Architekten- und Stadtplankammer Hessen

Recht

Stundensätze im Zusammenhang mit Verträgen nach HOAI 2009

Mit der ersatzlosen Streichung des § 6 in der HOAI alte Fassung ist ein Verweis auf in der HOAI abgesicherte Stundensätze entfallen. An vielen Stellen, z. B. für gewisse Änderungsleistungen, für Besondere Leistungen oder für Beratungsleistungen, ist eine freie Vereinbarung möglich. Diese freien Vereinbarungen können natürlich Pauschalen sein oder auch Stundensätze, die entweder auf Nachweis oder durch Vorausschätzung und dann einer Höchstbegrenzung festgelegt werden.

Freie Vereinbarung nach der HOAI bedeutet, dass jeder Stundensatz vereinbart werden kann. Anhaltspunkte können insoweit die Stundensätze anderer Freier Berufe, Stundensätze von Prüfern, von Prüfinstitutionen und dergleichen sein.

Der AHO - Ausschuss der Verbände und Kammern der Ingenieure und Architekten für die Honorarordnung e. V. in Berlin hat auf seiner Website einen Honorarrechner veröffentlicht, der einen Weg aufzeigt, wie Architekten aller Fachrichtungen und Stadtplaner zu Sätzen kommen können, die für ihr individuelles Büro und damit für die Bewältigung der Planungsaufgabe auskömmlich sind.

In 2009 erschien darüber hinaus der Aufsatz "Objektive Ermittlung der Höhe von Stundensätzen für Architekten und Ingenieure" von Frank Siegburg in der Zeitschrift Immobilien- & Baurecht, der einschl. der darin enthaltenen sog. Siegburg-Tabellen den Abonnenten noch online zur Verfügung steht unter www.ibr-online.de. 

Im DAB ist im Juni 2010 unter dem Titel Gründlich rechnen auch ein informativer Beitrag von RA Axel Plankemann zu diesem Thema erschienen.

Architektensuche

Finden Sie für Ihr Bauvorhaben
das passende Architekturbüro.
Zur Suche