Architekten- und Stadtplankammer Hessen

Aktuelles

13.05.2017

Doppelt hält besser: Architektenkammer plädiert für doppelte Innenentwicklung

Die Hessische Landesregierung hat entschieden, die Städtebauförderprogramme des Landes finanziell deutlich zu stärken und breiter aufzustellen. Die Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen begrüßt und unterstützt dieses Engagement ausdrücklich und plädiert anlässlich des Tags der Städtebauförderung am 13. Mai für die doppelte Innenentwicklung.

Dazu erklärte die Präsidentin der AKH, Brigitte Holz: "Wir begrüßen insbesondere die Neuaufnahme des Programms Zukunft Stadtgrün und sprechen uns für das 'Leitbild der doppelten Innenentwicklung' aus. Wir plädieren dafür, Flächenreserven im Bestand nicht nur baulich, sondern auch mit Blick auf urbanes Grün weiterzuentwickeln. Denn Lebensqualität wird u.a. auch von der Qualität der Freiräume bestimmt. Qualitätvolle Freiräume wirken sich nicht nur auf das Stadtklima positiv aus, sondern schaffen mehr Akzeptanz für die so wichtigen Nachverdichtungsmaßnahmen, die noch immer auf große Ressentiments in der Bevölkerung stoßen. Sie bringen uns so dem von der Landesregierung propagierten Ziel, den Flächenverbrauch in Hessen von drei Hektar pro Tag auf zweieinhalb zu senken, deutlich näher."

Die bewährten Programme der Städtebauförderung, insbesondere Soziale Stadt und Stadtumbau, sind wichtige Bausteine der Stadtentwicklung. "Städtebauförderung ist unverzichtbar", so Holz weiter, "um die steten Anpassungsprozesse, die die Dynamik des gesellschaftlichen Wandels in Stadt und Land erfordert, zu ermöglichen und Kommunen im Strukturwandel zu unterstützen. Der Tag der Städtebauförderung, 2015 von Bund, Ländern, dem Deutschen Städtetag und dem Deutschen Städte- und Gemeindebund ins Leben gerufen, rückt viele gelungene Beispiele nochmals ins öffentliche Bewusstsein und ermöglicht den Erfahrungsaustausch - wir begrüßen diese Präsentation von best-practice-Beispielen. Und schließlich lehrt die Erfahrung, dass Städteförderung sich rechnet: Ein Euro Städtebauförderung aus öffentlichen Mitteln löst acht Euro private Folgeinvestitionen aus!"

Die Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen appelliert an die Kommunen, sich bei der komplexen Aufgabe des Stadtumbaus und der Stadtentwicklung der planerischen Expertise von Architekten und Innenarchitekten, Stadtplanern und Landschaftsarchitekten zu bedienen, geht es doch um den Erhalt und die Fortschreibung lokaler Identitäten und damit um die langfristige Sicherung von Lebensqualität in Stadt und Land.

______________________________

Christof Bodenbach, Pressesprecher
Telefon 0611 173847
Telefax 0611 173840
bodenbach(at)akh.de



Architektensuche

Finden Sie für Ihr Bauvorhaben
das passende Architekturbüro.
Zur Suche