Architekten- und Stadtplankammer Hessen

Messen, Ausstellungen, Filme und mehr

Blickachsen 12 (26.05. - 06.10.2019)

Vom 26. Mai bis zum 6. Oktober 2019 richtet die Skulpturenbiennale Blickachsen bereits zum zwölften Mal den Fokus auf das Zusammenspiel von Kunst, Natur und öffentlichem Raum.

Die Blickachsen erstrecken sich von ihrem Hauptstandort Bad Homburg aus bis ins Zentrum Frankfurts und an weitere Orte in der Rhein-Main-Region und ziehen hunderttausende Besucher an. Die Ausstellungen werden von Kunstfreunden und Fachpublikum aus der ganzen Welt besucht.

Bad Homburg dient auch den diesjährigen Blickachsen als Hauptbühne für die dreidimensionale Kunst. Von dort aus spannt sich das Skulpturennetz über das Rhein-Main-Gebiet. Zentrum sind traditionell der von Peter Josef Lenné entworfene Kurpark und der nahe gelegene Schlosspark in Bad Homburg, eine ehemalige Residenz der Landgrafen von Hessen-Homburg. Seit der zweiten Ausgabe der Blickachsen vor 20 Jahren wird die historische Gartenanlage um das Barockschloss als Kulisse für die zeitgenössische Kunst genutzt. Fortgeführt werden die Blickachsen von der Kur- und Kongress-Stadt zudem nach Bad Vilbel: Das Areal zwischen der mittelalterlichen Burg – besonders bekannt für ihre traditionsreichen Festspiele – und der Stadtbibliothek wird erneut bespielt. Als beliebter Standort ist auch diesmal wieder Eschborn mit dem Skulpturenpark Niederhöchstadt als Freiluftbühne für die Groß-Skulptur dabei. Ein kleines Jubiläum steht in Frankfurt an: Zum fünften Mal wird die Goethe-Universität mit ihrem Campus Westend eingebunden. Vor dem denkmalgeschützten IG-Farben-Haus, das im Jahr 1930 von Hans Poelzig erbaut wurde, trifft zeitgenössische Skulptur auf ein Stück Architekturgeschichte des 20. Jahrhunderts. Geschichtsträchtig ist auch das Zisterzienserkloster Eberbach im Rheingau: 1136 gegründet, ist das Kloster vor allem für seinen Weinanbau berühmt – die meisten Filmfans dürften es jedoch aus den Trailern zu der amerikanischen Erfolgsserie "Game of Thrones" wiedererkennen. Schließlich wird zum zweiten Mal auch im Park um das Schloss Friedrichshof in Kronberg ausgestellt, das Ende des 19. Jahrhunderts als Witwensitz der Kaiserin Victoria erbaut wurde.

Veranstalter der Biennale, für die der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier die Schirmherrschaft übernommen hat, ist seit 2013 die Stiftung Blickachsen, zusammen mit dem Magistrat der Stadt Bad Homburg, der Kur- und Kongreß-GmbH und der Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten Hessen.

Termine

  • 26. Mai 2019, 11:30 Uhr - Eröffnung auf dem Schmuckplatz in Bad Homburg v.d.H.
  • 26. Mai bis 6. Oktober 2019 - Ausstellung

Ausführliche Informationen zur Skulpturenbiennale Blickachsen finden Sie auf www.blickachsen.de.

Skulpturenbiennale

 

 

 

 

Architektensuche

Finden Sie für Ihr Bauvorhaben
das passende Architekturbüro.
Zur Suche