FON

Ursprünglich als „Fortbildung ohne Nachweispflicht“ mit unserem Kernanliegen – der   vollständigen und ersatzlosen Abschaffung der geltenden Fortbildungsordnung (!) – gegründet, widmen wir uns von Beginn an allen Belangen der Kammerarbeit, setzen uns für eine Modifizierung der Kammer ein und verstehen uns als Korrektiv der Kammer. Unterstützen Sie unser Engagement! Wählen Sie FON!

Wir, die Wahlgruppe FON, sind ein Zusammenschluss von frei­beruflichen und angestellten Ar­chi­tekt*in­nen, die sich seit über 15 Jahren in der Gremienarbeit der AKH erfolgreich für eine Veränderung der Kammer hin zu einer stärkeren Interessenvertretung ihrer Mitglieder engagieren.

FON

Viele gute Gründe, FON zu wählen

Was hat die FON bisher erreicht?

Wir haben

  • eine Vereinfachung der Fortbildungsordnung erreicht.
  • die Einführung eines Einheitsbeitrags mit der damit verbundenen Beitragserhöhung für einen Großteil der Mitglieder verhindert.
  • ein neues Modell für einen statusunabhängigen und einkommensorientierten Mitgliedsbeitrag entwickelt und dieses in mehreren Vertreter­versammlungen in unter­schiedlichen Koalitionen eingebracht. 2016 wurde ein Grundsatzbeschluss zur Einführung einer solchen neuen Beitragsordnung erreicht.
  • die Transparenz kammerinterner Prozesse verbessert. So sind z. B. auf unseren Antrag Protokolle von Vertreter­versammlungen, Ausschüssen und Arbeitsgruppen nur noch in Teilen „nicht zur Veröffentlichung“ bestimmt.
  • durch unsere direkte Kritik die Gesprächskultur in den Gremien der AKH hin zu einer offeneren und kontroversen Diskussion verändert.
  • regelmäßig auf die Einführung einer transparenteren Kostenträgerrechnung beim Kammerhaushalt gedrängt. Im Haushalt für 2024 wurde dies erstmalig umgesetzt.
  • durch unseren Antrag den Anstoß zum Mitglieder-Sommerfest 2023 gegeben.
  • bereits vor Corona die Durch­führung von digitalen Vertreter­versammlungen angeregt. Was zunächst angeblich aus „rechtlichen Gründen nicht möglich“ war, wurde dann doch auf­grund von Corona umgesetzt.
Was will die FON in Zukunft durchsetzen?
  • Wir streben die Abschaffung der geltenden automatischen jährlichen Beitragserhöhung an.
  • Wir fordern eine konsequente Spar- und Haushaltsdisziplin.
  • Wir setzen uns für die Einführung einer einkommensorientierten Beitragsordnung ein.
  • Wir wollen die größtmögliche Transparenz bei kammerinternen Vorgängen.
  • Wir treten für einen deutlich vereinfachten Zugang für Absolvent*innen zur Kammer ein.
  • Wir fordern den Zugang zur Teilnahme an Wettbewerben für alle Büros.
  • Wir schlagen die Einführung eines Freiseminars der Akademie als Bestandteil des Jahresbeitrags vor.
  • Wir setzen uns für die Wiederbelebung unabhängiger Arbeitsgruppen und Foren ein anstelle der durch die Kammer ausgewählten Expertenrunden.
  • Wir stehen weiterhin ausdrücklich für das Recht der Mitglieder auf eine eigenverantwortliche Fortbildung ohne Nachweispflicht.
In welchen Gremien hat sich die FON eingebracht?

In dieser Wahlperiode haben wir in der Vertreter­versammlung Anträge zu den Themen Transparenz, Mitgliedergewinnung und Beitragsstrukturreform eingebracht.

Die FON ist im Vorstand aktuell vertreten durch Harald Etzemüller, im Haushalts­ausschuss durch Andreas Raestrup und im Ausschuss für Aus-, Fort- und Weiter­bildung durch Carsten Ott.

Dazu waren wir in Ad-hoc-Arbeitsgruppen des Vorstands sowie im Expertenpool aktiv und haben uns in der AKH-Zukunfts­werk­statt eingebracht.

Was will die FON noch erreichen?
  • Wir wollen, dass sich die AKH als eine starke Vertretung des Berufstandes in Gesellschaft und Politik einsetzt und auf allen Ebenen für Deregulierung der aktuellen Gesetzgebung und Verordnungsstruktur eintritt.
  • Wir wollen die Kammer zu einem Ort des Netzwerkens und der Mitbestimmung ausbauen.
  • Wir streben eine intensive Zusammen­arbeit mit Student*innen, Absolvent*innen und jungen Ar­chi­tekt*in­nen an.
  • Wir beabsichtigen, das Thema Alters­vorsorge durch das Versorgungswerk verstärkt zu thematisieren.

Die Kandidatinnen und Kandidaten der FON

Fotos: Harald Etzemüller
(v.l.n.r.): Harald Etzemüller (A/F), Rebecca Faller (LA/F), Ulrich Goedel (A/F), Rosita Gräf (A/F), Jürgen Schulz-Anker (A/P), Sascha Daniel Hilgendag (A/P), Fariba Khadivi (A/F), Peter Janßen (A/F), Alexander Jotzu (A/F), Anja Langsdorf (A/P), Carsten Ott (A/F), Sarah Roßbach (IA/P), Andreas Raestrup (A/P), Cornelia Schulz-Anker (A/R), Joachim Wünschmann (A/R), Jan Jacob Hofmann (A/F), Verena Ziegler (A/F)

Mehr In­for­ma­tio­nen