Architekten- und Stadtplankammer Hessen

Unsere Fortbildungsangebote

Nutzer-Bedarfsplanung: Marktlücke und Einstieg in den Planungsauftrag

Managementberatung, Unternehmensplanung, Kennziffer: 217-M30
Referenten

Horst Keller, Dipl.-Ing. (FH), Architekt , Limburg

Termin Dienstag, 12.12.2017, 10:00 Uhr – 17:30 Uhr
Anmeldung bis: Dienstag, 28.11.2017
Zur Anmeldung
Veranstaltungsort Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen, Wiesbaden
Teilnahmegebühr
Für Mitglieder der AKH
229,00 €

Für Gäste
299,00 €

Für Personen mit Ermäßigung
155,00 €
8 Fortbildungspunkte

Genau betrachtet handelt es sich für Architekten, noch Jahre nach der Novellierung der HOAI 2013, um eine Marktlücke und die historische Chance zur Spezialisierung.

Die Leistung der Nutzer-Bedarfsplanung bietet dem Architekten ein zusätzliches Betätigungsfeld und wird so für den Berufsstand mehrfach interessant. Zum einen handelt es sich für den Projektablauf um ein qualitätssicherndes Instrument. Zum anderen erfolgt eine gewollte zeitliche Verschiebung der Bauherreneinbindung und Formulierung von Zielen, Bedarfen und Qualitäten in eine, dem eigentlichen Projekt vorgelagerte Phase. Informationen erreichen das Projekt so zu einem frühen Zeitpunkt und vermindern die Fehler- und Störungsanfälligkeit durch z. B. späte Änderungen der Aufgabenstellung. Abhängig vom gewählten Ansatz und der Tiefe der Umsetzung, verbirgt sich allerdings die wesentliche Chance darin, Visionen zu verarbeiten und bestehende Probleme der Unternehmen unserer Kunden aufzudecken und durch geeignete Zielsetzungen langfristig zu lösen ... der Architekt mutiert zum Problemlöser und strategischem Unternehmensberater.

Die Nutzer-Bedarfsplanung ist der Grundlagenermittlung vorgeschaltet und erzeugt im Ergebnis eine zusätzliche und fundierte Basis für die eigentliche Leistung des Architekten ... der Objektplanung. Der Architekt steigt früher als üblich in das Projektgeschehen ein und erlangt als „Berater“ in der Nutzer-Bedarfsplanung besonderes Vertrauen. Die Weiterbeauftragung einer möglichen resultierenden Objektplanung ist durch das bereits erlangte Vertrauen dann meist nur noch reine „Formsache“.

Derzeit erfüllen Architekten zur Ablaufsicherung Teile der Nutzer-Bedarfsplanung bewusst oder unbewusst kostenfrei, um so die Grundlage für die Objektplanung zu optimieren. Das Ergebnis ist dennoch meist nicht das Optimum für den Kunden, sondern endet mit dem Erreichen der Planungsgrundlage.

Das Seminar richtet sich an Architekten, Berufseinsteiger und Absolventen, die ihr Leistungsangebot erweitern möchten und bietet Einblicke in folgende Themenbereiche:

  • Der Architekt ... ein Beruf entwickelt sich
  • Unternehmerische Grundlagen für neue Geschäftsfelder
  • Hintergründe und Grundlagen der Nutzer-Bedarfsplanung
  • rechtliche und formale Grundlagen
  • Honorierung der Nutzer-Bedarfsplanung
  • Planung, Umsetzung und Ablauf
  • Methoden und Instrumente
  • Außendarstellung, Marketing und Kundenorientieren zur Markteinführung
  • Kreativwerkstatt ... Sie entwickeln eine Dienstleistung ... live

Unterschiedlichste Wirtschaftszweige nutzen schon heute die Möglichkeiten zur Erschließung neuer Geschäftsfelder. Erkennen Sie diese Chance auch für den Beruf des Architekten und entdecken Sie Instrumente und Möglichkeiten, diese am Markt erfolgreich zu platzieren.