iStock.com/Rawpixel

Basiswissen: Low-Tech-Architektur

Kennziffer: 220-P31

Termine

Donnerstag, 01.10.2020, 09:30 - 17:00 Uhr

Veranstaltungsort

Kulturzentrum Schlachthof Wiesbaden e.V. , Wiesbaden

Referent*innen

Prof. Dr.-Ing. Angèle Tersluisen, DGNB Consultant, Energieberaterin, Darmstadt

8
Fortbildungspunkte
8
NWB Wärmeschutz

Seminarbeschreibung

Wieviel Technik braucht ein Haus?

Low-Tech mausert sich zum neuen High-Tech. War vor einigen Jahren noch eine auf die gesetzlichen Anforderungen reagierende flächendeckende und in einigen Projekten auch maximale Technisierung unserer Architekturen zu beobachten, so werden heute mehr und mehr Low-Tech-Konzepte realisiert, publiziert und diskutiert. Die Gründe für die Enttechnisierung sind vielfältig, sie reichen von einer Art subjektiven Technophobie über die Sehnsucht, mit einfachen und robusten Systemen zu leben, hin zum Wunsch, die Lebenszykluskosten zu optimieren. Die Konzepte haben gemeinsam, dass sie die Architektur wieder in den Fokus rücken.

Das Intensivseminar richtet sich an Bauherren, Nutzer und Architekten. Im Seminar werden Low-Tech-Architekturen aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet, Potenziale und Hemmnisse werden
dargestellt und diskutiert. Am Beispiel realisierter Low-Tech-Architekturen werden baurechtliche, energetische, bauphysikalische, gebäudetechnische und nutzungsspezifische Aspekte dargestellt und diskutiert. Wo möglich, wird die Wirkung der Konzepte durch Monitoring-Daten, Berechnungen und Ergebnisse wissenschaftlicher Untersuchungen abgebildet.

Inhalte des Seminars sind:

Grundlagen

  • Begriffsdefinition: No-Tech, Low-Tech, High-Tech
  • Autochthone Haustypen: Passive Strategien
  • Solare Architekturen: Sammeln und Speichern
  • Effizienz durch Technik: Wirkungsgrad / Deckungsgrad
  • Nutzerverhalten: Rebound / Prebound
  • Energiebilanzen: EnEV-Bilanz ≠ Simulation ≠ Monitoring

Gesetzliche Anforderungen
 

  • EnEV: Verlustreduktion = Wärmedämmung?
  • EEWärmeG: Energie­gewinnung = Technik?
  • Behaglichkeitsschwellen: Low-Tech = Unbehaglich?

Architektonische Konzepte

  Die Veranstaltung wird für die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes mit 8 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude), 8 Unterrichtseinheiten (Energieberatung im Mittelstand), 8  Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude) angerechnet.

Teilnahmegebühr

Für Mitglieder der AKH199.00 €
Für Gäste299.00 €
Für Personen mit Ermäßigung80.00 €
Anmeldung

Weitere An­ge­bote aus dem Bereich Planung und Gestaltung

Planung und Gestaltung

Grüne Architektur: Dach- und Fassadenbegrünung

Donnerstag, 20.08.2020, 10:00 - 17:30 Uhr
Wiesbaden, Architekten- und Stadt­planer­kammer Hessen

Zum An­ge­bot
Planung und Gestaltung

Lichtplanung im öffentlichen Raum - Plätze, Wege, Grünzonen, Fassaden

Donnerstag, 20.08.2020, 09:30 - 17:00 Uhr
Wiesbaden, Architekten- und Stadt­planer­kammer Hessen

Zum An­ge­bot
Planung und Gestaltung

Intensiv-Training: Weniger ist mehr - Suffizienz als Heraus­forderung und Chance

Dienstag, 01.09.2020, 10:00 - 17:30 Uhr
Wiesbaden, Architekten- und Stadt­planer­kammer Hessen

Zum An­ge­bot
Planung und Gestaltung

Klimagerechte Stadt- und Quartiersentwicklung

Mittwoch, 02.09.2020, 10:00 - 17:30 Uhr
Wiesbaden, Architekten- und Stadt­planer­kammer Hessen

Zum An­ge­bot

Alle Fort­bildungs­angebote