Architekten- und Stadtplankammer Hessen

Unsere Fortbildungsangebote

Nachhaltigkeit vor Ort - DGNB Platin - Besichtung des Alnatura Campus Darmstadt

Technik, Aus- und Durchführung, Akademie, Kennziffer: 219-K22
Referenten

Martin Haas, Dipl.-Ing., Architekt, BDA, Stuttgart

Termin Donnerstag, 12.09.2019, 18:00 Uhr – 19:30 Uhr
Anmeldung bis: Donnerstag, 29.08.2019
Zur Anmeldung
Veranstaltungsort Alnatura Campus, Darmstadt
Teilnahmegebühr
Für Mitglieder der AKH
39,00 €

Für Gäste
59,00 €

Für Personen mit Ermäßigung
19,00 €
2 Fortbildungspunkte

Alnatura Campus, Darmstadt

Mit der Besichtigungsreihe „Nachhaltigkeit vor Ort“ bietet die Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen ihren Mitgliedern und allen Interessierten Führungen durch verschiedene Gebäude mit dem Schwerpunkt auf nachhaltige Konzepte an. Die  planenden Architekten erläutern ihr Entwurfskonzept während des Rundgangs.

In Darmstadt ist mit der Alnatura Arbeitswelt ein architektonischer Meilenstein in puncto Nachhaltigkeit, Materialeffizienz, Offenheit und moderner Arbeitsformen entstanden. Zu den Besonderheiten des von haas cook zemmrich Studio2050 konzipierten Gebäudes zählt der Einsatz einer innovativen Stampflehmfassade, die weltweit erstmals mit einer geothermischen Wandheizung ausgestattet wurde. Außergewöhnlich ist auch die schallwirksame Holzlamellendecke, die das Atrium und die komplett offen gehaltenen Büroflächen überspannt.

Das Gebäude auf dem Grundstück der ehemaligen Kelley-Barracks, bei dem kaum etwas an ein herkömmliches Bürohaus erinnert, bietet auf drei Etagen mit einer Fläche von ca. 10.000 Quadratmetern Platz für bis zu 500 Mitarbeiter. Architektonisch soll das Haus nicht beeindrucken, sondern einladen. Es ist offen für die Umgebung, für neue Einfälle, für Menschen. Eine Werkstatt für Ideen, die durch ihre Einfachheit besticht.

Die Alnatura Arbeitswelt folgt den Grundsätzen einer ganzheitlichen, nachhaltigen Architektur, was sich unter anderem in der DGNB-Zertifizierung in Platin ausdrückt.

Es ist ein hochleistungsfähiges Haus mit einem geringen Energieverbrauch und optimiertem Innenkomfort, das ressourcenschonend unter dem Einsatz natürlicher und wiederverwendeter Materialien entstanden ist. Der Einsatz ökologisch unbedenklicher Baustoffe führt zu einer Reduktion der mit dem Bau verbundenen Umwelteinwirkungen und verbessert wesentlich die Ökobilanz eines Gebäudes.