Architekten- und Stadtplankammer Hessen

Verbraucherschutz

Architektengesellschaft oder Planungsgesellschaft - ein wichtiger Unterschied

Die Unterscheidung zwischen einer Architektengesellschaft und einer Planungsgesellschaft kann für Ihr Bauvorhaben entscheidende Auswirkungen haben:

Grundsätzlich sind Architekten und Stadtplaner berechtigt, ihren Beruf in der Rechtsform einer Kapitalgesellschaft (z.B. GmbH, AG) auszuüben. Dies kann in der Form einer freiberuflichen oder gewerblichen Berufsgesellschaft (Architektengesellschaft) geschehen oder in Form einer Planungsgesellschaft.

Diese unterscheiden sich ganz erheblich:

Berufsgesellschaft (Architektengesellschaft)
Eine Berufsgesellschaft (= Architektengesellschaft) ist eine Gesellschaft, die in der Firma (d.h. dem Firmennamen) die gesetzlich geschützte Berufsbezeichnung "Architekt", "Innenarchitekt", "Landschaftsarchitekt", "Städtebauarchitekt" oder "Stadtplaner" oder davon abgeleitete Berufsbezeichnungen wie z. B. "Architekturbüro" oder "Lichtarchitekten" oder "Archiplan" etc. führt.

Architektengesellschaften müssen spezielle Regelungen, die sich aus dem Architekten- und Stadtplanergesetz ergeben, einhalten. Hierzu gehört u.a., dass sich Architekten und Stadtplaner nur mit Angehörigen anderer Freier Berufe zusammenschließen können und dass sie u. a. eine ausreichende Berufshaftpflichtversicherung gegenüber der Kammer nachweisen müssen, die eine Deckungssumme von mindestens 1 Mio. Euro für Personenschäden und 500.000 Euro für Sach- und Vermögensschäden aufweisen muss und deren Jahreshöchstleistung sich für alle in einem Versicherungsjahr verursachten Schäden mindestens auf den dreifachen Betrag der Mindestversicherungssumme belaufen muss.

Architektengesellschaften unterliegen außerdem der Berufsordnung der AKH. Ein Bauherr kann daher bei standeswidrigem Verhalten der Berufsgesellschaft eine berufsordnungsrechtliche Untersuchung durch die Kammer beantragen. Ein berufsordnungsrechtlicher Verstoß der Gesellschaft kann berufsrechtlich geahndet werden. Dabei stehen als Sanktionen Rügen, Verweise, Geldauflagen bis zu 50.000 Euro, die Untersagung der Führung der Berufsbezeichnung bei Berufsgesellschaften sowie die Löschung der Eintragung im Berufsverzeichnis zur Verfügung.

Die strengen Regelungen für Berufsgesellschaften im Hessischen Architekten- und Stadtplanergesetz dienen zuförderst dem Verbraucherschutz.

Die Berufsgesellschaften werden bei uns in der AKH in einem Berufsverzeichnis geführt. Hier können Sie sich als Bauherr vor der Beauftragung der Gesellschaft erkundigen, ob diese bei der Kammer eingetragen ist und rechtmäßig als Berufsgesellschaft auftritt und somit die verbraucherschützenden Voraussetzungen erfüllt.

Planungsgesellschaft
Planungsgesellschaften sind solche Gesellschaften, die keine durch das Hessische Architekten- und Stadtplanergesetz geschützte oder davon abgeleitete Bezeichnung in der Firma führen, aber planende und bauleitende Tätigkeiten ausführen. Eine Plaungsgesellschaft muss nicht zwangsläufig aus Architekten bestehen. Sie kann auch von Berufsfremden gegründet werden. Mangels Mitgliedschaft in der Kammer unterliegt sie nicht der strengen Berufsaufsicht durch die AKH. Das Vorhandensein einer Berufshaftpflichtversicherung wird mangels Eintragung in ein Berufsverzeichnis der AKH auch nicht überwacht. Im Falle der Beauftragung einer Planungsgesellschaft muss der Auftraggeber selbst den ausreichenden Versicherungsschutz und die berufliche Qualifikation der Leistungserbringer prüfen.

Architektensuche

Finden Sie für Ihr Bauvorhaben
das passende Architekturbüro.
Zur Suche