Architekten- und Stadtplankammer Hessen

Nachweisberechtigte

Musterverzeichnis NBVO

Mit der Novelle der Nachweisberechtigtenverordnung (NBVO) vom 24. November 2010 hat der Verordnungsgeber im Interesse effektiver Gefahrenabwehr die Fachaufsicht der beiden Anerkennungsbehörden – der Ingenieurkammer Hessen (IngKH) sowie der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen (AKH) – gestärkt. 

Nachweisberechtigte unterstehen der Aufsicht der jeweiligen Anerkennungsbehörde (§ 9 Absatz 5 NBVO). Diese kann in Einzelfällen verlangen, dass Nachweisberechtigte ein Verzeichnis der von ihnen erstellten Nachweise vorlegen. Stellt die Kammer ordnungswidriges Handeln von Nachweisberechtigten nach § 10 NBVO fest, unterrichtet sie die untere Bauaufsichtsbehörde. Die unteren Bauaufsichtsbehörden sind nach § 8 Abs. 6 Satz 2 NBVO ebenfalls verpflichtet worden, Verstöße von Nachweisberechtigten bei der Aufgabenwahrnehmung derjenigen Kammer, die den Listeneintrag vorgenommen hat, mitzuteilen. 

Zwar wurde eine Pflicht zur regelmäßigen Vorlage des Verzeichnisses durch die Nachweisberechtigten vom Verordnungsgeber nicht formuliert, wir weisen Sie aber darauf hin, dass wir dieses Verzeichnis im Rahmen unserer Fachaufsicht jederzeit von Ihnen anfordern können.

Zum 1. Januar 2012 führen wir daher ein entsprechendes  Musterverzeichnis ein, das bereits im Vorfeld mit der IngKH abgestimmt wurde. Dieses Formular ist bei der Auflistung der ausgestellten Nachweise zu verwenden:

Musterverzeichnis (xls)

Zur konkreten Benutzung des Verzeichnisses ist folgendes zu beachten:
Es sind nur die Bauvorhaben im Verzeichnis anzugeben, für die Sie im Rahmen Ihrer Nachweisberechtigung die bautechnischen Nachweise (ohne Prüfung durch einen Prüfsachverständigen) erstellt haben.  

Das Vorgenannte gilt auch für Nachweise, die Sie im Rahmen Ihrer hessischen Nachweisberechtigung in anderen Bundesländern ausgestellt haben. 

Architektensuche

Finden Sie für Ihr Bauvorhaben
das passende Architekturbüro.
Zur Suche