Architekten- und Stadtplankammer Hessen

Tag der Architektur

Wenn ich frei was bauen kann, bin ich richtig glücklich!

6. Kindertag der Architektur im Landesmuseum für Kunst und Natur Wiesbaden

Unter dem Motto "Wenn ich frei was bauen kann, bin ich richtig glücklich!" – Kindertag der Architektur im Landesmuseum Wiesbaden - fanden sich am Sonntag dem 25.Juni 2017 wieder kundige Fans und neue Gäste zum gemeinsamen Bauen in den Ateliers der Abteilung Bildung und Vermittlung des Museum Wiesbaden zusammen.

Das Besondere des Angebots, das in Kooperation mit der AKH und der Abteilung Bildung und Vermittlung des Landesmuseums entwickelt wurde,  bestand in der  Vielfalt der Möglichkeiten aus unterschiedlichsten Materialien frei etwas zu bauen zu können.  Denn  –  so wissen nicht zuletzt Gestalter, Planer und allen voran Architektinnen und Architekten:

Bauen ist ein menschliches Urbedürfnis.

Als Familienteams mit Kindern ab 5 Jahren  konnten alle nach Lust und Laune entwerfen und entwickeln, was möglicherweise beim kleinen gemeinsamen Rundgang durch das Museum entdeckt wurde oder von der Baustelle gegenüber als Impuls wirkte. Oder was endlich einfach mal gebaut werden musste.

Fachkundig und kindgerecht führte Astrid Lembcke-Thiel, Dipl. Ing. für Innenarchitektur und seit 2012 Leitung der Abteilung Bildung und Vermittlung des Museums, die 14 altersgemischten Teilnehmer durch die Baustellen Situation des Museums und hinter die Kulissen. Sie erläuterte auf spannende Art und Weise, wo der neue Rollstuhlgerechte Eingang im Inneren des Hauses heraus kommen wird und wie sich die Platzgestaltung der Rhein-Main-Hallen auf den Vorplatz des Kulturtempels auswirken könnte. Wohin die Säulen der Arkaden-Gänge verschwunden sind, wurde im Nord-Hof erkundet und dann gab es auch schon kein Halten mehr und es hieß:

Achtung, fertig,  Bauen!

Benedikt, 5 Jahre hatte mit Rotstift eine Feuerwehrwache gezeichnet, die er mit seinem Vater als Assistenten sehr detailgetreu und beeindruckend umsetzte.

Frieda und Luise, beide 11 Jahre und bereits zum dritten  Mal mit dabei beim Kindertag der Architektur, entwickelten einen kleinen Bühnenentwurf für eine “ Lyrische Waldsituation mit Tisch“, den man so direkt bei den Kollegen im Staatstheater hätte präsentieren können, sowie einen ebenfalls sehr gelungenen Entwurf für einen Outdoor-Rückzugsraum.  „Ich liebe es sehr, die Materialien sind total cool, schau mal, sogar ein Stück Kupferblech! Das Bau ich hier an der Fassade mit ein.“ erläutert sie begeistert und erzählt, dass sie die Teilnahme an diesem Angebot ihrer Freundin Luise zum Geburtstag geschenkt hat.

Weitere Architekturen sind zu bestaunen:  eine  Raketenrampe ein Haus im Zauberwald, weitere Interieurs und immer wieder Räume für ganz private und individuelle Bedürfnisse.

Die Möglichkeit am Kindertag der Architektur diesen kreativen Potentialen der jungen Menschen gemeinsam mit ihren Angehörigen am Standort Museum Raum,  Gestaltungsvielfalt und Ausdrucksmöglichkeit zu geben, ist ein ungemein  wertvoller und wichtiger Aspekt im Hinblick auf die Entwicklung eines  baukulturellem Bewusstseins. Und damit ein Zeichen des hohen Verantwortungsbewusstseins der AKH gegenüber  den kommenden Generationen .

Kontakt
Astrid Lembcke-Thiel, Bildung und Vermittlung Museum Wiesbaden
Tel.: 0611 - 335 2196
www.museum-wiesbaden.de

Museum Wiesbaden

 

 

 

 

Architektensuche

Finden Sie für Ihr Bauvorhaben
das passende Architekturbüro.
Zur Suche