Architekten- und Stadtplankammer Hessen

Recht

Werbung im Internet - Pflichtangaben

Architekten sollten unbedingt die zulässigen Werbemaßnahmen nutzen, die ihnen durch Veröffentlichungen in den verschiedenen Medien zur Verfügung stehen. Eine besonders wichtige Rolle spielt die sachliche Information von Architekten über ihr Leistungsangebot auf der eigenen Internetseite.

Bei der Gestaltung der eigenen Internetseite müssen die Architekten allerdings die neuen Pflichtangaben nach dem am 01.03.2007 in Kraft getretenen Telemediengesetz (TMG) beachten.

Architekten, die auf ihrer Homepage über ihr Leistungsangebot informieren, gelten als Diensteanbieter im Sinne des TMG.

Diensteanbieter haben im Zusammenhang mit geschäftsmäßigen Telediensten allgemeine Informationspflichten. Diese Informationspflichten sind einzuhalten, denn ihre Verletzung kann als Ordnungswidrigkeit verfolgt werden mit der Konsequenz, dass eine Geldbuße bis zu 50.000 Euro drohen kann.

Folgende Informationen muss der Architekt auf seiner Internetseite leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar halten:

  1. Den Namen und die Anschrift, unter der die Architekten niedergelassen sind (Bei einer juristischen Person ist der Sitz der Gesellschaft maßgeblich.). Handelt es sich um eine juristische Person, ist zusätzlich die Angabe des Vertretungsberechtigten erforderlich, z. B. bei der GmbH der vertretungsberechtigte Gesellschafter.
    Die Anschrift muss vollständig sein, d. h. notwendig ist die vollständige Postanschrift mit Postleitzahl, Ort, Straße und Hausnummer, da der Architekt in der Realität auffindbar sein soll. Die alleinige Angabe einer E-Mail-Adresse genügt den Anforderungen daher nicht.
  2. Die Angaben, die eine schnelle elektronische Kontaktaufnahme und eine unmittelbare Kommunikation mit dem Architekten oder der Architektengesellschaft ermöglichen (Telefonverbindung), einschließlich der Adresse der elektronischen Post, d. h. der E-Mail-Adresse.
  3. Bei juristischen Personen zusätzlich die Angabe des Handelsregisters, Vereinsregisters, Partnerschaftsregisters oder Genossenschaftsregisters, in das sie eingetragen sind und die entsprechende Registernummer.
  4. Die Architektenkammer, der die Architekten angehören, als für die Eintragung zuständige Behörde/Aufsichtsbehörde.
  5. Die gesetzliche Berufsbezeichnung (Architekt, Stadtplaner, Landschaftsarchitekt, Innenarchitekt) und den Staat, in dem die Berufsbezeichnung verliehen wurde, d. h. in Deutschland das jeweilige Bundesland.
  6. Die Bezeichnung der berufsrechtlichen Regelungen sowie, wie diese zugänglich sind. Bezüglich des Architektengesetzes und der Berufsordnung kann der Architekt einen Link zu der Darstellung auf der Homepage der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen legen.
  7. Die Angabe der Umsatzsteueridentifikationsnummer nach § 27 a des Umsatzsteuergesetzes, falls der Architekt eine solche besitzt.
  8. Gesellschaften mit beschränkter Haftung oder Gesellschaften, die sich in Abwicklung oder Liquidation befinden, müssen eine Angabe hierüber einstellen.

Unser Service

Hier finden Sie zwei Beispiele für Musterimpressen, die den nebenstehenden Anforderungen gerecht werden

Architekt als Einzelbüro oder BGB-Gesellschaft:
Musterimpressum I

Berufsgesellschaft:
Musterimpressum II

Architektensuche

Finden Sie für Ihr Bauvorhaben
das passende Architekturbüro.
Zur Suche