Architekten- und Stadtplankammer Hessen

Unsere Fortbildungsangebote

Maßtoleranzen im Hochbau

Akademie, Planungs- und Bauökonomie, Kennziffer: 118-B8
Referenten

Hans-Joachim Rolof, Dipl.-Ing., ö.b.u.v. Sachverständiger, Koblenz

Termin Freitag, 20.04.2018, 10:00 Uhr – 17:30 Uhr
Anmeldung bis: Freitag, 06.04.2018
Zur Anmeldung
Veranstaltungsort Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen, Wiesbaden
Teilnahmegebühr
Für Mitglieder der AKH
199,00 €

Für Gäste
299,00 €

Für Personen mit Ermäßigung
149,00 €
8 Fortbildungspunkte

Modul des Lehrgangs: Fit für Bauleitung

Immer wieder führen Streitigkeiten um Maßtoleranzen zu Unklarheiten und Mißverständnissen unter den Beteiligten am Bau. Dieses Seminar soll dazu beitragen, diese Sachverhalte systematisch aufdecken und klären zu können und richtet sich an Architekten, Bauleiter sowie an Sachverständige im Bauschadensbereich.

Inhalte:

Recht & Technik:

  • Berechtigte Mängelrüge oder zu akzeptierende Abweichung? Anforderungen der DIN 18 202 und das Haftungsrisiko für den Planer wie den Ausführenden an Fallbeispielen

Maßtoleranzen im Hochbau:

  • Grundlagen, Normen und Begriffe - Neufassung der DIN 18202 aus Oktober 2005
  • DIN 18202 - ein geeigneter Bewertungsmaßstab?
  • Umsetzung und Interpretation in der Praxis am Beispiel der Fassade und der Fußbodentechnik

Qualitätsstufen Q1 bis Q4 für Maler- und Tapezierarbeiten auf Innenwandflächen aus Gipsplatten und/oder Innenputz:

  • Wie glatt ist eben? - Welche Oberflächenbeschaffenheit kann der Verarbeiter erreichen, wie können Reklamationen durch den Bauherrn vermieden werden? Hinweise und Tipps zur Planung und Ausschreibung
  • Workshop „Maßtoleranzen im Hochbau"
  • Wie wird gemessen?

Bitte bringen zur Veranstaltung einen VOB-Text mit!