Architekten- und Stadtplankammer Hessen

Architekturbücher

Architekturführer Frankfurt 1970 - 1979

Der nun erschienene dritte Band aus der Reihe Architekturführer Frankfurt - die beiden vorigen Bände behandelten die Frankfurter Architektur der 1950er und der 1960er Jahre - lenkt den Blick auf Büro- und Wohnbauten der 1970er Jahre in Frankfurt. Seinerzeit galt die Stadt als nüchtern, unsentimental und hart oder sogar brutal, wurde als "Krankfurt" geschmäht. Das Technische Rathaus, heute abgerissen und durch die neue Altstadt ersetzt, galt als Sinnbild für die ungemütliche Stadt.

Mittlerweile hat ein Umdenken eingesetzt: Die Ausstellung "SOS Brutalismus. Rettet die Betonmonster" 2017 im Deutschen Architekturmuseum war einer der Auslöser für eine andauernde öffentliche Diskussion um den denkmalpflegerischen Erhaltungswert der Bauten aus "béton brut" (Sichtbeton) der 1970er Jahre mit ihrer sehr speziellen Ästhetik.

Für die geforderte differenzierte und wertschätzende Betrachtungsweise dieser Bauten steht auch der vorliegende Architekturführer. Zehn beispielhafte Frankfurter Gebäude (sowie ein Bonus) aus den 1970ern werden in ausführlichen Beschreibungen durch wechselnde Autoren sowie zahlreichen großformatigen Fotos vorgestellt und eingeordnet in den gesellschaftlichen und politischen Entwicklungskontext ihrer Entstehungszeit. Essays, Interviews mit Zeitzeugen, zeitgenössische Gedichte und Plakate lockern die Darstellung auf und vermitteln zugleich einen Eindruck von der in Frankfurt in den 1970er Jahren herrschenden Stimmung.

 

 

 

Kurzinfo

Wilhelm E. Opatz (Hrsg.)
Freunde Frankfurts (Hrsg.)
Architekturführer Frankfurt 1970 - 1979
2019. 208 S., mit 76 fb. Abb., Broschur
ISBN 978-3-88506-814-3

44,00 €

Online-Bestellung

 

 

 

 

Architektensuche

Finden Sie für Ihr Bauvorhaben
das passende Architekturbüro.
Zur Suche