Architekten- und Stadtplankammer Hessen

Unsere Fortbildungsangebote

Abdichtung erdberührter Bauteile an Neubau und Bestandsbauten

Akademie, Technik, Aus- und Durchführung, Kennziffer: 118-K14
Referenten

Rainer Spirgatis, Sachverständiger für Altbausanierung, Telgte

Termin Freitag, 09.03.2018, 10:00 Uhr – 17:30 Uhr
Anmeldung bis: Dienstag, 27.02.2018
Zur Anmeldung
Veranstaltungsort Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen, Wiesbaden
Teilnahmegebühr
Für Mitglieder der AKH
199,00 €

Für Gäste
299,00 €

Für Personen mit Ermäßigung
149,00 €
8 Fortbildungspunkte

Technische Aspekte der Bauwerksabdichtung an Neubauten und Bauten im Bestand

Bietet die Bauwerksaußenabdichtung im erdberührten Bereich nicht ausreichenden Schutz, kommt es zur Feuchtigkeitsaufnahme der erdberührten Außenwände, untergeschossige Räume können nur eingeschränkt genutzt werden. In die nachträgliche Bauwerksabdichtung werden heutzutage mehr Mittel investiert als bei Neubauten. Die Instandsetzung erdberührter Bauteile sichert dauerhaft Werte und steigert die Bausubstanz. Im Rahmen des Seminars werden Methoden zur Schadenserkennung vermittelt und bewährte nachträgliche Bauwerksabdichtungen erdberührter Bauteile, sowie flankierende Maßnahmen vorgestellt. Die aktuellen Regelwerke der Wissenschaftlich-Technischen-Arbeitsgemeinschaft (WTA) und deren Empfehlungen zur Instandsetzung feuchter und salzgeschädigter Bausubstanz werden praxisnah erläutert.

Seminarinhalte
 

  • Marktpotenzial für Instandsetzungen in Deutschland
  • Regelwerke: Normen – Richtlinien – Merkblätter
  • DIN 18533
  • Feuchtigkeitsaufnahmen und Schadsalzproblematik an Grundmauerwerken

Instandsetzungstechniken

Nachträgliche Bauwerksabdichtung:
 

  • von außen
  • von innen
  • mittels Injektionen

Flankierende Maßnahmen:
 

  • Mechanische Horizontalsperren und Mauerwerksinjektionen gegen kapillare Feuchtigkeit mit zertifizierten Injektionsstoffen
  • Sanierputzsysteme nach WTA