Architekten- und Stadtplankammer Hessen

Architektur macht Schule

Epochen der Stadtgeschichte Berlins

W. Braunfels, 1976

 

"Die Geschichte Berlins besitzt drei Abschnitte, die sich auf Teilstrecken überlagern. Nur in dem mittleren, der nach 1500 begann und um 1756 endete, verwirklichte dieses Zentrum in seiner baulichen Gestaltung den Typus Residenzstadt. Vorher war Berlin eine bürgerliche Kolonial- und Hansastadt, in welcher der Fürst eine Burg besaß. Später entfaltete sie sich erst zur Hauptstadt des Königreichs Preußen, seit 1871 zu jener des zweiten und von 1933 bis 1945 des dritten Reiches. Durch das Gesetz Nr. 46 des Alliierten Kontrollrates vom 25. 2. 47, welches den preußischen Staat auflöste, wurde Berlin auch äußerlich zu einer „kritischen Form“ der Weltgeschichte. Wir haben das singuläre Phänomen einer Stadt, die zerteilt wurde und von der jeder Teil sich nach anderen Richtlinien fortentwickelt hat. Das ist ein vierter Abschnitt in ihrer Geschichte. In ihm wurden gegensätzliche politische Strukturen Architektur: subventionierter Kapitalismus im Westen, Formen diktatorischer Verwaltung im Osten, zwischen beiden die welthistorische Neuform der Mauer.“

_________________________________________________________________

W. Braunfels: Abendländische Stadtbaukunst. Dumont Schauberg Köln 1976, S. 186

Architektensuche

Finden Sie für Ihr Bauvorhaben
das passende Architekturbüro.
Zur Suche