Architekten- und Stadtplankammer Hessen

Infos für Bauwillige

Mietfrei Wohnen statt Miete zahlen

Wenn Sie frühzeitig in Ihre eigenen vier Wände investieren, profitieren Sie schon vor dem beruflichen Ruhestand: So summieren sich 800 Euro Miete pro Monat – bei einer angenommen Mietsteigerung von jährlich rund drei Prozent – in 30 Jahren zu gut 456.000 Euro. Für diese Summe könnten sie aber bereits ein Einfamilienhaus mit Grundstück kaufen. Hinzu kommt, dass seit August 2008 die sogenannte Riester-Rente für den Bau oder den Kauf eines selbst genutzten Einfamilienhauses oder einer selbst genutzten Eigentumswohnung eingesetzt werden kann. Zwar ist ein Bauvorhaben für private Bauherren nach wie vor eine hohe finanzielle Belastung, zahlt sich aber auf lange Sicht aus: Wenn Sie im Alter keine Miete zahlen müssen, haben Sie mehr Geld zum Leben.

Haben Sie den Wunsch, in eine solide und vor allem zukunftssichere Anlageform zu investieren, können Sie wählen: lieber ein klassisches, frei stehenden Einfamilien­haus oder doch eher ein – in den reinen Baukosten – günstigeres Reihenhaus? Oder vielleicht sogar ein Doppel- oder Mehrfamilienhaus? Diese können Sie später oder sofort teilweise oder sogar komplett vermieten.

Aber nicht nur Neubauten sondern auch ältere Gebäude können als Alters­vorsorge genutzt werden. Viele private Baumaßnahmen erfolgen im Bestand. Umbauten, Ausbauten und Sanie­rungen stehen daher ganz oben auf der Aufgabenliste der Architekten und Innenarchitekten. Mit ihrer Hilfe können Sie einen ungenutzten Bauernhof in ein Wohnhaus umbauen oder ein altes Stadthaus sanieren, modernisieren und neu beleben. Ihre eigenen vier Wände werden so zur Ihrer optimalen und auf Ihre Bedürfnisse und Wünsche zuge­schnittenen Altersabsicherung.

Für welches Bauvorhaben Sie sich auch entscheiden, Sie haben mehrere Möglich­keiten, daraus – im wahrsten Sinne des Wortes – Kapital zu schlagen:

Selbst nutzen, finanzieren und Kapital bilden
Am Anfang steht ein fester Betrag als Startzahlung – Eigen­kapital. Hier gilt: Je mehr eigenes Geld Sie in eine Immobilie stecken, umso besser. Experten raten zu mindestens 20 bis 25 Prozent der Bausumme. Für die restliche Summe nehmen Sie einen Kredit auf und tilgen diesen in Raten. Haben Sie das Darlehen abbezahlt, steht am Ende als Gegenwert eine schuldenfreie Immobilie.

Den Wohnraum als Kapitalanlage nutzen 
Vermieten Sie das Haus komplett, können Sie die Mieterträge zur Tilgung des Baukredits verwendet. Ist dieser abbezahlt, erwirtschaftet die Immobilie – abzüglich der Kosten für nötige Instandhaltungen und Reparaturen – Gewinne.

Vermietung zur Kredittilgung 
Sie vermieten das Haus bis es abbezahlt ist. Danach ziehen Sie selbst ein und wohnen miet- und schuldenfrei.

Selbst nutzen und vermieten 
Verfügen Sie über ausreichend Eigenkapital, können Sie auch den Bau eines größeren Hauses bewerkstelligen. Dies bietet Ihnen die Möglichkeit, einen Teil des Hauses selbst zu nutzen, den restlichen Wohnraum zu vermieten und so Ihre eigenen vier Wände zu finanzieren.

Doch unabhängig davon, ob Sie etwas Neues errichten oder etwas Bestehendes aufpäppeln wollen. Bei allen Baupro­jekten ist es empfehlenswert, diese gemeinsam mit einem Architekten oder Innenarchitekten zu realisieren. Diese sind allein Ihren Interessen verpflichtet und sorgen kompetent dafür, dass die Baumaßnahmen wie geplant und zu den günstigsten Konditionen realisiert werden. Das Ergebnis ist ein qualitativ hochwertiges Haus, das Ihren Vorstellungen und vor allem auch zukünftigen Ansprüchen sowie den finanziellen Möglichkeiten entspricht, Ihnen bei Vermie­tungen mehr Erfolg bei der Suche nach Mietern sowie höhere Erträge garantiert und damit Ihrer Altersvorsorge dient.

 

In der Rubrik Architektensuche finden Sie schnell und unkompliziert hessische Architekten in Ihrer Nähe.

Weitere Tipps rund ums Bauen finden Sie auch in unserem kostenlosen, ausführlichen Bauherrenratgeber.

Bauen Sie vor!

Foto © Kristina Schäfer, Mainz

Architektensuche

Finden Sie für Ihr Bauvorhaben
das passende Architekturbüro.
Zur Suche