Architekten- und Stadtplankammer Hessen

Aktuelles

24.11.2017

Pilotkurs "BIM in der Architektur" gestartet!

Im Wiesbadener Haus der Architekten fand gestern die Premiere statt: Der erste Kurs für BIM-Fortbildung nach dem bundesweit einheitlichen Standard der Länderarchitektenkammern startete in der Akademie der AKH, die auch wesentlich an der Konzeption des bundeseinheitlichen BIM-Curriculums beteiligt war. Der Kurs dauert noch bis morgen, andere Bundesländer werden folgen.

BAK-Vizepräsident Martin Müller, Foto: Christoph Rau

Diskussionsrunde, Foto: Christoph Rau


Klicken zum vergrössern.

Um das Gewicht des gemeinsamen BIM-Curriculums zu unterstreichen, nahm BAK-Vizepräsident Martin Müller am ersten Seminartag teil und betonte in seinem Grußwort bei der anschließenden Diskussionsrunde die Bedeutung der Digitalisierung für den Berufsstand der Architekten und Stadtplaner. "Dass es gelungen ist, dass hier alle 16 deutschen Architektenkammern an einem Strang ziehen und ihren Mitgliedern einen Standard, den BIM-Standard Deutscher Architektenkammern, anbieten können, ist schon jetzt ein großer Erfolg", sagte Müller. Und auch AKH-Vizepräsident Peter Bitsch war sich sicher, dass es "nicht mehr um das Ob, sondern nur noch um das Wie der nahezu flächendeckenden Einführung von BIM" geht.

Isabella Göring, Geschäftsführerin der AKH und Leiterin der Akademie, ergänzte: "Mit dem BIM Standard Deutscher Architektenkammern sichern wir deutschlandweit qualitativ hohe Fort- und Weiterbildungsangebote bei BIM. Damit wird die Rolle der Architekten im digitalen Planungsprozess gestärkt, um den Auftraggebern auch weiterhin Bestleistungen anbieten zu können."

Schließlich unterstrichen Dr. Martin Kraushaar, Hauptgeschäftsführer der AKH, und Dirk Hennings, Geschäftsführer der "BIM-Welt" und Dozent des Kurses, den Mehrwert von BIM in der Bauwertschöpfungskette, der entgegen einer weit verbreiteten Meinung "gerade auch den kleinen und mittleren Planungsbüros große Chancen bietet."

Zum Hintergrund: Um angesichts der vielfältigen Anbieter auf dem Markt Fort- und Weiterbildungen auf dem bestmöglichen Niveau zu sichern, hat die Bundesarchitektenkammer am 14. September einen bundesweit einheitlichen Fort- und Weiterbildungsstandard in allen 16 Länderarchitektenkammern für den Bereich des digitalen Planen und Bauens festgelegt. Mit der Einführung des BIM Standard Deutscher Architektenkammern, einem Curriculum, das auf der VDI-Richtlinie VDI 2552 Blatt 8.1 fußt, wird ein qualitätsgesichertes und flächendeckendes Angebot geschaffen.

Um den einheitlichen Standard der Fort- und Weiterbildungen durchgängig zu gewährleisten, hat sich ein Expertenteam aus dem Kreis der Fortbildungsverantwortlichen der Länderarchitektenkammern zusammengefunden. Dieser "Qualitätszirkel BIM Standard Deutscher Architektenkammern" trifft sich regelmäßig; als Sprecherin des Qualitätszirkels wurde Isabella Göring benannt.



Architektensuche

Finden Sie für Ihr Bauvorhaben
das passende Architekturbüro.
Zur Suche