iStock.com/Rawpixel

Basiswissen: Bauüberwachung für Landschafts­architekt(inn)en

Kennziffer: 121-B6

Termine

Mittwoch, 21.04.2021, 10:00 - 17:30 Uhr

Veranstaltungsort

Architekten- und Stadt­planer­kammer Hessen, Wiesbaden

Referent*innen

Clemens Appel, Landschafts­architekt BDLA, Karlsruhe, Baden

8
Fort­bildungs­punkte

Seminarbeschreibung

Die HOAI 2013 führt für die Freianlagen erstmals ein eigenes Leis­tungsbild mit 17 umfangreichen Grundleistungen auf, die ein Objektüberwacher zu erbringen hat. Diese Leis­tungen werden mit rund einem Drittel des Honorars bewertet. Nicht zuletzt liegt die Ver­ant­wor­tung für die Umsetzung guter land­schafts­archi­tek­tonischer Entwürfe in der Hand des Objektüberwachers.

Die Anforderungen an die Objekt­überwachung in der Land­schafts­architektur sind vielfältig. Die Freianlagen, die in der Regel als eines der letzten Gewerke und zeitgleich mit dem Ausbau des Hochbaus stattfinden, müssen gut in den Bauablauf der Projekte eingefügt werden. Notwendiger Zeitbedarf muss ermittelt und in der Abstimmung mit anderen Fach­disziplinen am Bau vertreten werden. Schnittstellen mit den Vorgewerken müssen erkannt und organisiert werden.

Mängel sind während des Bauablaufes zu erkennen und zu bewerten, Bedenkenanmeldungen sind zu prüfen und zu beantworten. Hierzu ist sowohl ein profundes technisches Wissen als auch die Kenntnis der vertragsrechtlichen Instrumente erforderlich.

Planungsänderungen und Unvorhergesehenes wie das überraschenderweise nicht immer gute Wetter führen häufig zu Störungen im Bauablauf. Organisatorisches Können und Freude an der Konfliktlösung sind gefragt, um innerhalb des Termin- und Kostenrahmens ein überzeugendes Ergebnis abzuliefern.

Anhand von Fallbeispielen und praktischer Erfahrung aus Projekten verschiedenster Größenordnung wird den Teilnehmerinnen eine Grundlage für die Arbeit in der Objekt­überwachung vermittelt. Dabei wird auch auf Besonderheiten im Umgang mit den Baustoffen Pflanze und Boden eingegangen.

 Das Seminar gliedert sich in folgende Teile:

- Einführung, Leis­tungsbild, Grundlagen
- Wichtige technische Vertragsgrundlagen
- Mängel: Feststellung, Rüge und Mängelbeseitigung
- Störungen, Fehler, Konflikte und Lösungsstrategien

Zielgruppen:
Ziel des „Basiswissen“ Seminars ist die Vermittlung von allgemeinen Grundlagen der Architektentätigkeiten. Das Seminar soll Absolventen sowie Kammermitglieder ansprechen.

Teilnahmegebühr

Für Mitglieder der AKH199.00 €
Für Gäste299.00 €
Für Personen mit Ermäßigung99.00 €
Anmeldung

Weitere An­ge­bote aus dem Bereich Planungs- und Bauökonomie

Fr
Planungs- und Bauökonomie

Lehrgang Baukostenplanung

Freitag, 26.03.2021, 10:00 - 17:30 Uhr
Samstag, 27.03.2021, 09:00 - 16:30 Uhr
Freitag, 16.04.2021, 10:00 - 17:30 Uhr
Freitag, 23.04.2021, 10:00 - 17:30 Uhr
Samstag, 24.04.2021, 09:00 - 16:30 Uhr
Wiesbaden, Architekten- und Stadt­planer­kammer Hessen

Zum An­ge­bot
Mi
Planungs- und Bauökonomie

Intensiv-Training: Workshop Kostenermittlung (in frühen Projektphasen) mit dem BKI-Kostenplaner

Mittwoch, 24.02.2021, 10:00 - 17:30 Uhr
Wiesbaden, Architekten- und Stadt­planer­kammer Hessen

Zum An­ge­bot
Do
Planungs- und Bauökonomie

Basiswissen: Baukosten Kostenschätzung / Kostenermittlung in den verschiedenen Planungs- und Bauphasen

Donnerstag, 11.03.2021, 09:30 - 17:00 Uhr
Wiesbaden, Kulturzentrum Schlachthof Wiesbaden e.V.

Zum An­ge­bot
Fr
Planungs- und Bauökonomie

Basiswissen: Ausschreibung, Ver­gabe und Abrechnung nach VOB

Freitag, 12.03.2021, 09:30 - 17:00 Uhr
Wiesbaden, Kulturzentrum Schlachthof Wiesbaden e.V.

Zum An­ge­bot

Alle Fort­bildungs­angebote