Architekten- und Stadtplankammer Hessen

Aktuelles

08.08.2017

Oberste Priorität für Bauwerkssicherheit, Gesundheit und Umwelt

EU-Kommission stellt Vertragsverletzungsverfahren gegen die Bundesrepublik Deutschland zu Bauprodukten ein.


Klicken zum vergrössern.

Am 13. Juli 2017 hat die EU Kommission das gegen Deutschland laufende Vertragsverletzungsverfahren in Bezug auf drei Bauprodukte eingestellt. Die Kommission erkennt an, dass das 2014 zur damals geltenden Bauproduktenrichtlinie (89/106/EWG) ergangene Urteil des Gerichtshofs der Europäischen Union (Rs. C-100/13) in Deutschland vollständig umgesetzt wird.

Im Vordergrund steht der Schutz der Bürgerinnen und Bürger im Hinblick auf Bauwerkssicherheit, Gesundheit und Umwelt. Deshalb soll es auch künftig in Deutschland eine Regelung geben, nach der das bisherige Brandschutzniveau erhalten werden kann und die Gefahren durch Glimmen oder Schwelen von Bauwerksteilen (siehe hierzu den Erlass des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung vom 31.7.2017) auch weiterhin berücksichtigt werden dürfen.

Weitere Informationen und in Hessen gültige Regelungen zum Einsatz harmonisierter Bauprodukte finden Sie hier.



Architektensuche

Finden Sie für Ihr Bauvorhaben
das passende Architekturbüro.
Zur Suche