iStock.com/Rawpixel

After-Work! Die elektronische Rechnung – Wie funktioniert dies und was gibt es zu beachten?

Kennziffer: 224-R3

Seit dem 18. April 2024 sind alle Leis­tungserbringer für öffentliche Auftraggeber in Hessen dazu verpflichtet, ihre Rechnungen an diese Auftraggeber in Form einer E-Rechnung zu stellen. Auf der Ebene der Bundesverwaltung besteht eine entsprechende Pflicht bereits seit dem 27. November 2020. Ein weiterer Schritt im Bereich der Digitalisierung wird...

Weiterlesen

Termine

Dienstag, 02.07.2024, 18:00 - 21:15 Uhr

Termin zu meinem Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Architekten- und Stadt­planer­kammer Hessen, Wies­ba­den

Referent*innen

Lara Förster, Referentin Justiziariat, Architekten- und Stadt­planer­kammer Hessen, Wies­ba­den

Jochen Treuz, Experte für Digitalisierung im Rechnungswesen Seminare, Beratung und Projektbegleitung, Weinheim

4
Fort­bildungs­punkte

Seminarbeschreibung

Seit dem 18. April 2024 sind alle Leis­tungserbringer für öffentliche Auftraggeber in Hessen dazu verpflichtet, ihre Rechnungen an diese Auftraggeber in Form einer E-Rechnung zu stellen. Auf der Ebene der Bundesverwaltung besteht eine entsprechende Pflicht bereits seit dem 27. November 2020. Ein weiterer Schritt im Bereich der Digitalisierung wird dann zum 01. Januar 2025 erfolgen. Ab diesem Zeitpunkt sind alle im Inland ansässigen Unternehmen i. S. d. Umsatz­steuergesetzes in der Zusammen­arbeit mit anderen Unternehmen dazu verpflichtet, elektronische Rechnungen nach den Vorgaben der EU-Richt­linie zu empfangen und zu verarbeiten. Die elektronische Rechnung gewinnt im Geschäftsverkehr zunehmend an Be­deutung.

Das Seminar gibt einen Überblick über die rechtlichen und organisatorischen Anforderungen und informiert darüber, wie diese schnell und rechtssicher umgesetzt und optimal für Ar­chi­tek­turbüros genutzt werden können.

Die elektronische Rechnung - rechtliche Grundlagen

  • Hintergründe zur Einführung einer elektronischen Rechnungsverpflichtung
  • aktueller Stand in Hessen und auf Bundesebene
  • Änderungen für Rechnungssteller seit dem 18.04.2024
  • Änderungen für Rechnungssteller ab dem 01.01.2025
  • Übergangsregelungen

Was ist eine E-Rechnung?

  • Die zulässigen Formate im Vergleich: ZUGFeRD und XRechnung

Welche Übertragungswege gibt es?

  • Nutzung von Mailversand, E-Rechnungsportalen und Peppol im Überblick

Wie können E-Rechnungen erzeugt werden?

  • Anpassung der vorhandenen Software
  • Nutzung von Online-Lösungen

Wie müssen eingehende E-Rechnungen verarbeitet werden?

  • Prüfung und Freigabe mit automatischen Prüfprotokoll
  • Besonderheiten im Baubereich
  • Umsetzung einer revisionssicheren Archivierung

Teilnahmegebühr

Für Mitglieder der AKH129.00 €
Für Gäste199.00 €
Für Personen mit Ermäßigung99.00 €
Anmeldung

Weitere An­ge­bote aus dem Bereich Planungs- und Baurecht

Do
Planungs- und Baurecht

Das zulässige Maß der baulichen Nutzung im Innenbereich - Chancen und Grenzen

Donnerstag, 20.06.2024, 10:00 - 13:30 Uhr
Wies­ba­den, Architekten- und Stadt­planer­kammer Hessen

Zum An­ge­bot

Alle Fort­bildungs­angebote