Architekten- und Stadtplankammer Hessen

EnEV-Kontrollstelle

Die EnEV-Kontrollstelle

Mit der am 1. Mai 2014 in Kraft getretenen Energieeinsparverordnung vom 18. November 2013 (EnEV 2013) wurden erstmalig eine Registrierung sowie eine Stichprobenkontrolle für Energieausweise und Inspektionsberichte für Klimaanlagen eingeführt. Gleichzeitig wurden die Länder nach § 26f EnEV verpflichtet, der Bundesregierung ihre Erfahrungen mit den Stichprobenkontrollen mitzuteilen. Diese Berichterstattung muss erstmals zum 1. März 2017 erfolgen.

Wie ein Erfahrungsaustausch der Länder im vergangenen Spätsommer zeigte, ist die Zuständigkeit für die Durchführung der Stichprobenkontrollen und damit die Etablierung einer Kontrollstelle sehr unterschiedlich organisiert. Das Land Hessen zählt zu den vier Bundesländern, das die Aufgabe auf die jeweilige Architektenkammer und Ingenieurkammer übertrug.

Die Kammern sehen in der übertragenen Aufgabe eine gute Chance, unmittelbar in die Evaluation von Instrumenten, die der Energiepolitik dienen, eingebunden zu sein. Denn Ziel der Prüfung der Energieausweise und Inspektionsberichte ist es, eine statistische Grundlage zu schaffen, um Aussagen über die Qualität und Qualitätsentwicklung der Energieausweise und Inspektionsberichte als Instrument der Verbraucherinformation und Energiepolitik treffen zu können.

Jahresbericht 2015 der EnEV-Stichprobenprüfung übergeben

Die AKH sowie die Ingenieurkammer Hessen haben den Jahresbericht 2015 dem Hessischen Wirtschaftsministerium übergeben.
Lesen Sie weiter

Ansprechpartner

Ihr Ansprechpartner in der AKH für alle Fragen rund um die EnEV-Kontrollstelle:

Thomas Becker, Dipl.-Ing.
Tel.: 0611 – 17 38-11
Fax: 0611 – 17 38-40
becker(at)akh.de

 

 

Architektensuche

Finden Sie für Ihr Bauvorhaben
das passende Architekturbüro.
Zur Suche