Architekten- und Stadtplankammer Hessen

Unsere Fortbildungsangebote

DGNB Grundlagenwissen Nachhaltiges Bauen - Nachhaltigkeitsziele kennen, umsetzen und gestalten

Akademie, Technik, Aus- und Durchführung, Kennziffer: 219-K16
Referenten

Jürgen Utz, Leiter der Akademie, Stuttgart
Mario Schneider, Stuttgart

Termin Donnerstag, 22.08.2019, 10:00 Uhr – 17:30 Uhr,
Freitag, 23.08.2019, 09:00 Uhr – 16:30 Uhr
Anmeldung bis: Dienstag, 20.08.2019
Zur Anmeldung
Veranstaltungsort Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen, Wiesbaden
Teilnahmegebühr
Für Mitglieder der AKH
399,00 €

Für Gäste
599,00 €

Für Personen mit Ermäßigung
299,00 €
16 Fortbildungspunkte
16 NWB Wärmeschutz

Nachhaltiges Bauen gewinnt weiter an Bedeutung. Aber was verbirgt sich eigentlich hinter dem viel strapazierten Schlagwort? Antworten auf diese Frage gibt das 2-tägige Seminar DGNB Grundlagenwissen. Es vermittelt fundiertes Wissen darüber, welche Aspekte für das Nachhaltige Planen und Bauen von Bedeutung sind und wie entsprechende Nachhaltigkeitsziele adressiert werden können.

Das DGNB Grundlagenwissen umfasst folgende Themenfelder:

Nachhaltigkeit planen und bewerten
Ganzheitlichkeit
Gestaltung und Soziales
Gesundheit und Nutzerzufriedenheit
Lebenszyklusorientierte Planung
Bilanzierung
Ressourcenschonung
Integrale Planung
 
Das Zweitagesseminar richtet sich an Architekten und Planer, die sich erste Grundlagen zum Nachhaltigen Bauen aneignen wollen.

Für Mitglieder der DGNB e.V. gilt die Teilnahmegebühr der Mitglieder der AKH.

Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, sich anschließend bei der DGNB Akademie für die Prüfung zum DGNB Registered Professional anzumelden.

Das Seminar vermittelt keine spezifischen Inhalte der DGNB-Kriterien und befähigt somit auch nicht zur Bearbeitung einer Zertifizierung.

Am Ende des ersten Seminartages findet eine Führung durch das DGNB-Platin-zertifizierte Gebäude RMCC mit dem Architekten Ferdinand Heide statt. Die Führung ist für die Teilnehmer des DGNB-Seminars kostenfrei und muss nicht separat gebucht werden.
 

Die Veranstaltung wird für die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes mit 16 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude), 16 Unterrichtseinheiten (Energieberatung im Mittelstand), 16 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude) angerechnet.