Architekten- und Stadtplankammer Hessen

Publikationen

Berlin - Karl-Marx-Allee

Die Karl-Marx-Allee in Berlin zählt zu den bedeutendsten Zeugnissen der DDR-Stadtplanung und –Architektur. Ehrgeizig konzipiert als „erste sozialistische Strasse“, in der Mitglieder der verschiedenen sozialen Schichten zusammenleben sollten, war die damalige Stalinallee gleichwohl Ausgangspunkt des Aufstandes von 17. Juni 1953.

Der neuere, westliche Abschnitt der Karl-Marx-Allee, eine in den frühen sechziger Jahren in Plattenbauweise realisierte Siedlung, demonstriert, was sich stadträumlich wie gestalterisch mit einer industrialisierten Bauweise erzielen ließ. Heute ist die Zukunft der Karl-Marx-Allee offen. Als Immobilien- und Anlageobjekte sind die Wohnbauten dem verstärkten Druck des Marktes und den widerstreitenden Interessen von Denkmalschützern und Investoren ausgesetzt.

Kurzinfo Karl-Marx-Allee

Architektenkammer Hessen, Manuel Cuadra, Rolf Toyka (Hrsg.)
Berlin - Karl-Marx-Allee
März 2000
ISBN: 3-88506-258-5

Bezug
Leider vergriffen!

Architektensuche

Finden Sie für Ihr Bauvorhaben
das passende Architekturbüro.
Zur Suche