Architekten- und Stadtplankammer Hessen

Recht

Wer ist verantwortlich für untergeordnete Bauteile?

Berlin, 1. Dezember 2009 - Da es immer noch gängige Praxis ist, bei der Gestaltung von Architekten- und Ingenieurverträgen auf die Leistungsbilder der HOAI zurückzugreifen, kommt es häufig zu Planungslücken. Darauf weist die Arbeitsgemeinschaft für Bau- und Immobilienrecht (ARGE Baurecht) im Deutschen Anwaltverein (DAV) hin.

Ursache ist die HOAI, die im Wesentlichen die Planungsanforderungen an Gebäude nach dem Standard von 1977 beschreibt. Seither haben sich die Anforderungen an Gebäude aber stark verändert, vor allem in Fragen der Energieeffizienz. Aber auch kleinere Baudetails und filigrane Ausführungen stellen veränderte Anforderungen an die Planenden. Der Tragwerksplaner beispielsweise, der nur mit § 64 HOAI beauftragt wird, hat demzufolge nur die tragenden Bauteile zu berechnen. Was ist aber mit den nicht tragenden Bauteilen wie Treppen- und Balkongeländern oder Vordächern? Auch sie müssen statisch richtig ausgeführt werden.

Die ARGE Baurecht rät deshalb zur sorgfältigen Vertragsgestaltung: Alle Bauteile müssen dem Verantwortungsbereich eines Planers eindeutig zugeordnet werden, in diesem Falle dem des Tragwerkplaners.

___________________________

Quelle:

Deutscher Anwaltverein
Rechtsanwalt Swen Walentowski
Tel.: 030 - 726152-129
Fax: 030 - 726152-193
walentowski(at)anwaltverein.de

ARGE Baurecht
Dipl.-Ing. Eva Reinhold-Postina
Tel.: 06257 - 507990
Fax: 06257 - 507994
office(at)postina-pr.de

Architektensuche

Finden Sie für Ihr Bauvorhaben
das passende Architekturbüro.
Zur Suche