehen deshalb häufig in dem Ruf, schwierige Pflanzenstandorte zu sein.

Dennoch muss man in solchen Breichen nicht auf eine attraktive Bepflanzung verzichten, wenn die Artenauswahl optimal aufeinander abgestimmt wurde. Wie aber lassen sich geschlossene, dauerhafte und attraktive Pflanzengemeinschaften am Gehölzrand, im Gehölzschatten oder im Schlagschatten von Gebäuden etablieren? Wie kann mit geeigneten Pflanzen und Pflanzenkombinationen auf ganz unterschiedliche Schattenqualitäten reagiert werden?

Ziel des Seminars ist es, Landschaftsarchitekten und Planern in den kommunalen Grünflächenabteilungen geeignete Konzepte und Lösungsansätze rund um das Thema „Schattenpflanzungen“ zu vermitteln und zu das Wissen um geeignete Pflanzen und Pflanzenkombinationen für den Schatte zu vertiefen und zu erweitern .

Inhalte

  • Gliederung und Kennzeichen der beschatteten Lebensbereiche:
  • Standort und Schattenqualitäten (Schatten ist nicht gleich Schatten!)
  • Bodenfrische Gehölzbereiche
  • Problematischer trockener Schatten
  • Absonnig-kühle Gehölzrander
  • Sonnig-warme Gehölzrander
  • Design mit Schattenstauden, gestalterische Grundlagen:
  • Findung von Pflanzthemen - Inspirationen aus der Natur
  • Beispiele vom Steppenwald bis in den Monsunwald
  • Geeignete Strukturierung von Schattenpflanzungen
  • Spannung durch grobe und feine Texturen
  • Neue getestete Pflanzmodule für Schattenbereiche
  • Vegetationstechnik und Pflege (Grundlagen):
  • Einfluss der Gehölze (Wurzelsystem, Belaubungsdichte, Falllaubqualität)
  • Was ist gut zu unterpflanzen / was schlecht zu unterpflanzen?
  • Herstellung der Vegetationsschícht, Etablierung
  • Pflege und Pflegeaufwand
  • Auswahl geeigneter Schattenstauden für die Verwendung:
  • Langlebige Gerüstbildner und üppige Blattschmuckstauden
  • Zuverlässige Bodendecker und „Laubschlucker“
  • Seggen und Gräser für halbschattige und schattige Standorte
  • Geeignete Zwiebelpflanzen für Gehölzbereiche