Architekten- und Stadtplankammer Hessen

Unsere Fortbildungsangebote

Vermeiden von Schäden an und durch Flachdachabdichtungen

Akademie, Technik, Aus- und Durchführung, Kennziffer: 217-K46
Referenten

Prof. Matthias Zöller, Dipl.-Ing., Architekt, ö.b.u.v. Sachverständiger, Neustadt

Termin Dienstag, 24.10.2017, 10:00 Uhr – 17:30 Uhr
Anmeldung bis: Freitag, 13.10.2017
Zur Anmeldung
Veranstaltungsort Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen, Wiesbaden
Teilnahmegebühr
Für Mitglieder der AKH
199,00 €

Für Gäste
299,00 €

Für Personen mit Ermäßigung
149,00 €
8 Fortbildungspunkte

Flachdachabdichtungen: Neue Regeln DIN 18531:2017 und Flachdachrichtlinie 2016: Werden Flachdächer zuverlässig?
Nach wie vor haftet Flachdächern ein schlechter Ruf an, diese seien nicht dicht zu bekommen, man solle sicherheitshalber grundsätzlich geneigte Dächer bauen. Diese Abneigung ist auf ein einfaches Problem zurückzuführen: das der Wasserunterläufigkeit, die eine Leckortung in vielen Fällen erschwert oder gar unmöglich macht und deswegen kleine Ursachen große Folgeprobleme bereiten.
Schäden an Flachdächern sind häufig nicht nur auf Ausführungsfehler zurückzuführen, sondern auf Mängel der Konzeption des Dachaufbaus und der Details.
Das Seminar beschäftigt sich mit den typischen Problemen der Flachdachplanung sowie mit dem Umgang bei Schäden und Mangelstreitigkeiten und geht dabei auf die wesentlichen Regeln der neuen DIN 18531 sowie die der neuen Flachdachrichtline ein.

Inhalte
• Abdichtung von genutzten (als Terrassen genutzte, intensiv begrünte und mir Solaranlagen versehene Dachflächen) und nicht genutzten (ohne Schutzschichten, bekieste oder extensiv begrünte) Flachdächer
• Planungsvoraussetzungen für dauerhaft zuverlässige Abdichtungssysteme, Bedeutung von Qualitätsklassen
• Bewertung von Unterschreitungen von der Gefällegebung
• Niveaugleiche Türschwellen
• Hinweise zur Entwässerung von Flachdächern
• Anwendungsvorteile und -grenzen von Flüssigabdichtungen auf Flachdächern 

Die Themen werden an zahlreichen Fallbeispielen erläutert und mit den Seminarteilnehmern diskutiert.