Architekten- und Stadtplankammer Hessen

Aktuelles

07.02.2018

"Praxis braucht Reformpause!" - 13. Hessischer Vergabetag

Am 7. Februar veranstaltete die Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen bereits zum 13. Mal den „Hessischen Vergabetag – Öffentliches Vergaberecht in der Praxis" gemeinsam mit den kommunalen Spitzenverbänden in Frankfurt am Main.

Fotos © Christoph Rau


Klicken zum vergrössern.

Kammerpräsidentin Brigitte Holz eröffnete die ausgebuchte Tagung, die traditionell im  Landessportbund Hessen stattfand. Nach der Begrüßung durch Daniela Maier, Verwaltungsrätin des Hessischen Städte- und Gemeindebundes, gab Norbert Portz als Beigeordneter des Deutschen Städte- und Gemeindebundes einen Überblick über die aktuellen Entwicklungen im Vergaberecht. Sein Resümee: "Praxis braucht Reformpause!". Denn eine Reform jage die nächste. Unter dem Motto "Praxis trifft auf Theorie" stand der Beitrag zur Vergabe von freiberuflichen Leistungen in Hessen von Dr. Irene Lausen vom Hessischen Wirtschaftsministerium und Annette Reineke-Westphal vom Hessischen Finanzministerium. Insbesondere ihre Ausführungen zur künftigen Anwendung der Unterschwellenvergabeverordnung (UVgO) und des bestehenden Hessischen Vergabe- und Tariftreuegesetzes (HVTG) stießen auf großes Interesse.

Ein hervorragendes Beispiel, wie Vergabe im Rahmen eines offenen, zweistufigen Realisierungswettbewerbs klappen kann, lieferten die Architekten Christian Thomann und Marc Matzken: Mit ihrem Entwurf für den Neubau des Rathauses Korbach hatten sie sich unter 133 eingereichten Bewerbungen als Sieger durchgesetzt. Zwar sei das Verfahren eine logistische wie personelle Herausforderung gewesen, wie Stefan Bublak vom Stadtbauamt Korbach zugab, habe sich aber alle Male gelohnt. Denn Korbach erhalte ein multifunktionales, modernes Dienstleistungszentrum, das breite Akzeptanz bei Politikern und Bürgern erfahre.

Mit den Vorträgen "Konzeptvergabe" (Referenten: Gertrudis Peters, AKH-Geschäftsführerin / Dr. Ben Michael Risch, Hessischer Städtetag)  und "BIM und Recht - Anwendung von BIM bei Pilotprojekten der Deutschen Bahn AG" (Referentin: Annette Winterberg, Justiziarin Deutsche Bahn AG) wurde der Blick in diesem Jahr deutlich erweitert. Die Moderation übernahm AKH-Hauptgeschäftsführer Dr. Martin Kraushaar, der am Nachmittag eine interessante Tagung schließen konnte.

Der Hessische Vergabetag ist längst ein fester Termin im Kalender für alle, die sich mit Vergabethemen beschäftigen. Freien Architekten und Stadtplanern bot er wieder die Möglichkeit, ihr persönliches Netzwerk zu erweitern und Kontakte mit den zahlreichen Vertretern von Kommunen zu knüpfen.



Architektensuche

Finden Sie für Ihr Bauvorhaben
das passende Architekturbüro.
Zur Suche