Architekten- und Stadtplankammer Hessen

Unsere Fortbildungsangebote

Lehrgang Baukostenplanung

Akademie, Planungs- und Bauökonomie, Kennziffer: 120-B1
Referenten

Prof. Dr.-Ing. Rolf Neddermann, Dipl.-Ing., Architekt, Remshalden
Karsten Meurer, Rechtsanwalt, Stuttgart
Werner Seifert, Dipl.-Ing. (FH), Architekt, ö.b.u.v. Sachverständiger, Würzburg
Prof. Dr. Christian Stoy, 8400 Winterthur
Hans-Peter Freund, Dipl.-Ing., Filderstadt

Termin Freitag, 06.03.2020, 10:00 Uhr – 17:30 Uhr,
Samstag, 07.03.2020, 09:00 Uhr – 16:30 Uhr,
Freitag, 13.03.2020, 10:00 Uhr – 17:30 Uhr,
Freitag, 27.03.2020, 10:00 Uhr – 17:30 Uhr,
Samstag, 28.03.2020, 09:00 Uhr – 16:30 Uhr
Anmeldung bis: Mittwoch, 19.02.2020
Zur Anmeldung
Veranstaltungsort Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen, Wiesbaden
Teilnahmegebühr
Für Mitglieder der AKH
1.080,00 €

Für Gäste
1.300,00 €

Für Personen mit Ermäßigung
950,00 €
40 Fortbildungspunkte

Die angegebenen Preise sind Frühbucherpreise. Diese gelten bis zum 6. Februar 2020. Danach gelten folgende Preise: 1.200 Euro für Mitglieder, 1.450 Euro für Gäste.

Die Kostenermittlung gehört zu den elementaren Aufgaben des Architekten, da sie innerhalb der Honorarordnung prominent verankert ist und von großer Bedeutung für den Bauherren ist. Oftmals wird die Entscheidung für oder gegen ein Bauvorhaben überhaupt erst von den zu erwartenden Kosten abhängig gemacht. Vertraglich können aber auch Kostenobergrenzen vereinbart werden, die ohne sorgfältiges Kostenmanagement haftungsrechtlich erhebliche Folgen nach sich ziehen können.

Neben den reinen Investitionskosten ist für viele Bauherren jedoch auch eine Gesamtbetrachtung der Kosten über alle Lebenszyklen des Gebäudes von der Erstellung über die Nutzung bis hin zum Rückbau in der weiteren Zukunft von wachsender Bedeutung. Die Kosten während der Nutzungsphase übersteigen je nach Bauaufgabe im Allgemeinen bereits nach wenigen Jahren die Investitionskosten. Sie sind deshalb ein maßgeblicher Treiber der Wirtschaftlichkeit eines jeden Bauprojekts.

Der Lehrgang soll beides vermitteln: Neben einem sicheren Umgang mit den Verfahren und Werkzeugen der Kostenplanung wird auch in die Nutzungs- und Lebenszykluskostenplanung von Hochbauten eingeführt. Die vermittelten Inhalte werden anhand von Übungen und Workshops nachvollzogen.

Lehrgangsablauf (Änderungen vorbehalten):

1. Tag: Freitag, 6. März 2020
Grundlagen der Baukostenplanung und Einführung in die Wirtschaftlichkeitsbetrachtung
Referent: Prof. Dr. Rolf Neddermann, Architekt, Remshalden

  • Was beinhaltet Kostenplanung
  • Rechtliche Grundlagen der Kostenplanung | Prozesse der Kostenplanung, Pflicht und Kür
  • Werkzeuge zur Kostenplanung
  • Einführung in die Wirtschaftlichkeitsberechnung
  • Vorstellung der Ergebnisse aus verschiedenen Forschungsarbeiten:
    - Energetische Gebäudemodernisierung Kosten-Nutzen-Wirtschaftlichkeit
    - Energetisch bedingte Mehrkosten im Wohnungsneubau
    - Kosten im Geschosswohnungsbau, Verteilung, Steuerungsmöglichkeiten

2. Tag: Samstag, 7. März 2020
Rechtliche Fragen der Kostenplanung
Referent: Karsten Meuer, Rechtsanwalt, Stuttgart

  • BGB und Werkvertragsrecht
  • HOAI und Honorarabrechnung
  • Leistungsphasen, -umfang und Haftung
  • Grundleistungen, besondere Leistungen
  • Vertragsgestaltung und Honorarforderung

3. Tag: Freitag, 13. März 2020
Vertiefung: Kostenplanung in der praktischen Anwendung
Referent: Dipl.-Ing. (FH) Werner Seifert, Architekt, ö.b.u.v. Sachverständiger für Honorare der Architekten und Ingenieure, Würzburg

 Ausgangslage

  • Die Bedeutung der novellierten DIN 276 (2018)
  • Kostenplanung im Spannungsfeld zwischen DIN 276 und HOAI

Grundlagen der DIN 276 (2018)

  • Kostengliederung und Kostengruppenzuordnung
  • Das Vollständigkeitsprinzip der DIN 276
  • "Kostenplanung": Sammelbegriff für Kostenermittlungen, Kostenkontrolle, Kostensteuerung
  • Kostenrahmen, Kostenschätzung, Kostenberechnung, Kostenanschlag, Kostenfeststelllung
  • kontinuierliche Kostenkontrolle
  • Kostensteuerung als Bauherrnaufgabe, Schnittstellen zur Kostenkontrolle
  • Kostenvorgabe und vertragliche Beschaffenheitsvereinbarung zu den Kosten

Praxis der Kostenplanung

  • Praxisbeispiele "Kostenrahmen" | Praxisbeispiel "Kostenkontrolle"
  • Änderungsmanagement

4. Tag:  Freitag, 27. März 2020
Workshop: Kostenermittlung (in frühen Projektphasen) mit dem BKI-Kostenplaner
Referenten: Prof. Dr. Christian Stoy, Stuttgart/Winterthur / Dipl.-Ing. Hans-Peter Freund, Stuttgart

  • Grundlagen der Baukostenermittlung
    -  Mengenermittlung nach DIN 277
    -  Baukostenermittlung nach DIN 276
  • Verfahren der Kostenermittlung
    -  nutzungsbezogene Verfahren
    -  gebäudebezogene Verfahren
    -  Bauelementeverfahren
    -  ausführungsorientierte Verfahren
  • Baukostenermittlung mit EDV
    -  Übungen mit dem BKI-Kostenplaner


    Im Workshop kommt geeignete Software zum Einsatz, die zur Veranstaltung kostenfrei zur Verfügung gestellt wird. Bitte bringen Sie zu der Veranstaltung einen Laptop mit.

5. Tag: Samstag, 28. März 2020
Nutzungs- und Lebenszykluskostenplanung im Hochbau
Referent: Prof. Dr. Christian Stoy, Stuttgart/Winterthur

  • Grundlagen der Nutzungskostenplanung:
    Einführung / Begriffe, Normen und Standards /Nutzungskostengliederung nach DIN 18960
  • Nutzungskosten auf Bauteilebene:
    Einführung in die Bauteilgliederung nach DIN 276-1 / Nutzungskostenermittlung „Dachbelag und Bodenbelag“
  • Grundlagen der Lebenszykluskostenplanung:
    Nachhaltigkeitszertifizierung (DGNB und BNB) / Grundlagen der Barwertrechnung / Barwertermittlung
  • Lebenszykluskostenplanung auf Objektebene