Architekten- und Stadtplankammer Hessen

Vorbildliche Bauten in Hessen

Freianlagen Campus Hochschule Fulda

Aus der Begründung der Jury:
Der Campus entstand auf dem Gelände einer ehemaligen Kaserne in mehreren Bauabschnitten. Die Freiflächen liegen inmitten dieser Vielfalt im Inneren des Areals und bilden das verbindende und rückgratgebende städtebauliche Element.

Geschickt werden die Spielräume der durch Hochbauten und Topographie vorgegebenen Räumlichkeit aufgegriffen und stimmig in die Inszenierung eingebunden. Räumliche Engstellen gliedern in drei eigenständige, wohlproportionierte Teilräume. Sie entwickeln sich auf der Grundlage einer verbindenden,  angenehm schlichten wie kraftvollen landschaftsarchitektonischen Sprache, die im engen Dialog mit den angrenzenden Inhalten thematisch stimmig, individuell und ortsprägend ausformuliert wird. Durchgehend sind eine hohe Aufenthaltsqualität und individuelle Aneigenbarkeit.

Der Campus Nord wird durch Spiel und Sport geprägt. Strapazierfähige Vegetationspakete gliedern, umschrieben mit spielerischer Reflektion der umgebenden Kulturlandschaft, flexibel nutzbaren Raum. Der große Platanenhain vor Bibliothek und Mensa markiert wohltuend zurückhaltend den freien Platz im zentralen Wegeschnittpunkt des Areals. Der Campus Süd ist durch ein ungewöhnliches Bild einer lebendig modellierten Rasenlandschaft und deren Überstellung mit Thujen und Obstgehölzen geprägt. Es erweckt poetische Assoziationen und schafft ungewöhnliche wie reizvolle Rückzugsnischen mitten im Grünen. Kostengünstig bemerkenswert sind die hohe Wiederverwendung von vorhandenen Wegematerialien sowie die intelligente Integration des angefallenen Aushubs.

Auszeichnung: Freianlagen

Foto: Mann Landschaftsarchitektur, Fulda

Verfasser
Mann Landschaftsarchitektur, Fulda

Bauherr
Land Hessen, Ministerium für Wissenschaft und Kunst / Hochschule Fulda

 

 

Architektensuche

Finden Sie für Ihr Bauvorhaben
das passende Architekturbüro.
Zur Suche