Architekten- und Stadtplankammer Hessen

Verbraucherschutz

Architektenfortbildung: up-to-date mit Brief und Siegel

Alle hessischen Architekten und Stadtplaner unterliegen der Verpflichtung zur beruflichen Fortbildung. Die kontinuierliche Fortbildung dient dem Verbraucherschutz und ist darüber hinaus unerlässlich für eine dauerhaft erfolgreiche Berufsausübung. 

Unsere Mitglieder müssen in jeweils 4-jährigen Abrechnungszeiträumen mindestens 32 Fortbildungspunkte erwerben und nachweisen, wobei ein Fortbildungspunkt in der Regel einer Unterrichtsstunde von 45 Minuten Dauer bei Seminaren oder Workshops entspricht bzw. zwei Unterrichtsstunden von je 45 Minuten Dauer bei Exkursionen oder Baustellenbesichtigungen. Nach dem entsprechenden Nachweis erhalten unsere Mitglieder eine Fortbildungsurkunde.

Mitglieder, die ihre Fortbildungspflicht deutlich übererfüllen und so einen überdurchschnittlichen Beitrag zum Verbraucherschutz und zur Baukultur leisten, erhalten das Fortbildungssiegel, wenn sie im fraglichen Abrechnungszeitraum über die 32 Fortbildungspunkte hinaus noch weitere 64 Fortbildungspunkte erworben haben und sich diese auch nicht in den nächsten Abrechnungszeitraum übertragen lassen.

Mehr Informationen zu den Fortbildungsverpflichtungen unserer Mitglieder finden Sie auch in der Fortbildungsordnung (pdf) der AKH.

Architektensuche

Finden Sie für Ihr Bauvorhaben
das passende Architekturbüro.
Zur Suche