Architekten- und Stadtplankammer Hessen

Aktuelles

26.11.2014

Anerkennung von FB-Punkten nur bei Unabhängigkeit!

Keine Anerkennung von Fortbildungspunkten für Seminare von Produktherstellern, wenn diese für die Verwendung Ihrer Produkte wirtschaftliche Vorteile versprechen. Die Annahme solcher wirtschaftlichen Vorteile durch AKH-Mitglieder ist ein Verstoß gegen ihre Berufspflichten.

Aus gegebenem Anlass weisen wir darauf hin, dass die Kammer keine Fortbildungspunkte für Seminare von Produktherstellern anerkennt, wenn diese den Teilnehmern die Rückerstattung von Teilnahmegebüh­ren, Prämien oder anderweitige wirtschaftliche Vorteile in Aussicht stellen für den Fall, dass die Teil­nehmer Produkte der Firma ausschreiben und verwenden.

Die Berufsordnung der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen (§ 17 Abs. 1 Ziff. 6 HASG) ver­pflichtet insbesondere freie oder freischaffende Berufsangehörige oder Berufsgesellschaften, ihre Unabhängigkeit und Eigenverantwortung gegenüber der Auftraggeberschaft und anderen Personen und Unternehmen zu wahren.

Unabhängig handelt gem. § 1 Abs. 3 HASG, wer bei Ausführung der Berufstätigkeit weder eigene Produktions-, Handels- oder Lieferinteressen hat noch fremde Interessen dieser Art vertritt, die unmit­telbar oder mittelbar im Zusammenhang mit der beruflichen Tätigkeit stehen.

Mitglieder der AKH würden daher gegen ihre Berufspflichten verstoßen, wenn sie wirtschaftliche Vor­teile von den Veranstaltern für die Verwendung von deren Produkten erhielten.

Sollte die AKH von solcher Vorteilsgewährung erfahren nachdem die Veranstaltung bereits anerkannt wurde und hierfür Fortbildungspunkte für Mitglieder vergeben wurden, werden diese Punkte nachträg­lich aberkannt.



Architektensuche

Finden Sie für Ihr Bauvorhaben
das passende Architekturbüro.
Zur Suche